Seite 1 von 186 1211 21 51 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 2785

Thema: Werder-Aufsichtsrat

  1. #1
    Avatar von MaxUnknown
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Ville sans Nom
    Beiträge
    29.513

    Werder-Aufsichtsrat

    Vorsitzender: Willi Lemke

    Stellverteter: Dr. Hubertus Hess-Grunwald

    Weitere Mitglieder:
    Dr. Werner Brinker
    Axel Plaat
    Gunnar Lübben-Rathjen
    Hans Schulz

    Nachrücker: Marco Bode

    http://www.werder.de/de/ueber-werder/st ... n00221.php

    Gestern zeigte sich, dass ein eigener Thread für den Aufsichtsrat und seine Arbeit sowie Zusammensetzung an sich hilfreich wäre. Ab sofort dann bitte hier, wenn es nicht direkt zu Lemke Bezug hat, sondern es allgemein um den AR geht.

  2. #2
    Avatar von Bremer28259
    Registriert seit
    02.07.2008
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    140

    Re: Klaus Allofs

    Zitat Zitat von TheBrain
    KA hatte nicht ein schlechtes Jahr. Seid 2007 wurde der Kader kontinuierlich schlechter und die Vertrags Verlängerungs-Politik führte dazu das der Gehalts Etat explodierte. Mit den Resultat, das die im Unterhalt teuerste Werder Mannschaft aller Zeiten (fast 50Mio€ Gehalts Etat) beinahe Abstieg.
    Daran ist soviel falsch, dass man es fast gar nicht aufzählen kann. Deshalb in Kurform: Mit diesem seit 2007 beständig schlechter werdenden Kader wurde Werder 2007/2008 in der BL 2., in 2008/2009 10. und 2009/2010 3., im DFB Pokal 2008/2009 Sieger und 2009/2010 2., in der Europa League 2009 erreichte man das Finale. Diese Erfolge waren u.a. auch der Grund, dass man für Leistungsträger und Neuverpflichtungen mehr an Gehältern zahlen musste als zuvor, denn a) wollte man möglichst die Qualität des Kaders halten oder verbessern, b) waren die vorhandene Leistungsträger für potente Drittclubs interessant geworden, was die Preise z.B. bei Verlängerungen trieb und c) waren es nicht zuletzt unsere Erwartungen, die der Fans, die immer neue Kracher und Stars (Fred ) forderten. Gern gehört in dieser Zeit, auch und gerade in den einschlägigen Foren, "man muss mal ins Risiko gehen".
    Zitat Zitat von TheBrain
    Es war der negative Höhepunkt einer langfristigen Fehlentwicklung bei Werder. Wer das nicht erkannt hat, ist Blind und Taub durchs Weser Stadion gewandelt und wedelt immer noch mit TS Meister Fahne von 2004.
    Eben weil ich nicht blind und taub bin, erkenne ich, das KA und TS aus den Fehlentwicklungen die richtigen Lehren gezogen haben.
    Zitat Zitat von TheBrain
    Und man sollte keine anderen Maßstab verwenden als KA selbst. Er hat die Messlatte selbst angelegt mit seiner früheren Arbeit. Und dagegen stinkt er ab, wie ein verrotteter Fisch, mit HSV Tattoo in einer Hoeneß Weißwurst.
    Ich sag's ja, Du rauchst nicht nur schlechtes Zeugs ...

  3. #3
    Avatar von bkkgreen
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    heute hier morgen dort
    Beiträge
    1.898

    Re: Klaus Allofs

    Oh mann brain oder bist dus gar nicht, bist du ein fake ohne brain, was da alles in letzter zeit pseudogebrainstormt wird, geh doch mal an die frische luft

    manche bilden sich ein, den ton anzugeben, dabei machen sie nur laerm

  4. #4
    Avatar von Michiol75
    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    3.594

    Re: Klaus Allofs

    Mich würde mal interessieren, warum der Aufsichtsrat immer mehr an "Macht" an KA abgegeben hat. Natürlich bei erfolgreichen Zeiten ist alles gut, aber warum hat ein Lemke nicht weiterhin mehr etwas "Kontrolle" bei der Arbeit von KA walten lassen? War es einfach ein Zeitmangel? Dann hätte Lemke sich vom Posten des Aufsichtsrats-Vorsitzenden zurückziehen müssen. Oder forderte ein KA mit der Zeit immer mehr Macht ein? Wenn man ehrlich ist, dann bekommt KA viel Prügel für Sachen, aber der Aufsichtsrat hat Ihn ja auch immerhin machen lassen. Da müßte man ja eigentlich viel mehr Kritik an der Arbeit des Aufsichtsrates lassen.
    Im Training habe ich mal die Alkoholiker meiner Mannschaft gegen die Antialkoholiker spielen lassen. Die Alkoholiker gewannen 7:1. Da war's mir wurscht. Da hab i g'sagt: Sauft's weiter. (Max Merkel)

  5. #5
    Avatar von anamous
    Registriert seit
    01.01.1980
    Ort
    Swab Capital
    Beiträge
    11.586

    Re: Klaus Allofs

    ich finde die diskussion zwar bereichernd, aber sie enthaelt mir auf beiden seiten zuviel narrative und zu wenig substanz - wir alle wissen so gut wie gar nichts, da schliess ich pauschal auch die insider mit ein.

    substanz ist: KA ist einer der besten fussballmanager der liga, und das erwiesenermassen ueber einen laengeren zeitraum hinweg, sowohl in finanzieller als auch sportlicher hinsicht - und diese art von fachmann auf diesem erfolgslevel ist schwer zu bekommen. werder bremen ist ein verein, der die wertebestaendigkeit als image pflegt, zu der auch moeglichst grosse konstanz in sachen fuehrungsriege zaehlt. prinzipiell spricht alles dafuer, dass man die zusammenarbeit fortsetzt, wenn man sich noch versteht. wenn nicht, dann wird KA schon bald woanders sein koennen beweisen duerfen, und werder macht dann eben weit mehr umbruch durch, als man eigentlich vorhatte.

  6. #6

    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    1.677

    Re: Klaus Allofs

    Zitat Zitat von Bremer28259
    Zitat Zitat von TheBrain
    KA hatte nicht ein schlechtes Jahr. Seid 2007 wurde der Kader kontinuierlich schlechter und die Vertrags Verlängerungs-Politik führte dazu das der Gehalts Etat explodierte. Mit den Resultat, das die im Unterhalt teuerste Werder Mannschaft aller Zeiten (fast 50Mio€ Gehalts Etat) beinahe Abstieg.
    Daran ist soviel falsch, dass man es fast gar nicht aufzählen kann. Deshalb in Kurform: Mit diesem seit 2007 beständig schlechter werdenden Kader wurde Werder 2007/2008 in der BL 2., in 2008/2009 10. und 2009/2010 3., im DFB Pokal 2008/2009 Sieger und 2009/2010 2., in der Europa League 2009 erreichte man das Finale. Diese Erfolge waren u.a. auch der Grund, dass man für Leistungsträger und Neuverpflichtungen mehr an Gehältern zahlen musste als zuvor, denn a) wollte man möglichst die Qualität des Kaders halten oder verbessern, b) waren die vorhandene Leistungsträger für potente Drittclubs interessant geworden, was die Preise z.B. bei Verlängerungen trieb und c) waren es nicht zuletzt unsere Erwartungen, die der Fans, die immer neue Kracher und Stars (Fred ) forderten. Gern gehört in dieser Zeit, auch und gerade in den einschlägigen Foren, "man muss mal ins Risiko gehen".
    Zitat Zitat von TheBrain
    Es war der negative Höhepunkt einer langfristigen Fehlentwicklung bei Werder. Wer das nicht erkannt hat, ist Blind und Taub durchs Weser Stadion gewandelt und wedelt immer noch mit TS Meister Fahne von 2004.
    Eben weil ich nicht blind und taub bin, erkenne ich, das KA und TS aus den Fehlentwicklungen die richtigen Lehren gezogen haben.
    Zitat Zitat von TheBrain
    Und man sollte keine anderen Maßstab verwenden als KA selbst. Er hat die Messlatte selbst angelegt mit seiner früheren Arbeit. Und dagegen stinkt er ab, wie ein verrotteter Fisch, mit HSV Tattoo in einer Hoeneß Weißwurst.
    Ich sag's ja, Du rauchst nicht nur schlechtes Zeugs ...
    2007 hätte man Meister werden müssen, auch profitierte Werder von der schwäche der anderen Klubs bei den Endplatzierungen. Man war erfolgreich, wurde aber immer schlechter und teurer. Die Titel Ausbeute war doch eher schmal, auf internationaler Ebene. Beim Kader wurde sich auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausgeruht. DM Problematik, LV, Klose Nachfolge ect. Taktik Fehler von TS, totale Fehleinschätzungen wie Borowski traten vermehrt auf. Vor allem wurde aus Fehlern nicht gelernt, sondern Werders Fehler hatten ein heraus stechendes Merkmal Sie wiederholten sich stetig! Fehlspekulationen bei Transfers, KA Lieblings Wette auf die Preise die nicht fallen wollten, zogen sich wie ein roter Faden in die Arbeit von KATS nach 2007. Trotzdem hatte man dabei natürlich auch noch gute Arbeit geleistet. Aber wenn man KA Arbeit in den Jahren davor zum Maßstab nimmt, doch eher schlecht als Recht. Die Gründe warum diese negativ Entwicklung eingetreten ist, mit den Gipfel unseres beinahe Abstiegs, haben wir ja bereits diskutiert. Mit den Fazit das du dies nicht erkannt hat, bzw. anderer Meinung bist. Aus meiner Sicht waren KATS Fehler aber selbst für den Laien, ab einen gewissen Zeitpunkt für jeden offensichtlich. Wer das leugnet, will bloß nicht wahr haben, was nicht sein kann&darf. Auch KATS sind sportlich nicht unfehlbar, waren sogar weit davon entfernt. Fehler sind halt menschlich. Was ich bemängele, war das man seid 2007 aus Fehlern eben nicht oder nur kaum gelernt hat. Im übrigen sehe ich hier KATS wieder auf einen guten und verbesserten Kurs. Bei den jetzigen Vertragsverlängerung Gesprächen nutzt KA die Gunst der Stunde, um sich Rechte festschreiben zu lassen, Sachen zu Handhaben, wie er es vor der letzten Grotten Saison seid 07 eigentlich usus war. Du erinnerst dich an meinen Einwurf darüber, das du die Aufgabenverteilung theoretisch richtig beschrieben hattest. Aber das die Praxis bei Werder anders Aussah nach Klose?! Der Aufsichtsrat hat KA machen lassen und abgenickt. Bei den Transfers zu dieser Saison hat der Aufsichtsrat allerdings bereits KA Arbeit stark reglementiert und agierte so, wie es vor dem Klose Transfer, der normal Fall war. Du kannst dir sicherlich denken, das KA das mächtig an gestunken hat. Allerdings sehe ich bei diesen Kämpfen für einen Transfer & Diskussion ect und alles was daran hängt, eine Wertsteigerung und Wertschöpfung für KA Arbeit. Genau hier will KA, aber wieder an seine alten Machtverhältnisse anknüpfen. Des wegen sollte eine Vertragsverlängerung nur zu den Konditionen Werders vonstatten gehen und nicht KA's (und hier rede ich nicht über Geld, sondern über Entscheidungsgewalten und Verfahren). Man will mit Klaus weiter arbeiten, aber eben nicht zu seinen Wunsch Bedingungen, was die Machtfülle betrifft. Das dient dem Wohle des Vereins. Und wenn KA das nicht akzeptiert, trennt man sich halt.

  7. #7

    Registriert seit
    29.04.2011
    Ort
    Lüneburger Heide
    Beiträge
    60

    Re: Klaus Allofs

    Zitat Zitat von TheBrain
    [...]Im übrigen sehe ich hier KATS wieder auf einen guten und verbesserten Kurs. [...]
    Dann sind wir uns ja alle einig

  8. #8
    Avatar von Bremer28259
    Registriert seit
    02.07.2008
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    140

    Re: Klaus Allofs

    Zitat Zitat von TheBrain
    2007 hätte man Meister werden müssen
    Sagt wer?
    Zitat Zitat von TheBrain
    auch profitierte Werder von der schwäche der anderen Klubs bei den Endplatzierungen.
    Das ist Fussball. Im Moment profitiert die Liga von der Schwäche der Bayern. So what.
    Zitat Zitat von TheBrain
    Man war erfolgreich, wurde aber immer schlechter und teurer.
    Teurer ja, schlechter Nein, ausgenommen das Seuchenjahr 2010/2011. Und warum teurer sagte ich ja schon, das war der Preis für die Erfolge in den Jahren davor.
    Zitat Zitat von TheBrain
    Die Titel Ausbeute war doch eher schmal, auf internationaler Ebene.
    Nan dan frag mal diesbezüglich in Dortmund, Schalke, Leverkusen, Hamburg, Wolfsburg etc. nach ...
    Zitat Zitat von TheBrain
    Beim Kader wurde sich auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausgeruht. DM Problematik, LV, Klose Nachfolge ect. Taktik Fehler von TS, totale Fehleinschätzungen wie Borowski traten vermehrt auf. Vor allem wurde aus Fehlern nicht gelernt, sondern Werders Fehler hatten ein heraus stechendes Merkmal Sie wiederholten sich stetig! Fehlspekulationen bei Transfers, KA Lieblings Wette auf die Preise die nicht fallen wollten, zogen sich wie ein roter Faden in die Arbeit von KATS nach 2007. Trotzdem hatte man dabei natürlich auch noch gute Arbeit geleistet. Aber wenn man KA Arbeit in den Jahren davor zum Maßstab nimmt, doch eher schlecht als Recht. Die Gründe warum diese negativ Entwicklung eingetreten ist, mit den Gipfel unseres beinahe Abstiegs, haben wir ja bereits diskutiert. Mit den Fazit das du dies nicht erkannt hat, bzw. anderer Meinung bist. Aus meiner Sicht waren KATS Fehler aber selbst für den Laien, ab einen gewissen Zeitpunkt für jeden offensichtlich.
    Hmmh, alles was Du da schreibst sehe ich anders. Klose Nachfolger? Hat man geholt, Sanogo, Almeida, Rosenberg, Pizarro; DM war imho bisher unsere geringste Sorge; LV ja, die wachsen nun mal nicht auf den Bäumen, dass ist die rarste Position im internationalen Fußball schlechthin. Wäre ich heute jung, ich würde mir den rechten Fuss auf den Rasen nageln lassen um zum Linksfüßer und von Stürmer auf Verteidiger umzuschulen da ist jedem halbwegs Guten der Profivertrag sicher.

    Die Wette auf fallende Preise? Also wie kann man einerseits beklagen dass der Kader immer teurer wurde und dann die Verhandlungstaktik von KA kritisieren. Ich erinnere mal an den Fall Moreno. Da hat KA sein Limit ausgereizt und nicht nochmals nachgelegt als Donezk kam und mehr bot. Was daraus wurde wissen wir. Dass gleiche bei dem dem "Superstar" Fred. Es ist gerade eine Stärke von KA bei den Preisverhandlungen konsequent zu bleiben und nicht jede Preisrallye mitzumachen. Der einzige Fall, bei dem KA aus heutiger Sicht vielleicht etwas bedauert könnte Mandzukic sein. Aber so ist das Geschäft.
    Und Dein letzter Satz ist eine Ohrfeige für den AR. Warum hat er denn nicht eingegriffen, wenn die Fehler von KA so offensichtlich und für einen Laien erkennbar waren?
    Zitat Zitat von TheBrain
    Wer das leugnet, will bloß nicht wahr haben, was nicht sein kann&darf. Auch KATS sind sportlich nicht unfehlbar, waren sogar weit davon entfernt. Fehler sind halt menschlich.
    Leugnen kann man nur Tatsachen, was Du von Dir gibst ist Deine Meinung. Die kann man teilen oder nicht - und ich teile sie in den wesentlichen Punkten nicht.
    Zitat Zitat von TheBrain
    Was ich bemängele, war das man seid 2007 aus Fehlern eben nicht oder nur kaum gelernt hat. Im übrigen sehe ich hier KATS wieder auf einen guten und verbesserten Kurs.
    Und du meinst nicht, dass Du Dir hier widersprichst?
    Zitat Zitat von TheBrain
    Bei den jetzigen Vertragsverlängerung Gesprächen nutzt KA die Gunst der Stunde, um sich Rechte festschreiben zu lassen, Sachen zu Handhaben, wie er es vor der letzten Grotten Saison seid 07 eigentlich usus war. Du erinnerst dich an meinen Einwurf darüber, das du die Aufgabenverteilung theoretisch richtig beschrieben hattest. Aber das die Praxis bei Werder anders Aussah nach Klose?! Der Aufsichtsrat hat KA machen lassen und abgenickt. Bei den Transfers zu dieser Saison hat der Aufsichtsrat allerdings bereits KA Arbeit stark reglementiert und agierte so, wie es vor dem Klose Transfer, der normal Fall war. Du kannst dir sicherlich denken, das KA das mächtig an gestunken hat.
    Ich kenne ebensowenig wie Du die Details der Verhandlung aber ich weiß, dass sich KA nichts festschreiben lassen kann, was gegen die Satzung der KG aA und der Komplementär GmbH wäre. Nach dem was ich höre geht es darum auch gar nicht, sondern um die Frage ob wie bisher, der AR eine jährliches Budget freigibt innerhalb dessen die Geschäftsführung frei agieren kann oder ob, wie von WL gewünscht, jeder Transfer ab einem bestimmten Volumen gesondert vom AR freigegeben werden muss auch wenn er innerhalb des freigegebenen Budgets ist. Das ist neu, denn so war es auch "vor Klose" nicht. Dass KA das nicht sonderlich attraktiv findet kann ich gut verstehen.

    Und nochmals, der Machtkampf im Rahmen des Sokratis Transfers rührte daher, dass das Budget bereits ausgeschöpft war, als diese Personalie akut wurde.
    Zitat Zitat von TheBrain
    Allerdings sehe ich bei diesen Kämpfen für einen Transfer & Diskussion ect und alles was daran hängt, eine Wertsteigerung und Wertschöpfung für KA Arbeit.
    Das verstehe ich nicht.
    Zitat Zitat von TheBrain
    Genau hier will KA, aber wieder an seine alten Machtverhältnisse anknüpfen. Des wegen sollte eine Vertragsverlängerung nur zu den Konditionen Werders vonstatten gehen und nicht KA's (und hier rede ich nicht über Geld, sondern über Entscheidungsgewalten und Verfahren). Man will mit Klaus weiter arbeiten, aber eben nicht zu seinen Wunsch Bedingungen, was die Machtfülle betrifft. Das dient dem Wohle des Vereins. Und wenn KA das nicht akzeptiert, trennt man sich halt.
    Das wäre das Dümmste was man tun könnte und dann prophezeie ich einen internen Machtkampf vor der nächsten MV, in der ja der AR neu gewählt wird, wie ihn Werder (zum Glück) bisher noch nicht erlebt hat.

  9. #9

    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    1.677

    Re: Klaus Allofs

    Konkret geht es dabei dabei z.B. um Summe X für einen Spieler, bis den KA allein entscheiden kann, ohne vorher den Aufsichtsrat konsultieren zu müssen, wenn der Betrag im "Verfügungs- Rahmen" liegt, der bereits genehmigt worden ist.
    Sanogo war kein Nachfolger. Er war eine Verlegenheits Lösung. Eine von vielen leider. Man versuchte noch nach seiner Verpflichtung krampfhaft einen Star zu holen. Aber du kennst die Phrase: Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf den Dach. Bei Moreno, hat der Verein unterschätzt, wie viel Druck Berater + Rechte Besitzer + Cruzeiro auf den Jungen ausübten, damit es nach Donezk ging. Man hat sich da ziemlich blamiert und am Ende seine Hausaufgaben nicht gemacht. Der zweite Versuch, war zum scheitern verurteilt da TS, das Aufbau Projekt "Moreno" zu Gunsten Marins schon zur Vorbereitung aufgab, um ihn einen Platz ihm Team geben zu können, wo dessen eklatante defensiv Schwäche, nicht so sehr ins Gewicht fällt. Die DM Problematik mit Frings wurde halt einige Jahre verschleppt..... Fehler-Ketten halt

  10. #10
    Avatar von MasterB90
    Registriert seit
    11.07.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    6.805

  11. #11
    Avatar von Bremer28259
    Registriert seit
    02.07.2008
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    140

    Re: Klaus Allofs

    Zitat Zitat von TheBrain
    Konkret geht es dabei dabei z.B. um Summe X für einen Spieler, bis den KA allein entscheiden kann, ohne vorher den Aufsichtsrat konsultieren zu müssen, wenn der Betrag im "Verfügungs- Rahmen" liegt, der bereits genehmigt worden ist.
    Das ist auch genau meine Information. Allerdings soll das Zustimmungserfordernis bei Erreichen einer bestimmten Summe auch dann gelten, wenn der Betrag eigentlich noch innerhalb des vom AR freigegebenen Jahresbudgets liegt. Und das ist imho eine Demontage von KA, denn so etwas gab es nach meiner Kenntnis auch "vor Klose" nicht.
    Zitat Zitat von TheBrain
    Sanogo war kein Nachfolger. Er war eine Verlegenheits Lösung. Eine von vielen leider. Man versuchte noch nach seiner Verpflichtung krampfhaft einen Star zu holen. Aber du kennst die Phrase: Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf den Dach. Bei Moreno, hat der Verein unterschätzt, wie viel Druck Berater + Rechte Besitzer + Cruzeiro auf den Jungen ausübten, damit es nach Donezk ging. Man hat sich da ziemlich blamiert und am Ende seine Hausaufgaben nicht gemacht. Der zweite Versuch, war zum scheitern verurteilt da TS, das Aufbau Projekt "Moreno" zu Gunsten Marins schon zur Vorbereitung aufgab, um ihn einen Platz ihm Team geben zu können, wo dessen eklatante defensiv Schwäche, nicht so sehr ins Gewicht fällt.
    Wo war das eine Blamage? Eine Blamage wäre es gewesen, wenn KA sich auf das Pokerspiel mit Donezk eingelassen hätte und sich Moreno dann als der Flop entpuppt hätte als der er sich dann ja auch entpuppt hat. Und wo hätte sich denn hier eine "Kontrolle" durch den AR positiv ausgewirkt? Im Fall Moreno hat KA imho alles richtig gemacht - im Fall Fred auch. Seine Konsequenz, einen einmal als angemessenen festgelegten Preis nicht nach oben verhandeln zu lassen, sondern dann lieber auf den Spieler zu verzichten hat sich bisher in eigentlich allen Fällen als richtig erwiesen.
    Zitat Zitat von TheBrain
    Die DM Problematik mit Frings wurde halt einige Jahre verschleppt..... Fehler-Ketten halt
    Der Lutscher war 'ne verschleppte Defensivproblematik? Ich verstehe es nicht.

  12. #12

    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    1.677

    Re: Klaus Allofs

    Vor Klose, musste jeder Transfer einzeln genehmigt werden, egal ob im Verfügungs- Rahmen oder nicht! Das war zwar im übrigen, auch auf den Papier danach! noch so festgeschrieben, wurde aber nicht so gehandhabt. KA entschied in der Regel selbst, die Protokollarische Zustimmung des Aufsichtsrates, war einer Pro Forma Veranstaltung, wurde nebenbei beim Kaffee erledigt, wenn die "Leutchen" da waren. Allerdings nur wenn der Spieler respektive alle Neuverpflichtungen im besagten Rahmen lag. Wirklich ans Protokoll hat man sich nur gehalten, wenn es darum ging, den Verfügungs- Rahmen selbst zu entscheiden, oder wenn KA versucht hat, diesen Nachträglich zu verändern um einen Spieler holen zu können. Die Praxis vor Klose war, das KA jede geplante Neuverpflichtung mit den Aufsichtsrat durch diskutierte, ihn vorstellte, man sich austauschte. Danach ist das immer mehr eingeschlafen und einige Aufsichtsradglieder bekamen erst mit, wenn ein neuer geholt wurde, wenn es praktisch auf WOL offiziell verkündet wurde.

  13. #13
    Avatar von Bremer28259
    Registriert seit
    02.07.2008
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    140

    Re: Klaus Allofs

    Zitat Zitat von TheBrain
    Das war zwar im übrigen, auch auf den Papier danach! noch so festgeschrieben, wurde aber nicht so gehandhabt. KA entschied in der Regel selbst, die Protokollarische Zustimmung des Aufsichtsrates, war einer Pro Forma Veranstaltung, wurde nebenbei beim Kaffee erledigt, wenn die "Leutchen" da waren. Allerdings nur wenn der Spieler respektive alle Neuverpflichtungen im besagten Rahmen lag. Wirklich ans Protokoll hat man sich nur gehalten, wenn es darum ging, den Verfügungs- Rahmen selbst zu entscheiden, oder wenn KA versucht hat, diesen Nachträglich zu verändern um einen Spieler holen zu können. Die Praxis vor Klose war, das KA jede geplante Neuverpflichtung mit den Aufsichtsrat durch diskutierte, ihn vorstellte, man sich austauschte. Danach ist das immer mehr eingeschlafen und einige Aufsichtsradglieder bekamen erst mit, wenn ein neuer geholt wurde, wenn es praktisch auf WOL offiziell verkündet wurde.
    Wenn das so zuträfe - was nach meiner Kenntnis nicht der Fall ist - dann müsste der AR komplett neu besetzt werden, denn dann hätten sämtliche AR Mitglieder total versagt!

  14. #14

    Registriert seit
    05.07.2008
    Beiträge
    1.018

    Re: Klaus Allofs

    WENN dies so wäre müsste man schleunigst den Aufsichtsrat ausmisten und neu aufstellen.

    diese gelegenheit "KA richtig zu kontrollieren wie es die satzung vorsieht" würde dann dem neuen aufsichtsrat zufallen.

    solch eine truppe kann man sich nicht erlauben.

    der aufsichtsrat hätte damit z.b im jahr 09/10 90.000 euro für "kaffee trinken" alle paar wochen bekommen.

    das was du hier als kritik an KA verkaufen willst sind durch die blume schon eklatante vorwürfe gegenüber dem aufsichtsrat.

    mit "jaja jetzt kontrollieren wir ja wieder" (und nehmen in verhandlungen KA zudem noch mit harten bandagen ran) dürfte man ihn aus der nummer so nicht rauslassen.

  15. #15

    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    1.677

    Re: Klaus Allofs

    Das letztere ist natürlich eine Übertreibung. Das der Aufsichtsrat schwere Versäumnisse bei ihren Kontroll- Aufgaben gemacht hat, sehen die Beteiligten im übrigen selbst so. Hier ist aber eben nicht zu vergessen, das nach Born, eh nicht mehr unabhängig sein konnte. Das meinte ich mit doppelten Eigentor. KA hat seine Arbeit, also meist selbst kontrolliert. Kein gutes Konstrukt um Fehler zu vermeiden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •