Seite 680 von 680 ErsteErste ... 630 660 670 679680
Ergebnis 10.186 bis 10.197 von 10197

Thema: [Diskussion] Hauptsponsor: Wiesenhof

  1. #10186

    Registriert seit
    25.05.2015
    Beiträge
    1.131
    Zitat Zitat von El grande Bruño Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von mary Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Rentner Beitrag anzeigen
    Man kann den Platz auf dem Trikot auch sinnvoll verwenden.
    Ich bin mir sehr sicher, dass das nicht alle als sinnvoll bewerten.
    Es kommt halt darauf an, was man als sinnvoll erachtet. Es wäre insofern sinnvoll, als dass man eine wichtige Organisation noch mehr ins Blickfeld der Öffentlichkeit rückt.

    Aus finanzieller Sicht wäre es hingegen natürlich nicht sinnvoll. Ohne einen Sponsor in der Größenordnung von Wiesenhof ließe sich das eine oder andere Gehalt nicht zahlen und der eine oder andere Spieler nicht verpflichten.

    Ein tolles Zeichen ist es allerdings trotzdem. Vielleicht ließe sich mit Wiesenhof ja ein Modell ausarbeiten, dass sie die Werbefläche auf dem Trikot für eine gemeinnützige Organisation abtreten. Das wäre marketing-technisch ein riesiger Gewinn für beide Seiten.
    Wiesenhof hat doch schon versucht, seine Privathof-Initiative bei Werder zu platzieren. Hat kein Schwein interessiert (außer vielleicht die, die nicht auf Privathöfen leben).

    Am Ende ist es doch so: Man wird kein Unternehmen finden, dass sich ein Sponsoring in der Größenordnung, die Werders Ziel ist, leisten kann und nicht Ziel irgendeiner Kritik ist. Autohersteller verpesten die Umwelt, Bierhersteller verherrlichen den Konsum von Alkohol, ...

    Windkraft- oder Solaranlagenhersteller haben nicht genug Umsatz und können sich dann halt nur ein Sponsoring von Freiburg leisten.

    Dennoch ist der Diskurs, der hier geführt wird wichtig und sinnvoll. Es ändert sich nichts dadurch, dass Werder einen Sponsor nimmt oder ablehnt. Es muss sich das Konsumverhalten ändern. Wenn Wiesenhof Stand heute nur noch Biofleisch verkaufen würde, würden sie Pleite gehen und niemandem wäre geholfen. Ungefähr das kommt ja auch in dem Interview rüber. Wenn die Leute nicht bereits sind, den entsprechenden Aufpreis für bessere Tierhaltung zu bezahlen, funktioniert es nicht, dass ein Unternehmen das trotzdem macht.
    Der Bio-Burger bei McDonalds hat ja auch nicht funktioniert.
    Eine weitere Möglichkeit wäre nur, die Tierschutzgesetze komplett zu verschärfen. Dafür gibt es aber eben keine politische Mehrheit. Wenn eine Partei damit ankommen würde (wären dann wahrscheinlich ja die Grünen), dann kämen wieder die Leute aus ihren Löchern und würden "Verbotspartei" rufen.

    Das Umdenken muss in den Köpfen stattfinden.

  2. #10187
    Avatar von Schorsch007
    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.006
    Zitat Zitat von Knipser Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von El grande Bruño Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von mary Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Rentner Beitrag anzeigen
    Man kann den Platz auf dem Trikot auch sinnvoll verwenden.
    Ich bin mir sehr sicher, dass das nicht alle als sinnvoll bewerten.
    Es kommt halt darauf an, was man als sinnvoll erachtet. Es wäre insofern sinnvoll, als dass man eine wichtige Organisation noch mehr ins Blickfeld der Öffentlichkeit rückt.

    Aus finanzieller Sicht wäre es hingegen natürlich nicht sinnvoll. Ohne einen Sponsor in der Größenordnung von Wiesenhof ließe sich das eine oder andere Gehalt nicht zahlen und der eine oder andere Spieler nicht verpflichten.

    Ein tolles Zeichen ist es allerdings trotzdem. Vielleicht ließe sich mit Wiesenhof ja ein Modell ausarbeiten, dass sie die Werbefläche auf dem Trikot für eine gemeinnützige Organisation abtreten. Das wäre marketing-technisch ein riesiger Gewinn für beide Seiten.
    Wiesenhof hat doch schon versucht, seine Privathof-Initiative bei Werder zu platzieren. Hat kein Schwein interessiert (außer vielleicht die, die nicht auf Privathöfen leben).

    Am Ende ist es doch so: Man wird kein Unternehmen finden, dass sich ein Sponsoring in der Größenordnung, die Werders Ziel ist, leisten kann und nicht Ziel irgendeiner Kritik ist. Autohersteller verpesten die Umwelt, Bierhersteller verherrlichen den Konsum von Alkohol, ...

    Windkraft- oder Solaranlagenhersteller haben nicht genug Umsatz und können sich dann halt nur ein Sponsoring von Freiburg leisten.

    Dennoch ist der Diskurs, der hier geführt wird wichtig und sinnvoll. Es ändert sich nichts dadurch, dass Werder einen Sponsor nimmt oder ablehnt. Es muss sich das Konsumverhalten ändern. Wenn Wiesenhof Stand heute nur noch Biofleisch verkaufen würde, würden sie Pleite gehen und niemandem wäre geholfen. Ungefähr das kommt ja auch in dem Interview rüber. Wenn die Leute nicht bereits sind, den entsprechenden Aufpreis für bessere Tierhaltung zu bezahlen, funktioniert es nicht, dass ein Unternehmen das trotzdem macht.
    Der Bio-Burger bei McDonalds hat ja auch nicht funktioniert.
    Eine weitere Möglichkeit wäre nur, die Tierschutzgesetze komplett zu verschärfen. Dafür gibt es aber eben keine politische Mehrheit. Wenn eine Partei damit ankommen würde (wären dann wahrscheinlich ja die Grünen), dann kämen wieder die Leute aus ihren Löchern und würden "Verbotspartei" rufen.

    Das Umdenken muss in den Köpfen stattfinden.
    Das kann aber dauern ... Ich glaube, viele Veränderungen müssen parallel stattfinden. Öffentlichkeitsarbeit muss parallel zu konkreten Maßnahmen stattfinden, die auch Verbote, Druck und engere Regulierungen beinhalten sollen. Es gibt immer 1000 Gründe zu warten. Und dann auch mindestens 1001 Gründe zu handeln. Man muss da gewichten.

    Zu der Möglichkeit, dass Wiesenhof eine "freie Brust" oder eine/viele Wohlfahrtsorganisationen sponsorn könnte: Einen Schritt in die richtige Richtung fände ich, wenn z. B. Wiesenhof Heimspiele im Wechsel "frei macht" für alle möglichen lokalen oder bundesweiten Initiativen, über die dann gesprochen werden würde. Bremer Tafel, Deutsches Rotes Kreuz, Greenpeace, Diakonisches Werk, Kinderhospiz etc.. Oben hat es ja der große Bruno schon ins Gespräch gebracht, das würde m. E. einen tollen Effekt für die Tragbarkeit des Trikots machen, dem freien Träger/der Wohlfahrtsorganisation/der Intiative/der NGO Öffentlichkeit verschaffen und Wiesenhof würde dadurch auch profitieren. Letzteres ist zwar nicht mein Focus, aber wenn es realistisch sein soll, dann muss es eine win-win-Situation bzw. zumindest einen für alle Akteure machbaren Schritt ergeben. Viele würden vor dem Spiel, in der Halbzeit, in der Anmoderation eines Spiels, als Extra-Artikel in einer Zeitung etc. darüber reden, welche Organisation denn da gerade auf der Brust ist, was die konkret machen, warum Wiesenhof überhaupt so eine Art Sponsoring macht etc.
    Geändert von Schorsch007 (31.07.2019 um 11:12 Uhr)
    Belanglosigkeiten können eine ernste Sache sein. Man muss sich aufgrund derer aber nicht unbedingt ernsthaft in die Köppe kriegen.

  3. #10188
    Avatar von gemüsehändler
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    10.279
    Ich bin jetzt kein Marketingfachmann, aber ich würde sagen, dass wenn man ständig andere NGOs auf der Brust hat die ersten 2-3 noch Aufmerksamkeit bekommen und danach es relativ schnell beliebig wird und die Aufmerksamkeit nachlässt.
    Grünkohfeldt

  4. #10189
    Avatar von Schorsch007
    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.006
    Zitat Zitat von gemüsehändler Beitrag anzeigen
    Ich bin jetzt kein Marketingfachmann, aber ich würde sagen, dass wenn man ständig andere NGOs auf der Brust hat die ersten 2-3 noch Aufmerksamkeit bekommen und danach es relativ schnell beliebig wird und die Aufmerksamkeit nachlässt.
    Der Effekt müsste natürlich berücksichtigt werden. Allerdings glaube ich bei lokalen Organisationen, dass die Kopf stehen würden, wenn sie z. B. gegen Bayern im TV erscheinen. Die werden dann auch schon selbst noch Öffentlichkeitsarbeit damit betreiben. Vielleicht ist das auch keine Dauerlösung, aber zumindest eine interessante Idee auf Zeit.
    Belanglosigkeiten können eine ernste Sache sein. Man muss sich aufgrund derer aber nicht unbedingt ernsthaft in die Köppe kriegen.

  5. #10190

    Registriert seit
    25.05.2015
    Beiträge
    1.131
    Wahrscheinlich könnte man das ein- oder zweimal im Jahr machen. Dann würde es aber wiederum eine Menge bringen (inklusive Trikotverkauf des limitierten Sondertrikots)

  6. #10191
    Avatar von Gebre-Selassie-Fan
    Registriert seit
    14.07.2012
    Ort
    Brmen
    Beiträge
    1.108
    "Wieso sollen wir nicht Meister werden? Warum muss Bayern immer Meister werden? Ich bin zu Werder gegangen, um Meister zu werden". Ümit Davalaa 2003

  7. #10192

    Registriert seit
    10.01.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    491
    Zitat Zitat von Gebre-Selassie-Fan Beitrag anzeigen
    Hinweis: Bezahlartikel!

  8. #10193

    Registriert seit
    06.09.2015
    Beiträge
    46
    Zitat Zitat von andy-wue Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Gebre-Selassie-Fan Beitrag anzeigen
    Hinweis: Bezahlartikel!
    Interessant, ich konnte den Artikel als er hier gepostet wurde komplett lesen, jetzt ist es so nicht mehr möglich.

  9. #10194
    Avatar von Gebre-Selassie-Fan
    Registriert seit
    14.07.2012
    Ort
    Brmen
    Beiträge
    1.108
    Zitat Zitat von MaD73 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von andy-wue Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Gebre-Selassie-Fan Beitrag anzeigen
    Hinweis: Bezahlartikel!
    Interessant, ich konnte den Artikel als er hier gepostet wurde komplett lesen, jetzt ist es so nicht mehr möglich.
    Bei mir auch - sonst hätte ich es auch nicht verlinkt
    "Wieso sollen wir nicht Meister werden? Warum muss Bayern immer Meister werden? Ich bin zu Werder gegangen, um Meister zu werden". Ümit Davalaa 2003

  10. #10195
    Avatar von Rentner
    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    4.408
    Das ist inzwischen Usus dass Artikel entweder nach einer Weile oder wenn der Artikel mehr geklickt wird (?) plötzlich hinter der Paywall verschwinden, ich konnte den Link gestern auch noch anklicken.

    Ist aber eh alt das Interview, die Aussagen hab ich hier vor einer Weile schonmal irgendwo gelesen.

  11. #10196
    Avatar von Werderkowski
    Registriert seit
    25.08.2009
    Ort
    Dulsberg
    Beiträge
    3.116
    Zitat Zitat von Gebre-Selassie-Fan Beitrag anzeigen
    Es handelt sich um ein ausgewiesenes Gespräch, nicht um ein Interview. Selbst die FAS hat noch einen letzten Funken Selbstachtung.

    Für eine sogenannte redaktionelle Werbung in Form eines Gesprächs mit pseudokritischen Fragen, welche mehr oder weniger subtil Produkte bewerben soll und Verständnis für die Produktionsweise erzeugen, zahlt der Hühnerbaron selbstverständlich.

  12. #10197

    Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    1.052
    Zitat Zitat von Lombok Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von cluseau Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Lombok Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von cluseau Beitrag anzeigen
    zu diesem zeitpunkt vermutlich noch gar keine, schon allein weil bei vielen konzernen die marketingplanung für 2018 noch nicht mal ansatzweise steht. frankfurt hat das angebot von indeed auch erst in q1 erhalten und unterschrieben.
    Gerade vor diesem Hintergrund ist es aber ja ein Pluspunkt, dass Werder für drei Jahre Planungssicherheit hat. Und dabei noch mehr verdient als Frankfurt mit Indeed.
    nicht in dieser saison, die erhöhten bezüge gelten ja erst ab 2018. die frage ist doch neben allem anderen, ob man damit nicht noch einträglichere angebote unmöglich macht. bei dem enormen wachstum der budgets im fußball ist es aus meiner sicht unverantwortlich sich ohne not so früh so lange zu binden. dieser deal scheint eher getrieben von einer angst sich zu verschlechtern, als von der erwartung sich zu verbessern. die verantwortlichen scheinen mir kein vertrauen in die zukünftige entwicklung zu haben, wenn minimale verbesserungen (einstellige prozentsätze) der deals mit frühen langfristigen verlängerungen belohnt werden.
    Ja, ab 2018 läuft der neue Vertrag ja auch erst. Sowohl Werder als auch Frankfurt in diesem Sommer Verträge bis 2020 abgeschlossen. Für die relevanten Jahre 2018-2020 bekommt Werder mehr als die Eintracht von Indeed. Dafür hat Werder nun bis 2020 Planungssicherheit und muss bei der eigenen Budgetplanung gerade nicht die Budgetplanungen der Unternehmen im Q1 abwarten.

    Ich würde sicherlich zustimmen, dass die Verlängerung aus Werder-Sicht ein konservatives Vorgehen ist. Rein aus Finanzsicht kann ich die Beweggründe aber verstehen. Du könntest mit derselben Argumentation ja auch der Eintracht vorwerfen, dass sie zu Konditionen, die schlechter als von Filbry verhandelt sind, sogar für drei Jahre mit Indeed abschließen. Wäre es dann für sie nicht schlauer gewesen einen Vertrag nur über ein Jahr abzuschließen und nächsten Sommer auf einen besseren Deal zu hoffen?

    Ich sehe auch - wie ebenso Dondiego schrieb - nicht, dass für Vereine wie Werder oder Eintracht im Sponsoringbereich enormes Wachstum offen liegen würde. Man kann eher beobachten, dass sich die großen Sponsoren- und Ausrüsterbudgets zunehmend auf die Großvereine fokussieren, bei denen das Wachstum stattfindet, während die Schere zum Rest stärker aufgeht. Abzulesen z.B. auch an den (relativen) Kleckerbeträgen der Sponsorenverträge dieses Sommers. Daher spreche ich der Werder-Geschäftsführung und Infront schon die Fähigkeit zu, die Abschlussmöglichkeiten im nächsten Sommer einigermaßen einschätzen zu können.
    Wie schon mal geschrieben, halte ich es z.B. für ziemlich unrealistisch, dass etwa Borgward hier in absehbarer Zeit groß einsteigen will und dass Werder sich dies kurzsichtigerweise nun verbaut hätte. Gleiches gilt für die China-Verbindung.
    Ich möchte aus aktuellem Anlass eine Diskussion von vor drei Jahren aufnehmen, in der es um die (rein) finanzielle Bewertung des Wiesenhofs-Sponsorings ging. Damals wurden Werder/Filbry (wiederholt= dafür krititisiert, den Wiesenhof-Vertrag verfrüht mit zu schlechten Konditionen verlängert zu haben. Ein Gegenbeispiel war der Sponsoringvertrag, den Eintracht Frankfurt etwa parallel mit Indeed abschloss.

    Diesen Sommer sind beide Verträge (vorzeitig) verlängert worden. Die Konditionen des Eintracht-Vertrags waren damals schlechter als die von Werder. Vor dem Hintergrund der Entwicklung der Eintracht seitdem und dem Standortvorteil von Frankfurt gegenüber Bremen, finde ich es bemerkenswert, dass der Vertrag von Werder offenbar weiterhin lukrativer ist als der der Eintracht. Zumindest schreibt SPONSORS, dass die Eintracht im Fall eines ähnliche erfolgreichen Saisonverlaufs wie letztes Jahr(!) ab 2020(!) eine Summe von ca. 7,5 Mio erhalte. Selbst das liegt unter der kolportieren Wiesenhof-Zahlung.

    P.S.:
    Nicht auf den großen Einstieg von "Borgward" zu warten, scheint mir auch nicht die schlechtestes Entscheidung gewesen zu sein.
    Geändert von Lombok (17.08.2019 um 13:39 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •