Seite 1 von 6 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 80

Thema: Die russische Invasion in der Ukraine und die Reaktionen der Sportwelt

  1. #1
    Avatar von Grinch
    Registriert seit
    11.09.2016
    Beiträge
    3.301
    Ceterum censeo VAR esse delendam.

  2. #2
    Avatar von Grinch
    Registriert seit
    11.09.2016
    Beiträge
    3.301
    Bisher hat, soweit ich das mitbekommen habe, noch kein Verband den Ausschluss aller russischer Sportler*innen beschlossen. Dass das vielleicht aber auch ein sinnvolleres Mittel sein kann, als ich zunächst annahm, haben mir dankenswerterweise MintberryCrunch und Anfaro im CL-Thread erklärt:

    Zitat Zitat von MintberryCrunch Beitrag anzeigen
    Sport ist identitätsstiftend und trägt zum Image eines Landes bei. Das ist ja schon etwas anderes, als wenn ein russischer Expat für eine amerikanische Firma arbeitet, auch wenn die russischen Sportler dann mit die Leidtragenden sind. Pech gehabt, würde ich in dem Fall sagen.
    Zitat Zitat von Anfaro 2.0 Beitrag anzeigen

    Bin auch für einen Ausschluss aus allen sportlichen Wettbewerben, weil mit dem sportlichen Wettbewerb auch immer die Nation vertreten wird. Da sich das nicht konzentrieren lässt, sollte sich das auf ausnahmslos alle Sportler aus Russland beziehen. Das ist hart und ich würde hier auch nicht von "Pech gehabt" reden, aber statt sich immer hinter der Floskel "Sport und Politik trennen" zu verstecken und so Alibis zu schaffen, sollte der Sport konsequent seinen Beitrag für eine bessere Welt schaffen, die da nur lauten kann: Frieden. Wenn dazu ein Disziplinierungskurs gehört, bei dem der regimetreue Sportler X zum Nachdenken gebracht wird, Druck auf seine Regierung ausübt oder einfach nur eine Debatte in seinem Land entfacht, ist das ein wichtiger Beitrag, aus meiner Sicht viel wichtiger als das Interesse des Sportlers X, als nicht auf die Politik seines Landes einflussnehmender Staatsbürger weiter die Farben seines Landes, das den Frieden der Welt mit Füßen tritt, in eben diese Welt zu tragen. Ja, das mag in vielen Fällen Sippenhaft sein, die sehe ich aber als alternativlos an, wenn das höchste Gut, das wir haben, die Freiheit bzw den Frieden, so nachhaltig verletzt wird.
    Ceterum censeo VAR esse delendam.

  3. #3

    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    2.768
    Die FIFA hält daran fest, dass das WM-Quali-Spiel der Russen gegen Polen auf neutralem Platz durchgeführt werden soll. Es soll nur keine russische Hymne geben und das Team soll unter RFU antreten (let's call it the "Bach-Weg").

    Polen sowie Schweden und Tschechen (mögliche Gegner in einem nächsten Spiel) wollen nicht gegen die Russen antreten.

    https://www.theguardian.com/football...-for-world-cup

  4. #4

    Registriert seit
    21.03.2016
    Beiträge
    937
    https://www.sportschau.de/mehr-sport...larus-100.html

    Die deutschen Spitzensportler:innen verlangen einen Ausschluss aller russischen und belarussischen Athlet:innen.

  5. #5
    Avatar von Grinch
    Registriert seit
    11.09.2016
    Beiträge
    3.301
    Zitat Zitat von Rob Sweater Beitrag anzeigen
    Polen sowie Schweden und Tschechen (mögliche Gegner in einem nächsten Spiel) wollen nicht gegen die Russen antreten.
    Das finde ich übrigens hervorragend, das zwingt die FIFA dazu sich klarer zu positionieren. Man wird es sich kaum leisten können, Russland so zur WM durchzuwinken. Und selbst wenn, was dann? Weigern sich die anderen Verbände, wird Russland kampflos Weltmeister? Das wäre nochmal die Kirsche auf der WM-in-Katar-Torte...
    Ceterum censeo VAR esse delendam.

  6. #6
    Avatar von MaxUnknown
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Ville sans Nom
    Beiträge
    31.510
    Spartak Moskau wurde aus der laufenden Saison der Europa League ausgeschlossen, RB Leipzig kommt kampflos eine Runde weiter. Vermelden Bild & Co, offizielles Statement folgt wohl in Kürze.

  7. #7
    Avatar von untersommer
    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    16.596
    Warum zieht man nicht stattdessen die Mannschaft nach, die in der Gruppenphase hinter Spartak eingelaufen ist und somit das Startrecht "erben" würde?
    Der alte Hauptbahnhoftoilettenmann weiß genau, dass man nichts retten kann.

    You better watch what you are wishing for, or you'll wish your wishes won't come true no more

  8. #8
    Avatar von [Sportfreund]
    Registriert seit
    10.07.2008
    Beiträge
    13.968
    Zitat Zitat von untersommer Beitrag anzeigen
    Warum zieht man nicht stattdessen die Mannschaft nach, die in der Gruppenphase hinter Spartak eingelaufen ist und somit das Startrecht "erben" würde?
    Das wäre Neapel, die aber in der Zwischenrunde an Barcelona gescheitert sind.

  9. #9

  10. #10
    Avatar von untersommer
    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    16.596
    Zitat Zitat von [Sportfreund] Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von untersommer Beitrag anzeigen
    Warum zieht man nicht stattdessen die Mannschaft nach, die in der Gruppenphase hinter Spartak eingelaufen ist und somit das Startrecht "erben" würde?
    Das wäre Neapel, die aber in der Zwischenrunde an Barcelona gescheitert sind.
    Oh.
    Aber siehste, die wären sicher einverstanden.
    Der alte Hauptbahnhoftoilettenmann weiß genau, dass man nichts retten kann.

    You better watch what you are wishing for, or you'll wish your wishes won't come true no more

  11. #11
    Avatar von jonasho
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.408
    Zitat Zitat von MaxUnknown Beitrag anzeigen
    Spartak Moskau wurde aus der laufenden Saison der Europa League ausgeschlossen, RB Leipzig kommt kampflos eine Runde weiter. Vermelden Bild & Co, offizielles Statement folgt wohl in Kürze.
    Naja die wurden nicht direkt ausgeschlossen. Das Spiel wurde vermutlich nur abgesagt, weil Moskau nicht antreten kann. Die kommen ja gar nicht nach Leipzig, da russische Maschinen keinen EU Luftraum überqueren dürfen. Und auf dem Landweg ist das wohl auch eher schwierig möglich bei 2000km . Das ist wohl der Hauptgrund.

  12. #12
    Avatar von MaxUnknown
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Ville sans Nom
    Beiträge
    31.510
    Laut SID-Meldung geht es explizit um den Ausschluss aller russischen Mannschaften von UEFA-Wettbewerben, der bei der heutigen Sitzung des Exekutivkomitees beschlossen werden soll. Anders hat die FIFA gestern gehandelt, die eben nur Fahne, Hymne, Bezeichung und sonstigen Scheiß weggenommen hat, aber weiterhin Spiele zulässt, Heimspiele eben auf neutralem Boden.

    Aber Dein Einwurf passt insofern, als dass die FIFA sich da nicht wirklich drum kümmern muss, am Ende hat immernoch die UEFA mit ihrem Mitglied alles abzuwickeln.

  13. #13
    Avatar von untersommer
    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    16.596
    Wie jetzt, nicht mal mit ohne Fahne als Nationales Olympisches Komitee?
    Der alte Hauptbahnhoftoilettenmann weiß genau, dass man nichts retten kann.

    You better watch what you are wishing for, or you'll wish your wishes won't come true no more

  14. #14
    Avatar von MaxUnknown
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Ville sans Nom
    Beiträge
    31.510
    Zitat Zitat von untersommer Beitrag anzeigen
    Wie jetzt, nicht mal mit ohne Fahne als Nationales Olympisches Komitee?
    Jetzt sind die olympischen Spiele vorbei, jetzt sind wir internet tough guys!

  15. #15
    Avatar von MaxUnknown
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Ville sans Nom
    Beiträge
    31.510
    https://www.tagesspiegel.de/sport/ge.../28113658.html

    Da mag jemand nicht, dass Leipzig gegen Spartak antreten will/wollte/würde.

    Oder wie es Florian Scholz, der kaufmännische Direktor der Leipziger, ausgedrückt hat: „Wir hoffen und vertrauen schnellstmöglich auf eine friedliche Lösung des Konfliktes. Unabhängig davon wollen wir gegen Spartak gewinnen. Wir sind als einziger Bundesligist noch in drei Wettbewerben vertreten und wollen in all diesen so weit wie möglich kommen, denn unser Ziel als nach wie vor junger Verein ist es, uns nachhaltig in den Top 20 Europas zu etablieren.“ In Leipzig nennt man das vermutlich: Empathie.
    Trainer Domenico Tedesco hat sich ebenfalls gegen einen Boykott ausgesprochen: weil „die Geschichte zeigt, dass es da immer die Falschen trifft: in erster Linie die Sportler und die Fans“.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •