Seite 481 von 498 ErsteErste ... 431 461 471 480481482491 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.201 bis 7.215 von 7460

Thema: Wir fahren im Kreis - Formel 1 und Co.

  1. #7201
    Avatar von C+J
    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    3.809
    RB fängt an sich lächerlich zu machen.

  2. #7202
    Avatar von grumpy-gramps
    Registriert seit
    14.06.2020
    Ort
    Aion
    Beiträge
    1.860
    Zitat Zitat von C+J Beitrag anzeigen
    RB fängt an sich lächerlich zu machen.
    nee tun die nicht, auch Mercedes oder andere Teams hat dies schon mal benutzt.
    RB ist einfach klar der Meinung das die Strafe die Hamilton bekommen hat zu niedrig war, man in F1 nur 1 Möglichkeit gegen einen schon ausgesprochen Strafe berufung einzulegen und diese nutzt RB nun.

    was ist daran lächerlich

  3. #7203
    Avatar von BartS.
    Registriert seit
    27.06.2008
    Beiträge
    38.001
    Generell ist m.E. das Problem, dass die aktuellen Strafen sich je nach Team sehr unterschiedlich auswirken: Dem schlechtesten Team ist eine 10-Sekunden-Strafe praktisch egal, da sie sowieso die letzten beiden Plätze belegen.

    Und ein sehr gutes Team kann eine solche Strafe viel leichter wieder wettmachen als ein Mittelklasse-Team, wo eine solche Strafe vielleicht ein Endresultat von Platz 15 statt 8 bedeutet.

    Eben deshalb sollte man den Strafenkatalog m.E. grundlegend reformieren.

  4. #7204

    Registriert seit
    10.07.2018
    Beiträge
    5.065
    Die Strafe ist eine Tatsachenentscheidung. Da wird nichts mehr dran gerüttelt. C+J hat völlig recht, RedBull ist der, mit großem Abstand, unsympathischste Haufen der F1. Damit meine ich die Teamriege.

    Die Strafe wurde ausgesprochen weil Hamilton lt Regelhüter mehr Schuld hatte bzw den Unfall eher hätte vermeiden können. Was soll ein "Beweis" bringen, für etwas was längst bestraft ist.

    Zitat Zitat von BartS. Beitrag anzeigen
    Generell ist m.E. das Problem, dass die aktuellen Strafen sich je nach Team sehr unterschiedlich auswirken: Dem schlechtesten Team ist eine 10-Sekunden-Strafe praktisch egal, da sie sowieso die letzten beiden Plätze belegen.

    Und ein sehr gutes Team kann eine solche Strafe viel leichter wieder wettmachen als ein Mittelklasse-Team, wo eine solche Strafe vielleicht ein Endresultat von Platz 15 statt 8 bedeutet.

    Eben deshalb sollte man den Strafenkatalog m.E. grundlegend reformieren.
    Aber wie? Du kannst nicht verschiedene Strafen für gleiche Vergehen aussprechen je nach Team. Ausser du sprichst nach dem Rennen PLatzstrafen aus statt Zeitstrafen, das trifft dann jeden gleich - ausser den Letzten.
    Antifascista!

  5. #7205
    Avatar von werder_rulez
    Registriert seit
    01.07.2013
    Ort
    Tor zur Welt
    Beiträge
    6.792
    Zitat Zitat von CRIX Beitrag anzeigen
    Die Strafe ist eine Tatsachenentscheidung. Da wird nichts mehr dran gerüttelt. C+J hat völlig recht, RedBull ist der, mit großem Abstand, unsympathischste Haufen der F1. Damit meine ich die Teamriege.

    Die Strafe wurde ausgesprochen weil Hamilton lt Regelhüter mehr Schuld hatte bzw den Unfall eher hätte vermeiden können. Was soll ein "Beweis" bringen, für etwas was längst bestraft ist.

    Zitat Zitat von BartS. Beitrag anzeigen
    Generell ist m.E. das Problem, dass die aktuellen Strafen sich je nach Team sehr unterschiedlich auswirken: Dem schlechtesten Team ist eine 10-Sekunden-Strafe praktisch egal, da sie sowieso die letzten beiden Plätze belegen.

    Und ein sehr gutes Team kann eine solche Strafe viel leichter wieder wettmachen als ein Mittelklasse-Team, wo eine solche Strafe vielleicht ein Endresultat von Platz 15 statt 8 bedeutet.

    Eben deshalb sollte man den Strafenkatalog m.E. grundlegend reformieren.
    Aber wie? Du kannst nicht verschiedene Strafen für gleiche Vergehen aussprechen je nach Team. Ausser du sprichst nach dem Rennen PLatzstrafen aus statt Zeitstrafen, das trifft dann jeden gleich - ausser den Letzten.
    zurücksetzen ist doch gut.
    pro verstoß der gleichen art wird die zurückstufung höher ausfallen.

  6. #7206
    Avatar von grumpy-gramps
    Registriert seit
    14.06.2020
    Ort
    Aion
    Beiträge
    1.860
    Zitat Zitat von CRIX Beitrag anzeigen
    Die Strafe ist eine Tatsachenentscheidung. Da wird nichts mehr dran gerüttelt. C+J hat völlig recht, RedBull ist der, mit großem Abstand, unsympathischste Haufen der F1. Damit meine ich die Teamriege.

    Die Strafe wurde ausgesprochen weil Hamilton lt Regelhüter mehr Schuld hatte bzw den Unfall eher hätte vermeiden können. Was soll ein "Beweis" bringen, für etwas was längst bestraft ist.

    Zitat Zitat von BartS. Beitrag anzeigen
    Generell ist m.E. das Problem, dass die aktuellen Strafen sich je nach Team sehr unterschiedlich auswirken: Dem schlechtesten Team ist eine 10-Sekunden-Strafe praktisch egal, da sie sowieso die letzten beiden Plätze belegen.

    Und ein sehr gutes Team kann eine solche Strafe viel leichter wieder wettmachen als ein Mittelklasse-Team, wo eine solche Strafe vielleicht ein Endresultat von Platz 15 statt 8 bedeutet.

    Eben deshalb sollte man den Strafenkatalog m.E. grundlegend reformieren.
    Aber wie? Du kannst nicht verschiedene Strafen für gleiche Vergehen aussprechen je nach Team. Ausser du sprichst nach dem Rennen PLatzstrafen aus statt Zeitstrafen, das trifft dann jeden gleich - ausser den Letzten.
    er hat einfach ein Konkurenz rausgekegelt und wegen der bessere Auto gewinnt er, da haben ihm die 10s nicht mal ansatzweise weh getan.
    er gewinnt nicht nur 25 pkt aber er lässt sein konkurrent nicht mal die möglichkeit um auf p2 zu fahren (18pkt).
    dies ist die größte Fehler in F1 derjenige der den fehler macht kann weiterfahren der dupierte kann nichts mehr machen.

    war übrigens nicht die erstemal das Hamilton so ein Manöver abgezogen hat Brazil gegen Albon, Österreich 2019 gegen Albon, und wenn ich mir richtig erinner 2008
    Geändert von grumpy-gramps (21.07.2021 um 21:29 Uhr)

  7. #7207

    Registriert seit
    10.07.2018
    Beiträge
    5.065
    Zitat Zitat von grumpy-gramps Beitrag anzeigen

    er hat einfach ein Konkurenz rausgekegelt und wegen der bessere Auto gewinnt er, da haben ihm die 10s nicht mal ansatzweise weh getan.
    er gewinnt nicht nur 25 pkt aber er lässt sein konkurrent nicht mal die möglichkeit um auf p2 zu fahren (18pkt).
    dies ist die größte Fehler in F1 derjenige der den fehler macht kann weiterfahren der dupierte kann nichts mehr machen.

    war übrigens nicht die erstemal das Hamilton so ein Manöver abgezogen hat Brazil gegen Albon, Österreich 2019 gegen Albon, und wenn ich mir richtig erinner 2008
    Er hat eine Strafe nach Reglement bekommen.und diese durch ein fantastisches Rennen selbst ausgebügelt. Grotesk ihm das nun vor zu halten.

    Er hat auch niemanden "rausgekegelt", zwei Fahrer haben aggressiv um die Führung gekämpft wozu es zum Crash kam. Fahrer wie Häkkinen und Jolyn Palmer haben das btw ebenfalls als Rennunfall eingestuft. "Rauskegeln" ist populistisches Vokabular, aber scheinbar passt sich der RB-Fan da seinem Rennstall an. Oder umgekehrt.

    Und wenn du schon bis 2008 kramen musst um verursachte Unfälle von Hamilton zu finden - sei dir sicher, bei Verstappen wird man nicht so weit kramen müssen. Noch dazu wo Brazil eine ganz andere Art der Kurve war, aber naja ... Populismus schert sich nur wenig um Realität.
    Antifascista!

  8. #7208
    Avatar von grumpy-gramps
    Registriert seit
    14.06.2020
    Ort
    Aion
    Beiträge
    1.860
    Zitat Zitat von CRIX Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von grumpy-gramps Beitrag anzeigen

    er hat einfach ein Konkurenz rausgekegelt und wegen der bessere Auto gewinnt er, da haben ihm die 10s nicht mal ansatzweise weh getan.
    er gewinnt nicht nur 25 pkt aber er lässt sein konkurrent nicht mal die möglichkeit um auf p2 zu fahren (18pkt).
    dies ist die größte Fehler in F1 derjenige der den fehler macht kann weiterfahren der dupierte kann nichts mehr machen.

    war übrigens nicht die erstemal das Hamilton so ein Manöver abgezogen hat Brazil gegen Albon, Österreich 2019 gegen Albon, und wenn ich mir richtig erinner 2008
    Er hat eine Strafe nach Reglement bekommen.und diese durch ein fantastisches Rennen selbst ausgebügelt. Grotesk ihm das nun vor zu halten.

    Er hat auch niemanden "rausgekegelt", zwei Fahrer haben aggressiv um die Führung gekämpft wozu es zum Crash kam. Fahrer wie Häkkinen und Jolyn Palmer haben das btw ebenfalls als Rennunfall eingestuft. "Rauskegeln" ist populistisches Vokabular, aber scheinbar passt sich der RB-Fan da seinem Rennstall an. Oder umgekehrt.

    Und wenn du schon bis 2008 kramen musst um verursachte Unfälle von Hamilton zu finden - sei dir sicher, bei Verstappen wird man nicht so weit kramen müssen. Noch dazu wo Brazil eine ganz andere Art der Kurve war, aber naja ... Populismus schert sich nur wenig um Realität.
    aha Verstappen war noch ein junge knabe und musste sein "Duftmarke abgeben, haben übrigens alle große Jungs gemacht.

    aber wenn es den Hamilton oder Mercedes fans nicht passt, kommen die dann um die Ecke um Verstappen als schuldige zu ernennen.

    auch kein Lust mehr darüber zu schreiben, Verstappen wird sein Antwort auf der Bahn geben genauso wie RB übrigens.

  9. #7209

    Registriert seit
    10.07.2018
    Beiträge
    5.065
    Zitat Zitat von grumpy-gramps Beitrag anzeigen
    aber wenn es den Hamilton oder Mercedes fans nicht passt, kommen die dann um die Ecke um Verstappen als schuldige zu ernennen.
    Was im Falle Silverstone überhaupt niemand hier getan hat. Aber scheinbar ist für dich jede Meinung inakzeptabel, die nicht in "Hamilton hat Verstappen mit Absicht rausgeschossen" gipfelt. Belastend.
    Antifascista!

  10. #7210
    Avatar von Fußballgott2016
    Registriert seit
    09.03.2015
    Ort
    Sevilla
    Beiträge
    14.352
    Zitat Zitat von CRIX Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von grumpy-gramps Beitrag anzeigen

    er hat einfach ein Konkurenz rausgekegelt und wegen der bessere Auto gewinnt er, da haben ihm die 10s nicht mal ansatzweise weh getan.
    er gewinnt nicht nur 25 pkt aber er lässt sein konkurrent nicht mal die möglichkeit um auf p2 zu fahren (18pkt).
    dies ist die größte Fehler in F1 derjenige der den fehler macht kann weiterfahren der dupierte kann nichts mehr machen.

    war übrigens nicht die erstemal das Hamilton so ein Manöver abgezogen hat Brazil gegen Albon, Österreich 2019 gegen Albon, und wenn ich mir richtig erinner 2008
    Und wenn du schon bis 2008 kramen musst um verursachte Unfälle von Hamilton zu finden - sei dir sicher, bei Verstappen wird man nicht so weit kramen müssen. Noch dazu wo Brazil eine ganz andere Art der Kurve war, aber naja ... Populismus schert sich nur wenig um Realität.
    Ja Verstappen hat in seiner Anfangszeit auch sehr viele dumme Sachen gemacht, aber seine letzte Strafe hat er 2018 in Monza erhalten und er ist neben Alonso (Punkte abgelaufen) und Mick (Rookie) der einzige Fahrer im Feld, der keinen einzigen Strafpunkt auf seiner Superlizenz hat. Seinen letzten Unfall hatte er mit Ocon 2018, das letzte mal, dass wirklich er Schuld war, war mit Ricciardo in Baku 2018. Mittlerweile ist Verstappen einer der fairsten Fahrer im Feld, das muss man dann eben auch so anerkennen, auch wenn er früher ein ziemlicher Idiot war.

    Gleichzeitig war es Hamilton, der in Frankreich damals vor der kompletten Presse rumgeheult hat, dass es nicht sein kann, dass Vettel Bottas rauscrasht und dann trotz Strafe vor ihm ins Ziel kommt. Wenn es jetzt aber natürlich andersherum ist, dann ist das kein Problem.

    Das Problem mit den Zeitstrafen existiert definitiv, denn 10 Sekunden fährt Hamilton gegen jedes Auto außer Verstappen ohne Probleme raus. Wenn aber ein Fahrer wie Alonso oder Gasly eine solche Strafe bekommen würde, ist das Rennen quasi schon gelaufen, das ist in der Gesamtheit eben nicht sonderlich gut, am Ende ist der Unfall entstanden, weil beide Fahrer in der Kurve auf Risiko gegangen sind, aber einen wirklichen Nachteil hätte Hamilton in keinem Fall gehabt. Das finde ich auch nicht gut.
    Santi Mina :love:

  11. #7211

    Registriert seit
    10.07.2018
    Beiträge
    5.065
    Zitat Zitat von Fußballgott2016 Beitrag anzeigen

    Gleichzeitig war es Hamilton, der in Frankreich damals vor der kompletten Presse rumgeheult hat, dass es nicht sein kann, dass Vettel Bottas rauscrasht und dann trotz Strafe vor ihm ins Ziel kommt. Wenn es jetzt aber natürlich andersherum ist, dann ist das kein Problem.

    Das Problem mit den Zeitstrafen existiert definitiv, denn 10 Sekunden fährt Hamilton gegen jedes Auto außer Verstappen ohne Probleme raus. Wenn aber ein Fahrer wie Alonso oder Gasly eine solche Strafe bekommen würde, ist das Rennen quasi schon gelaufen, das ist in der Gesamtheit eben nicht sonderlich gut, am Ende ist der Unfall entstanden, weil beide Fahrer in der Kurve auf Risiko gegangen sind, aber einen wirklichen Nachteil hätte Hamilton in keinem Fall gehabt. Das finde ich auch nicht gut.
    Hamilton hat also rumgeheult, als er die gleiche Kritik anbrachte wie du? Entweder bist du dann mit Hamilton einer Meinung, oder du heulst jetzt auch rum.

    Und hat Hamilton seine Meinung revidiert oder findet er es nach wie vor nicht richtig? Gibts dazu ein Statement?

    Wenn ich Sportler bin, habe ich eine Verpflichtung gegenüber meinem Team. Natürlich kann Hamilton immer noch der Meinung sein dass es im Sinne des Sports und nach seinem Vernehmen nach falsch ist, dass man eine Strafe wieder wettfahren kann, s. Vettel in Frankreich damals. Und dennoch ist seine Aufgabe im Rahmen der Regeln sein Bestes für das Team zu geben, und das Beste Ergebnis rauszufahren.

    Ihn zu verurteilen, weil er das Rennen gewonnen hat obwohl er vor drei Jahren sagte dass es nicht sein kann dass man trotz Strafe vor dem abgeschossenen Konkurrenten ins Ziel kommt, ist ziemlich grotesk. Das wäre in etwa so, wenn ein Spieler oder ein Trainer im Fussball gegen den VAR ist jede Entscheidung pro seiner Mannschaft, die durch den VAR gefällt wird, abzulehnen.

    Vor allem weil die SItuation nur wenig vergleichbar ist, er konnte schlecht hinter Verstappen ins Ziel kommen.
    Geändert von CRIX (22.07.2021 um 13:35 Uhr)
    Antifascista!

  12. #7212
    Avatar von ozenfant
    Registriert seit
    13.04.2011
    Ort
    wien
    Beiträge
    3.347
    yeah, what?


    garmin-connect-gruppe:
    "irgend WORUM laufen"

  13. #7213
    Avatar von grumpy-gramps
    Registriert seit
    14.06.2020
    Ort
    Aion
    Beiträge
    1.860
    Zitat Zitat von CRIX Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Fußballgott2016 Beitrag anzeigen

    Gleichzeitig war es Hamilton, der in Frankreich damals vor der kompletten Presse rumgeheult hat, dass es nicht sein kann, dass Vettel Bottas rauscrasht und dann trotz Strafe vor ihm ins Ziel kommt. Wenn es jetzt aber natürlich andersherum ist, dann ist das kein Problem.

    Das Problem mit den Zeitstrafen existiert definitiv, denn 10 Sekunden fährt Hamilton gegen jedes Auto außer Verstappen ohne Probleme raus. Wenn aber ein Fahrer wie Alonso oder Gasly eine solche Strafe bekommen würde, ist das Rennen quasi schon gelaufen, das ist in der Gesamtheit eben nicht sonderlich gut, am Ende ist der Unfall entstanden, weil beide Fahrer in der Kurve auf Risiko gegangen sind, aber einen wirklichen Nachteil hätte Hamilton in keinem Fall gehabt. Das finde ich auch nicht gut.
    Hamilton hat also rumgeheult, als er die gleiche Kritik anbrachte wie du? Entweder bist du dann mit Hamilton einer Meinung, oder du heulst jetzt auch rum.

    Und hat Hamilton seine Meinung revidiert oder findet er es nach wie vor nicht richtig? Gibts dazu ein Statement?

    Wenn ich Sportler bin, habe ich eine Verpflichtung gegenüber meinem Team. Natürlich kann Hamilton immer noch der Meinung sein dass es im Sinne des Sports und nach seinem Vernehmen nach falsch ist, dass man eine Strafe wieder wettfahren kann, s. Vettel in Frankreich damals. Und dennoch ist seine Aufgabe im Rahmen der Regeln sein Bestes für das Team zu geben, und das Beste Ergebnis rauszufahren.

    Ihn zu verurteilen, weil er das Rennen gewonnen hat obwohl er vor drei Jahren sagte dass es nicht sein kann dass man trotz Strafe vor dem abgeschossenen Konkurrenten ins Ziel kommt, ist ziemlich grotesk. Das wäre in etwa so, wenn ein Spieler oder ein Trainer im Fussball gegen den VAR ist jede Entscheidung pro seiner Mannschaft, die durch den VAR gefällt wird, abzulehnen.

    Vor allem weil die SItuation nur wenig vergleichbar ist, er konnte schlecht hinter Verstappen ins Ziel kommen.
    aber was fußballgott sagt stimmt doch ... 2019,2020,2021 alles crashes von Hamilton, sein Punktenkonto ist höher als die vom Williamsteam in WM stand insgesamt, aber laut viele Hamilton-fans ist immer der andere schuld und nie Hamilton selber (kann dir gerne aus andere Foren mal ein paar auszüge zeigen)

    bezüglich die Strafe, genau da liegt das Problem, es ist diese Penaltysystem die bescheuert ist.
    da könnte man als Top-Fahrer einfach mal denken ich mache es so wie Hamilton in Silverstone, bekomme meiner 10s aber ich kann weiterfahren während mein Konkurrent raus liegt.
    Wenn Verstappen jetzt böse wollte fegt er Hamilton in Ungarn von der bahn (wie Hamilton ihm in Silverstone) und fährt fröhlich weiter.

    Nun weiß ich das dies nicht Verstappen seiner Art ist.
    Geändert von grumpy-gramps (22.07.2021 um 16:00 Uhr)

  14. #7214

    Registriert seit
    10.07.2018
    Beiträge
    5.065
    Zitat Zitat von grumpy-gramps Beitrag anzeigen
    Wenn Verstappen jetzt böse wollte fegt er Hamilton in Ungarn von der bahn (wie Hamilton ihm in Silverstone) und fährt fröhlich weiter.

    Nun weiß ich das dies nicht Verstappen seiner Art ist.
    Nein, wie man weiss stellt Verstappen nach einer von ihm verschuldeten Kollision das Auto fairerweise freiwillig ab.

    Aber okay, scheint wirklich ziemlich aussichtslos mit dir sachlich zu diskutieren, da du fortwährend Dinge behauptest die hier niemand geschrieben hat, und was in anderen Foren steht, ist hier nicht von Bestand der Diskussion.

    Aber da du scheinbar immer noch glaubst/behauptest dass das ein absichtliches Abschiessen bzw "von der Bahn fegen" war, kann ich das sowieso nicht ernst nehmen - von daher.
    Antifascista!

  15. #7215
    Avatar von grumpy-gramps
    Registriert seit
    14.06.2020
    Ort
    Aion
    Beiträge
    1.860
    Zitat Zitat von CRIX Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von grumpy-gramps Beitrag anzeigen
    Wenn Verstappen jetzt böse wollte fegt er Hamilton in Ungarn von der bahn (wie Hamilton ihm in Silverstone) und fährt fröhlich weiter.

    Nun weiß ich das dies nicht Verstappen seiner Art ist.
    Nein, wie man weiss stellt Verstappen nach einer von ihm verschuldeten Kollision das Auto fairerweise freiwillig ab.

    Aber okay, scheint wirklich ziemlich aussichtslos mit dir sachlich zu diskutieren, da du fortwährend Dinge behauptest die hier niemand geschrieben hat, und was in anderen Foren steht, ist hier nicht von Bestand der Diskussion.

    Aber da du scheinbar immer noch glaubst/behauptest dass das ein absichtliches Abschiessen bzw "von der Bahn fegen" war, kann ich das sowieso nicht ernst nehmen - von daher.
    wir werden es wohl nie wissen ob es absichtlich war oder nicht.
    aber mit dir war ich schon längst fertig in diese Diskussion
    Geändert von grumpy-gramps (23.07.2021 um 11:50 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •