Seite 150 von 153 ErsteErste ... 100 130 140 149150151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.236 bis 2.250 von 2288

Thema: Radsport

  1. #2236

    Registriert seit
    27.08.2010
    Beiträge
    7.694
    Schockierend ist für mich nur, dass sich viele Menschen immer noch gerne der Illusion hingeben, dass nur der Radsport voller Doper sei. Entweder sind es die ach so bösen Russen oder der Radsport. Überall anders wird ohne Ende geschwiegen und vertuscht.

    Also die Sache stellt sich wie folgt dar. Ich kopiere einfach mal meine Beiträge aus einem Radsport Forum hier hinein. Falls sich jemand alles durchlesen möchte, die Diskussion geht etwa ab hier los: http://forum.tour-magazin.de/showthr...67#post5633267

    Auf die Frage nach der Wirkung:
    extrem sicherlich nicht. Darum geht es allerdings auch nicht. Eine "leichte" Wirkung kann auch schon den Unterschied ausmachen. Zumindest verzögert dieses Mittel ein Anstrengungsasthma, wodurch folglich eine längere/höhere Leistungsfähigkeit gegeben ist.
    Einige Menschen geben sich tatsächlich der Illusion hin, es wäre alles ein unglücklicher Unfall gewesen. Darauf diese Antworten:
    Ich verstehe einfach nicht, wie hier jemand bei den Machenschaften von Brailsford und co, ernsthaft noch jemand der Meinung sein kann, das alles sei ein unglücklicher Zufall. Die wissen dort doch genau was sie tun. Für mich bedeutet das, dass die sich da ordentlich verspekuliert haben.
    Wieso ist es denn ein unglücklicher Zufall, wenn du es selbst als Fehler betitelst. Kann deiner Argumentation so nach wie vor nicht folgen, da es einfach nicht schlüssig ist. Unglücklich ist einzig und allein, dass die nun damit auf die Schnauze geflogen sind.
    Als ob mir nicht klar wäre, dass es in anderen Sportarten ebenfalls unsauber zugeht. Natürlich weiß ich das und mich regt es auch auf, dass immer nur der Radsport in den Medien ist. Jetzt muss man aber auch nicht vom eigentlichen Thema ablenken.

    Es ist einfach Fakt, dass Froome den erlaubten Maximalwert(!) um 100% überschritten hat. Natürlich muss einen das wundern. Im erlaubten Rahmen können die gerne bleiben und machen was sie wollen, aber er ist damit ordentlich über das Ziel hinaus geschossen.

    Nenn mir bitte mal ein Szenario, wie so ein Unglück aussehen könnte.
    Salbutamol dürfte wahrlich nicht den größten Nutzen haben, allerdings passt es dennoch in die "marginal gains" Schiene. Wieos man das ganze nun aber so extrem überdosiert, ist tatsächlich eine gute Frage.
    An die Verschleierung anderer Dinge musste ich ebenfalls denken. Das ist aber vielleicht dann doch ein wenig weit hergeholt.
    Dieser letzte Satz bezieht sich auf sogennante "masking agents". Mit der Einnahme anderer Stoffe kann die Dopingtätigkeit verschleiert werden. Dies ist heutzutage ganz "normal" und wird in vielen Sportarten angewandt. Es erklärt allerdings nicht, warum der zulässige Maximalwert mal eben um 100% übertroffen wurde. Dazu sei gesagt, dass um diese Menge zu erreichen, mehr als 20 Hübe aus einem Vernebler nötig sind. Es ist allerdings so, dass eine einmalige Anwendung bereits alle Rezeptoren bedient. Mehrmalige Anwendung direkt hintereinander hat daher keinen Nutzen. Ohnehin scheint es erwiesen, dass Froome die Medikation entweder IV oder als Tablette erhielt.

    Wie erklärst du dir es denn vor 3 Jahren bei Ulissi? Für mich wirken die Fälle extrem ähnlich. Ulissi wurden 1.900 ng nachgewiesen. Froome hat sogar noch ein wenig mehr. Nach Ausschluss "unglücklicher Umstände" mithilfe einer Studie, wurde er schließlich für 9 Monate gesperrt.
    Wieso sollte es bei Froome also anders sein?
    Nichts anderes habe ich hier geschrieben. Wie gesagt, bei Ulissi gab es dafür keine Erklärung. Die wird es ebenso wenig bei Froome geben. Also müsste er auch für +/- 9 Monate gesperrt werden.
    Dass Sky am absoluten Rande des erlaubten agiert, sollte eigentlich auch mittlerweile jeder wissen. Diesmal war es eindeutig zu viel. Allerdings bleibt es dennoch komisch, wieso der Wert gleich um 100% überschritten wurde. So dämlich würde ich die eigentlich nicht einschätzen.

    -------------------------
    Da ist garantiert nichts im Körper schief gelaufen. Natürlich gibt es da Einzelfälle und jeder Körper reagiert anders, aber niemals in diesem Ausmaß. Weiterhin dürften er und Team Sky durchaus gewusst haben, wie sein Körper auf diesen Wirkstoff reagiert. Er nimmt das ja nicht zum ersten mal.

    Für mich ist dies kein Unfall. Zumindest nicht nach meinem Verständnis dieses Wortes. Aus Sicht von Sky natürlich schon, da hat jemand wohl ganz großen ****** gebaut. Auf der Gesamtebene ist es aber eben kein Unfall, da sich so eine Unachtsamkeit zwangsläufig irgendwann mal einschleicht und quasi auch in Kauf genommen wurde. Eben deshalb, da man immer schon an der Grenze "medikamentiert".

    Für mich ergeben sich zwei Möglichkeiten, die ich durchaus für möglich halte. Wie wahrscheinlich dies nun ist, möchte ich allerdings nicht bewerten.

    1. Andere Mittel zur Unterdrückung des Dopings schlugen nicht wie gewünscht an. Daher hat Team Sky versucht es mit Salbutamol zu richten und normale Werte zu erzwingen. Dies schlug dann fehl, oder aber es musste zu einer so hohen Dosis gegriffen werden, um die Blutwerte auszugleichen.

    2. Man hat bei Froome, wann/wie auch immer, andere, "schlimmere", Dopingmittel nachgewiesen. Dies möchte man nicht publik machen, daher hat man sich nun auf Salbutamol "geeinigt", um wenigstens noch etwas das Gesicht zu wahren.

  2. #2237

    Registriert seit
    27.08.2010
    Beiträge
    7.694
    Alternativ gibt es hier einen schönen, zusammenfassenden Artikel (auf Englisch): http://inrng.com/2017/12/chris-froomes-salbutamol-case/

  3. #2238
    Avatar von Schmolle
    Registriert seit
    04.07.2008
    Ort
    Reaktionäre Krisenkraft!
    Beiträge
    7.730
    Mich würde es übrhaupt nicht wundern, wenn Doping im Profifussball nicht "irgendwann" mal auffliegt, denn das dort massivst gedopt wird, ist sonnenklar. Nicht nur was leistungsfördernde Substanzen anbetrifft, auch was Muskelaufbau anbetrifft.

    Und wer dachte, das nach Lance die Tour "sauber" sei, der war wohl auf dem Holzweg.
    Die verlor`nen laufen Amok. Plündernd ziehen sie ins Tal. Die Niemandskinder von Patentex Oval.
    (Friedel Geratsch)

  4. #2239

    Registriert seit
    27.08.2010
    Beiträge
    7.694
    Heute geht die Saison erst richtig los. Das Klassikerwochenende in Belgien steht an. Heute OHN und morgen Kuurne-Brüssel-Kuurne. OHN vom Kurs her schwerer als die Ronde. Meine Favoriten sind Van Avermaet, Gilbert, Stuyven, Naesen. Sagan ist nicht dabei. Der trainiert lieber jetzt schon im Höhentrainingslager für bergigen WM Kurs.

  5. #2240
    Avatar von Roturn
    Registriert seit
    16.09.2013
    Beiträge
    903
    Überall liest man, dass heute die Saison richtig los geht.

    Ich gucke begeistert bereits die früheren Rennen. TdU, Algarve, Andalucia usw. Daher kann ich das immer nicht begreifen.
    Gibt ja mehr als "Klassiker".

    OHN könnte in der Tat interessant werden. Ohne Sagan wird jeder auf GVA schauen, was es für ihn nicht einfacher macht. Da könnten Naesen etc. tatsächlich profitieren.

    Vanmarcke sollte man bei OHN immer auf der Rechnung haben. Der ist einfach zu stark und hat häufig Pech. Hoffentlich dieses Jahr mal nicht. Ansonsten bin ich auch auf Stybar gespannt, der scheinbar sehr gute Form hat. Quickstep ja generell ohne den ganz großen Leader dieses Jahr a la Boonen. Da sind einige dabei, die gewinnen könnten und man muss sehen wie Stybar, Gilbert, Terpstra zusammenarbeiten.

    Morgen in KBK wird dann vermutlich ein Sprinter gewinnen. Gaviria wird interessant sein, inwiefern er die langen Klassiker fahren kann mit seinen jungen Jahren. Könnte ihn mir als zukünftigen Top Klassikerfahrer vorstellen, der sowohl bei MSR als auch bei den KSP Klassikern auf dem Treppchen ist.

  6. #2241
    Avatar von Capharol
    Registriert seit
    15.05.2016
    Beiträge
    3.993
    Zitat Zitat von Roturn Beitrag anzeigen
    Überall liest man, dass heute die Saison richtig los geht.

    Ich gucke begeistert bereits die früheren Rennen. TdU, Algarve, Andalucia usw. Daher kann ich das immer nicht begreifen.
    Gibt ja mehr als "Klassiker".

    OHN könnte in der Tat interessant werden. Ohne Sagan wird jeder auf GVA schauen, was es für ihn nicht einfacher macht. Da könnten Naesen etc. tatsächlich profitieren.

    Vanmarcke sollte man bei OHN immer auf der Rechnung haben. Der ist einfach zu stark und hat häufig Pech. Hoffentlich dieses Jahr mal nicht. Ansonsten bin ich auch auf Stybar gespannt, der scheinbar sehr gute Form hat. Quickstep ja generell ohne den ganz großen Leader dieses Jahr a la Boonen. Da sind einige dabei, die gewinnen könnten und man muss sehen wie Stybar, Gilbert, Terpstra zusammenarbeiten.

    Morgen in KBK wird dann vermutlich ein Sprinter gewinnen. Gaviria wird interessant sein, inwiefern er die langen Klassiker fahren kann mit seinen jungen Jahren. Könnte ihn mir als zukünftigen Top Klassikerfahrer vorstellen, der sowohl bei MSR als auch bei den KSP Klassikern auf dem Treppchen ist.
    und jetzt alle abkürzungen in Deutsch bitte, liest sich so alsob die alle ein Krankheit haben
    Das Worum die letzte Jahre: wir drehen im Kreis, wir drehen im Kreis

    Life is a bitch, but we love her

  7. #2242
    Avatar von Doctor Peppschmier
    Registriert seit
    10.10.2011
    Ort
    Potsdam - Babelsberg
    Beiträge
    3.094
    Zitat Zitat von Capharol Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Roturn Beitrag anzeigen
    Überall liest man, dass heute die Saison richtig los geht.

    Ich gucke begeistert bereits die früheren Rennen. TdU, Algarve, Andalucia usw. Daher kann ich das immer nicht begreifen.
    Gibt ja mehr als "Klassiker".

    OHN könnte in der Tat interessant werden. Ohne Sagan wird jeder auf GVA schauen, was es für ihn nicht einfacher macht. Da könnten Naesen etc. tatsächlich profitieren.

    Vanmarcke sollte man bei OHN immer auf der Rechnung haben. Der ist einfach zu stark und hat häufig Pech. Hoffentlich dieses Jahr mal nicht. Ansonsten bin ich auch auf Stybar gespannt, der scheinbar sehr gute Form hat. Quickstep ja generell ohne den ganz großen Leader dieses Jahr a la Boonen. Da sind einige dabei, die gewinnen könnten und man muss sehen wie Stybar, Gilbert, Terpstra zusammenarbeiten.

    Morgen in KBK wird dann vermutlich ein Sprinter gewinnen. Gaviria wird interessant sein, inwiefern er die langen Klassiker fahren kann mit seinen jungen Jahren. Könnte ihn mir als zukünftigen Top Klassikerfahrer vorstellen, der sowohl bei MSR als auch bei den KSP Klassikern auf dem Treppchen ist.
    und jetzt alle abkürzungen in Deutsch bitte, liest sich so alsob die alle ein Krankheit haben
    Und "Capharol" klingt wie ein Mittel dagegen

    Weil Dummheit dann gefährlich ist, wenn Sie für dich von Heimat spricht.

  8. #2243
    Avatar von Capharol
    Registriert seit
    15.05.2016
    Beiträge
    3.993
    Das Worum die letzte Jahre: wir drehen im Kreis, wir drehen im Kreis

    Life is a bitch, but we love her

  9. #2244
    Avatar von Roturn
    Registriert seit
    16.09.2013
    Beiträge
    903
    Jetzt erst hier gesehen.

    Tatsächlich waren mehr oder weniger alle Abkürzungen Rennen und daher bereits auf "deutsch". Bis auf KSP, also Kopfsteinpflaster.


    War generell von den beiden Klassikern etwas "enttäuscht" da doch sehr anders als erwartet, was ja aber auch nicht schlimm ist, wenn man andere Fahrer gewinnen. Hier ja sogar sehr überraschend.

    Dann letzte Woche Strade Bianche. Perfektes Rennen, was wirklich fast alles kombiniert und wo quasi jeder Renntyp gewinnen kann. Am Ende dann mit Benoot auch ein mehr als verdienter Sieger. War schon krass, wie er ohne Thermohose/shirt und Handschuhen gefahren ist, während fast alle dick eingepackt waren.
    Dazu ist Benoot auch noch sehr sympatisch und macht einen sehr, sehr guten Eindruck.

    Aktuell Paris Nice mit einem sehr starken Sky und Astana Aufgebot, die dementsprechend auch dominieren und eher einzelne Fahrer aus anderen Teams dazwischenfunken wie Alaphilippe, Wellens oder die Izagirre Brüder. Sogar Bora mit einer starken Performance. Grosschartner mit einem Wahnsinnsrennen bisher.
    Gallopin leider unter den Erwartungen bisher. Hatte mir von dem hier viel erhofft, da er mit Siegambitionen gestartet ist.

    Tirreno Adriatico habe ich tatsächlich wenig Interesse zurzeit. Liegt auch daran, dass ich nicht mag, wie lange Froome fahren kann ohne, dass es da ein Urteil gibt und dies sich ewig hinzieht. Selbst wenn er am Ende bestraft wird, ist dies ja dann rückwirkend und die Resultate verschwinden...alles nicht optimal, wenn er halt in der Zeit die Rennen beeinflusst durch die Teilnahme.

    Und zum Schluss. Hivert mit einem Wahnsinnsstart in die Saison. Wenn der eine gute Form hat, ist der echt stark. Die letzten 30 Tage war der sehr stark. Zeigt, dass eine gute Wintervorbereitung Gold wert sein kann. Gerade für Fahrer, die jetzt vielleicht nicht bei den ganz großen Rennen gewinnen und so im Januar - März doch mal hier und da überraschen können.

  10. #2245

    Registriert seit
    27.08.2010
    Beiträge
    7.694
    Ja, das Klassikerwochenende war irgendwie nicht so ganz das wahre. Hatte da wohl zu große Erwartungen. Omloop war zum Schluss hin dann doch zu einfaches Terrain, da fehlte ein letzter knackiger Anstieg. Valgren kam zwar durch, ansonsten war es aber ein Massensprint. KBK war dann das übliche Rennen mit einem Massensprint. Da täuschten die letzten beiden Jahre dann etwas, da je ein Solist oder eine kleine Gruppe ankam.

    Strade Bianche war dann ein klasse Rennen. Van Aert habe ich ohnehin in den Top 5 gesehen. Aufgrund der Bedingungen wurde er für mich dann zum Topfavorit und ich hab es mal mit einem 5er probiert. Hat nicht ganz gereicht, aber dennoch ein extrem starkes Rennen von ihm. Auf den letzten Metern der Rampe ist er ja vor Schwäche vom Rad gefallen und konnte den 3. Platz noch gerade so retten. Ein echter Kämpfer. Mit Bardet hätte bei einem solchen Rennen wohl auch niemand gerechnet. Ebenfalls extrem stark gefahren.

    Hivert ist natürlich klasse drauf. Hab allerdings nicht verstanden, warum man Sanchez so viel Raum ließ. Poels hat den Vorsprung gestern schon ein wenig bearbeiten können, aber Paris Nice geht immer extrem knapp aus und Sanchez hat daher weiterhin gute Voraussetzungen. Mollema gestern leider mit einem extrem schlechten Zeitfahren, da hat er 90 Sekunden verloren. Ansonsten gefällt er mir bisher sehr. Bei der Algarve Rundfahrt war er schon stark unterwegs und auch bei der Hivert Etappe hat er es in die Verfolgergruppe geschafft. Letztlich kam da aber eine große Gruppe zusammen.

    Froome sollte einfach nicht fahren dürfen. Zudem kam vor zwei Tagen auch der Bericht zur Wiggins Untersuchung und "dem Paket" raus. Ich hoffe sehr, dass Sky nicht mehr lange macht. Team Sky und generell der britische Radsport sind einfach eine Schande. Diese plötzliche Leistungsexplosion zu den Olympischen Spielen im eigenen Land Nicht dass andere Teams sauber seien, aber Sky übertreibt es einfach.

  11. #2246
    Avatar von Roturn
    Registriert seit
    16.09.2013
    Beiträge
    903
    Die Klassiker bisher generell eher überraschend.
    Zum einen gewinnen hier und dort mal Außenseiter und die eigentlich top gesetzten Fahrer wie Sagan, Van Avermaet schwächeln doch etwas.

    Zum anderen liegt das natürlich auch am übermächtigen Quickstep Team. Die haben halt 3-4 der besten 7-8 Kopfsteinpflaster Fahrer und spielen Katz und Maus mit dem Rest. Schon krass, was die dieses Jahr alles holen.
    Sogar mit jungen Neo Pros wie Jakobsen und Hodeg.


    Im Baskenland ebenso mit Alaphillipe ganz vorne wieder dabei. Der ist echt sackstark. Wenn der etwas besser klettern würde, wäre das ein Valverde 2.0. In den ganz hohen Bergen reicht es aber (noch) nicht. Platz 15-20 eher in den bergigen Rennen maximal.

    Generell macht die Baskenland Rundfahrt dieses Jahr gut Spaß zuzugucken. Recht erfrischende und sehr aktive Fahrweise der Fahrer dort.
    Alaphillipe, Landa, Roglic, Gorka Izagirre. Dazu auch mal de la Cruz, Kwiatkowski und immer dabei das Bora Duo Konrad/Buchmann.

    Vom Profil her aber auch verständlich, da die Etappen zwar allesamt schwer sind aber bei weitem nicht so wie noch vor einigen Jahren, wo die Schlusssteigungen immer schwerer waren. So muss man halt selbst über Boni Sekunden Plätze gut machen.

  12. #2247

    Registriert seit
    27.08.2010
    Beiträge
    7.694
    Heute startet der Giro.
    Passend dazu: Why it’s impossible to separate sport and politics at Giro start in Israel

    Sehr interessant.

  13. #2248
    Avatar von Capharol
    Registriert seit
    15.05.2016
    Beiträge
    3.993
    Dumoulin gewinnt der Zeitrit mit 2 sek. vorsprung auf Rohan Dennis
    Das Worum die letzte Jahre: wir drehen im Kreis, wir drehen im Kreis

    Life is a bitch, but we love her

  14. #2249
    Avatar von Roturn
    Registriert seit
    16.09.2013
    Beiträge
    903
    Heute gehts dann richtig los.

    3 spannende und extrem harte Tage auf Sizilien. Werde leider den Etna nicht schauen können und rechne auch nicht damit, dass es zu stark gefahren wird, da der erste Berg einer GT selten große Lücken bringt. Aber 1-2 Fahrer könnten da schon verlieren, wenn die Tages- oder sogar Gesamtform nicht passt.

    Wobei da an den 2 Hügeletappen von den Lücken her schon fast mehr möglich ist. Die Rampen am Ende sind schon heftig.

  15. #2250
    Avatar von Capharol
    Registriert seit
    15.05.2016
    Beiträge
    3.993
    nach Heute steht wohl so gut wie fest das Yates Giro-Gewinner 2018 wird, sollte er trotz allem seiner Rosa in der Zeitrit am Dienstag verlieren, stehen noch 3 Bergettape an und da muss Yates schon ein verdammt schlechte Tag erwischen will es noch anders kommen, as das er dort sein Rosa wiederholt.
    Das Worum die letzte Jahre: wir drehen im Kreis, wir drehen im Kreis

    Life is a bitch, but we love her

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •