Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Thema: Kommt ein Saison-Abbruch oder eine Unterbrechung?

  1. #1

    Registriert seit
    11.06.2017
    Beiträge
    133

    Kommt ein Saison-Abbruch oder eine Unterbrechung?

    Hi, ich habe in einer kurzen Suche nichts entsprechendes gefunden - wenn das (was ich eigentlich erwartet habe) schon woanders diskutiert wird, dann bitte umgehend löschen, danke!

    Die DFL kann (oder darf) derzeit doch weiterspielen, weil man in Abstimmung mit den Gesundheitsämtern "strenge Hygienekonzepte" entwickelt hat – ohne das inhaltlich vertiefen zu wollen.
    Ganz wesentlich sind dabei ja die regelmäßigen und häufigen Tests. Und als der Spielbetrieb wieder losgehen durfte, hat die DFL stets darauf verwiesen, dass man den mutmaßlich/tatsächlich Erkrankten sowie dem medizinischen Personal etc. keine Testkapazität „wegnehmen“ werde, denn es sei ausreichend Kapazität vorhanden. Natürlich hoffen sicher die meisten von uns das Beste, dass sich Fall- und somit auch Testzahlen bald wieder reduzieren. Aber wenn jetzt (Anfang November) bereits vermeldet wird, dass die Testkapazitäten ausgereizt seien, Stand heute ein Rückstand von 100.000 Tests bestehe und auch die Fürsprecher des Lockdowns sagen, dass dieser nicht sofort Wirkung zeigen kann… wie wird es weitergehen?
    Kann man davon ausgehen, dass künftige Ausweitungen der Testkapazitäten auch für die Bundesliga ausreichen? Auch wenn die Liga in Bezug auf die Gesamtzahl nur im „Promille-Bereich“ liegen sollte: sobald Verdachtsfälle, Klinikpersonal etc. nicht mehr sofort getestet werden könnte, käme die Liga in Erklärungsnot. Und was dann?
    Nicht zu erwähnen, dass evtl. aus dem (europäischen) Ausland Testkapazität angefragt werden könnte, wenn es dort schlechter läuft als bei uns… vermutlich gesunden Bundesligaprofi oder polnische/ französische Krankenschwerster testen…

    (DFL-Chef Christian Seifert sagte vor einigen Monaten: "Es wäre absolut ungehörig, wenn wir auch nur einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter aus irgendeiner Klinik auch nur irgendeinen Test wegnehmen würden.")

  2. #2
    Avatar von Osnadame
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Bramsche
    Beiträge
    10.236
    Derzeit ist Profisport grundsätzlich erlaubt, das ist also kein Privileg der Fussballer. Darum ging es zwar in deinem Post nicht, ich wollte das nur mal klar stellen. Ich weiß nicht, wie häufig Handballer, Tennisspieler und Co. getestet werden, wenig wird das auch nicht sein.
    +++ No surprising news +++

  3. #3
    Avatar von BartS.
    Registriert seit
    27.06.2008
    Beiträge
    36.357
    Nein.

    Thread kann dicht.

  4. #4
    Avatar von HeMan
    Registriert seit
    03.04.2017
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    3.244
    Finde eher überraschend, dass man weiterhin mit der EM im Sommer plant bzw. da anscheinend nicht umplant (weniger Spielorte z.B.?).

  5. #5
    Avatar von BartS.
    Registriert seit
    27.06.2008
    Beiträge
    36.357
    Zitat Zitat von HeMan Beitrag anzeigen
    Finde eher überraschend, dass man weiterhin mit der EM im Sommer plant bzw. da anscheinend nicht umplant (weniger Spielorte z.B.?).
    Für Änderungen ist es m.E. zu früh, da sich bis zum Frühjahr noch viel ändern kann (oder eben nicht).

  6. #6
    Avatar von defensivverweigerer
    Registriert seit
    03.09.2013
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    19.133
    Umfrage fehlt
    "Punks sind auch nur Hippies. Mit schlechter Laune!" (Amy Taylor)

    http://stolpersteine-bremen.de/

  7. #7

    Registriert seit
    31.08.2009
    Beiträge
    835
    Zitat Zitat von c42walli Beitrag anzeigen
    ... Aber wenn jetzt (Anfang November) bereits vermeldet wird, dass die Testkapazitäten ausgereizt seien, Stand heute ein Rückstand von 100.000 Tests bestehe u...
    Quelle?

    Finde es wenig zielführend hier mit "Meldung" zu argumentieren, ohne diese zu verlinken. Google findet auf die schnell nichts dazu.

    Laut Statista wurden in KW 43 (vorletzte Oktoberwoche) über 1,35 Mio Test pro Woche in D durchgeführt. (klick), da finde ich einen Rückstand von 100k, also weniger als ein Tag irgendwie wenig beängstigend.
    Insbesondere weil am Wochenende in einigen Bundesländern Feiertage waren.


    Zitat Zitat von c42walli Beitrag anzeigen
    (DFL-Chef Christian Seifert sagte vor einigen Monaten: "Es wäre absolut ungehörig, wenn wir auch nur einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter aus irgendeiner Klinik auch nur irgendeinen Test wegnehmen würden.")
    Was vor einigen Monaten gesagt wurde, ist relativ egal. Es gab letzte Woche ein klare Aussage der Bundesregierung zum Profisport.

    Das einzige Argument wäre für mich, dass die Konzepte offenbar regelmäßig Versagen bzw. nicht ausreichen, wenn man sich die Zahl der positiven Test bei den Profis anschaut.

  8. #8

    Registriert seit
    11.06.2017
    Beiträge
    133
    Zitat Zitat von blocky1982 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von c42walli Beitrag anzeigen
    ... Aber wenn jetzt (Anfang November) bereits vermeldet wird, dass die Testkapazitäten ausgereizt seien, Stand heute ein Rückstand von 100.000 Tests bestehe u...
    Quelle?

    Finde es wenig zielführend hier mit "Meldung" zu argumentieren, ohne diese zu verlinken.
    Sorry, da hast Du völlig recht.

    https://www.pharmazeutische-zeitung....-tests-121548/

    "Die Testkapazität sei bundesweit erstmalig zu 100 Prozent ausgereizt, teilte der Verband der Akkreditierten Labore in der Medizin am Dienstag auf Basis von Daten aus 162 Laboren mit...Der Rückstau von Proben, die noch aus der Vorwoche stammten und am Montagmorgen ohne Befund waren, habe sich auf 98.310 vergrößert."

    Zitat Zitat von blocky1982 Beitrag anzeigen
    Laut Statista wurden in KW 43 (vorletzte Oktoberwoche) über 1,35 Mio Test pro Woche in D durchgeführt. (klick), da finde ich einen Rückstand von 100k, also weniger als ein Tag irgendwie wenig beängstigend.
    Insbesondere weil am Wochenende in einigen Bundesländern Feiertage waren.
    Wenn es nur bei einem Tag Rückstau bleibt, ist das nicht oprimal, aber kein Weltuntergang. Liegt die Auslastung wirklich bei 100%, ist die Aufarbeitung kein Selbstgänger. Fallen die Zahlen, ist alles fein, steigen sie, wird es problematisch. Ich wollte darauf hinweisen, dass es augenscheinlich gerade eng wird, und dass daraus heftige Konsequenzen folgen könnten.

    Zitat Zitat von blocky1982 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von c42walli Beitrag anzeigen
    (DFL-Chef Christian Seifert sagte vor einigen Monaten: "Es wäre absolut ungehörig, wenn wir auch nur einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter aus irgendeiner Klinik auch nur irgendeinen Test wegnehmen würden.")
    Was vor einigen Monaten gesagt wurde, ist relativ egal. Es gab letzte Woche ein klare Aussage der Bundesregierung zum Profisport.

    Das einzige Argument wäre für mich, dass die Konzepte offenbar regelmäßig Versagen bzw. nicht ausreichen, wenn man sich die Zahl der positiven Test bei den Profis anschaut.
    Ich denke nicht, dass egal ist, was Seifert vor einigen Monaten sagte. So wie ich ihn einschätze, wird es auch ihm selber nicht egal sein. Wenn der Bundesregierung eine Situation droht, in der Klinikpersonal unzureichende Testkapazität für den Eigenschutz beklagt, während gleichzeitig zehntausende Tests für die DFL reserviert sind, wird sie schwerlich die Liga weiter stützen können. Meine Meinung.

    Danke für die zumeist freundlichen Rückmeldungen.

  9. #9

    Registriert seit
    31.08.2009
    Beiträge
    835
    In deinem Artikel stehen doch auch die 1,4 Mio Tests pro Woche.
    Das am Wochenende nicht alle Test gemacht werden können, für die Proben von Freitag und danach sollte klar sein. Zumal wie gesagt Feiertage entweder am Samstag oder Sonntag wo man sich als Labor schon mal p erlegt ob man nicht lieber Leute zu Hause lässt weil günstiger.

    Seiferts Worte waren vor den geisterspielen. Ist es denn so schwer zu verstehen, dass Zuschauer nett sind als Deko, aber lebenswichtig nur die Tv Einnahmen sind? Hertha, mit 48k Zuschauer im Schnitt im oberen Tabellendrittel macht laut neusten Jahresbericht gerade mal 10% des Umsatzes mit Tickets, aber 50% mit Tv Geldern. Damals wollte die dfl Sympathien für die geisterspiele, jetzt haben sie welche und werden die verteidigen. Selbst in Belgien wird noch gespielt.

  10. #10
    Avatar von Karatekakoordinator
    Registriert seit
    24.05.2013
    Ort
    HB
    Beiträge
    8.245
    Dass die Tests knapp werden, mag daran erkannt werden, dass Kohorten aus Schulen mit positiven Fällen in Bremen erst einmal in Quarantäne kommen und dann irgendwann mal Bescheid erhalten, wann sie getestet werden.

    Die Tests werden knapp, das Pflegepersonal und die High Care Betten auch. Von mir aus MUSS der Zirkus Profisport aussetzen.
    Das Problem der Welt ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind. (Bukowski)

  11. #11

    Registriert seit
    11.06.2017
    Beiträge
    133
    Zitat Zitat von blocky1982 Beitrag anzeigen
    Ist es denn so schwer zu verstehen, dass Zuschauer nett sind als Deko, aber lebenswichtig nur die Tv Einnahmen sind? ... Damals wollte die dfl Sympathien für die geisterspiele, jetzt haben sie welche und werden die verteidigen. Selbst in Belgien wird noch gespielt.
    Warum fängst Du nun mit "Zuschauern an", um dann gleich zu fragen, ob da etwas "so schwer zu verstehen" sei? Ich stimme Dir zu, dass die TV Einnahmen der alles entscheidende Punkt sind.
    Um "Zuschauer" im Stadion geht es mir aber null - ist das evtl. schwer zu verstehen?

    Belgien ist schon ein erschütterndes Beispiel. Paßt mMn zum Glück null, dort ist doch alles aus dem Ruder gelaufen und die Zentralregierung scheint gelämt- sollte es bei uns so schlimm werden, wird man allenfalls noch den eigenen Rasen betreten dürfen, aber nicht mit 22 Mann kicken... auch meine Meinung, klar.

    Was die DFL verteidigen kann (aber hoffentlich nicht muß!), wird sich ggf. zeigen, wir können da wohl beide nur spekulieren. Aber der absehbaren Propaganda gegen "Ausnahmen und Vorrechte für Fußballmillionäre" wird die DFL schwerlich entgegen setzen können, dass die Krankenschwester gerne weiter(*hüstel*) Fußball schauen möchte...

  12. #12

    Registriert seit
    31.08.2009
    Beiträge
    835
    Zitat Zitat von c42walli Beitrag anzeigen

    Warum fängst Du nun mit "Zuschauern an", um dann gleich zu fragen, ob da etwas "so schwer zu verstehen" sei? Ich stimme Dir zu, dass die TV Einnahmen der alles entscheidende Punkt sind.
    Um "Zuschauer" im Stadion geht es mir aber null - ist das evtl. schwer zu verstehen?
    Es ging Seifert, Watzke und Co vor 6 Monaten darum die Geisterspiele zu bekommen.
    Dafür verkündetet man natürlich Demut und Respekt. Damals waren Test auch wirklich knapp.

    Watzke April (vor den Geisterspielen)
    „Wir müssen uns selbstkritisch überprüfen. Jeder weiß, dass die Gehälter und Ablösesummen zu hoch sind. Man muss auch den Spielern mal wieder klarmachen, was sie für einen privilegierten Beruf haben. Ein bisschen Demut tut ganz gut.“
    BVB im Juli (Geisterspiele erlaubt)
    verpflichtet einen 17 Jährigen für 25 Mio Ablöse und 3 Mio Gehalt.

    Du glaubst doch nicht im ernst, dass irgendjemand bei der DFL auf die Idee kommt aktuell auf Spiele zu verzichten.
    Die Testkapazitäten sind zudem massiv angestiegen. Ob die Bundesligavereine überhaupt die allgemeinen Testkapazitäten nutzen weiß ich nicht, könnte mir eigene gut vorstellen.

    Um was es mir geht.
    Politisch wurde sich ganz klar zum Profifußball mit Geisterspielen bekannt, trotz Lock down light. Es gibt meines Wissens auch kein großen Gegenwind. Deine Argumentation beruht auf einem Zitat, als die DFL um Geisterspiele bemüht war und natürlich keine Sonderrolle wollten. Das ist aber einfach veraltet.
    Dazu ein Artikel vom Laborverband selber, deren Rückstand eigentlich eher klein ist, wenn man in in Relation setzt und davon ausgeht, dass am Wochenende allgemein weniger Test gemacht werden insbesondere an Feiertagen.
    Und selbst der Laborverband erwähnt nicht die Bundesliga, sondern eher die Test in der Breite in einigen Bundesländern.

    Meines Wissen besteht die Pflicht eines Test je Woche und Spieler/Trainer. Rechnen wir sicherheitshalber mit 2 und insgesamt 30 Personen je Verein in Liga 1 und 2 (36 Vereine) = 2*30*36 =2.160.

    Und nun setzen wir das in Relation zu 1,4 Mio. Glaubst Du wirklich dass das relevant ist?

  13. #13

    Registriert seit
    11.06.2017
    Beiträge
    133
    Zitat Zitat von blocky1982 Beitrag anzeigen

    Meines Wissen besteht die Pflicht eines Test je Woche und Spieler/Trainer. Rechnen wir sicherheitshalber mit 2 und insgesamt 30 Personen je Verein in Liga 1 und 2 (36 Vereine) = 2*30*36 =2.160.

    Und nun setzen wir das in Relation zu 1,4 Mio. Glaubst Du wirklich dass das relevant ist?
    zunächst meine Quelle:

    https://www.deutschlandfunk.de/coron...icle_id=478151

    Demzufolge wurden für die letzten 9 Spieltage ca. 30.000 Tests gebraucht. Mit wohl nur einer einstelligen Zahl positiv getesteter Personen. Bei positiven Ergebnissen fallen automatisch zusätzliche Tests an, bei Ronaldo (sicher Extremwert!) war der 19. Test endlich positiv...
    Ach ja, Werder nannte die Zahl von 50 Personen pro Testreihe, hätte weniger erwartet. Dazu kommen fallweise noch Angehörige.

    Kurz: für eine Saison sind weit mehr als 100.000 Tests zu veranschlagen. Und ob es nun gut 2000 oder 3500 pro Woche sind, in Relation zu den 1,4 Millionen sieht das wirklich nicht nach viel aus.
    ABER: kannst Du wirklich ausschließen, dass man sich entscheiden muss, ob man dem Arzt oder der Krankenschwester auf der Intensivstation einen Test zugesteht oder einem Fußballprofi?
    Wenn Klinikpersonal demonstriert, weil es um die eigene Sicherheit fürchtet, derweil alle wieder (dann leider erneut zu Recht) voll des Lobes WÄREN, was die alles für die Gesellschaft leisten - wer stellt sich dann hin und sagt: "sorry, aber auch wenn (z.B.) 200.000 Tests die Woche fehlen, diese 3000 bekommt ihr trotzdem nicht." - verstehst Du, was ich meine?

  14. #14

    Registriert seit
    31.08.2009
    Beiträge
    835
    Zitat Zitat von c42walli Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von blocky1982 Beitrag anzeigen

    Meines Wissen besteht die Pflicht eines Test je Woche und Spieler/Trainer. Rechnen wir sicherheitshalber mit 2 und insgesamt 30 Personen je Verein in Liga 1 und 2 (36 Vereine) = 2*30*36 =2.160.

    Und nun setzen wir das in Relation zu 1,4 Mio. Glaubst Du wirklich dass das relevant ist?
    zunächst meine Quelle:

    https://www.deutschlandfunk.de/coron...icle_id=478151

    Demzufolge wurden für die letzten 9 Spieltage ca. 30.000 Tests gebraucht. Mit wohl nur einer einstelligen Zahl positiv getesteter Personen. Bei positiven Ergebnissen fallen automatisch zusätzliche Tests an, bei Ronaldo (sicher Extremwert!) war der 19. Test endlich positiv...
    Ach ja, Werder nannte die Zahl von 50 Personen pro Testreihe, hätte weniger erwartet. Dazu kommen fallweise noch Angehörige.
    Du hast schon gesehen, dass der artikel vom Juni ist? Das noch Corona 2 Test pro Woche verbindlich waren?

    Da steht auch nichts von 30.000 Test gebraucht, sondern einfach die Werte von Werder "hochgerechnet" und dann auf 35.000 "hochgerechnet". Gladbach hatte aber bspw. weniger als die Hälfte der Tests.

    Kurz: für eine Saison sind weit mehr als 100.000 Tests zu veranschlagen. Und ob es nun gut 2000 oder 3500 pro Woche sind, in Relation zu den 1,4 Millionen sieht das wirklich nicht nach viel aus.
    ABER: kannst Du wirklich ausschließen, dass man sich entscheiden muss, ob man dem Arzt oder der Krankenschwester auf der Intensivstation einen Test zugesteht oder einem Fußballprofi?

    Wie glaubst Du werden Test zugestanden? Wir leben nicht im Kommunismus, die Test werden vor Ort gemacht und danach an die Labore geschickt. Abnehmen kann das Personal selber, Test Kit fehlen aktuell meines Wissens zumindest im Norden nicht.
    Also da kein Problem. Im Labor dauert es dann rein rechnerisch ca. 15-30min bis zum Ergebnis (rund 200k pro Tag rund 8k pro h).

    Ansonsten hast Du vermutlich keinerlei Ahnung wie viele Menschen in Krankenhäusern arbeiten, oder? rund 1 Mio. Dazu kommt noch ambulante Pflege und Niedergelassen Ärzte usw.


    Wenn Klinikpersonal demonstriert, weil es um die eigene Sicherheit fürchtet, derweil alle wieder (dann leider erneut zu Recht) voll des Lobes WÄREN, was die alles für die Gesellschaft leisten - wer stellt sich dann hin und sagt: "sorry, aber auch wenn (z.B.) 200.000 Tests die Woche fehlen, diese 3000 bekommt ihr trotzdem nicht." - verstehst Du, was ich meine?
    Nein verstehe ich nicht.

    Die haben sicherlich genug Probleme (fehlendes Personal, zu viele Stunden, schlechtes Gehalt, nervige Patienten (ich trage keine Maske)) usw., das die Bundesliga Test macht, gehört meiner Meinung nach sicherlich nicht dazu.

    Getestet werden sie im übrigens ohne Verdacht auch eher selten. Arbeiten allerdings an Risikopunkten (bspw. Quarantäne Flüchtlichsheim in HH Rahlstedt) natürlich auch mit ordentlicher Schutzausrüstung, von der es inzwischen Gott seid dank genug gibt.

    Ich verstehe immer noch nicht warum du weiterhin versucht ihr ein Szenario an den Haaren herbeizuziehen, was es meiner Meinung nach nicht gibt.

  15. #15

    Registriert seit
    10.08.2014
    Beiträge
    1.727
    Es wird nach dem DFL Hygienekonzept zweimal die Woche getestet (ab einem Inzidenzwert von 35 auch in der dritten Liga).

    https://media.dfl.de/sites/2/2020/09...9-03-Stand.pdf

    Der FC Bayern geht noch darüber hinaus und testet lt. Flick derzeit täglich.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •