Seite 319 von 326 ErsteErste ... 269 299 309 318319320 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.771 bis 4.785 von 4887

Thema: Klaus Filbry (Vorsitzender der Geschäftsführung)

  1. #4771
    Avatar von YasoKuul
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    670
    Zitat Zitat von raketeblau Beitrag anzeigen
    Sag zum Abschied leise Servus.

    Thema Profifußball hat sich erstmal erledigt und wird nach der Viruskrise neu organisiert werden müssen.
    Dann kann die UEFA ja endlich die lang ersehnte Europaliga einführen ...

  2. #4772
    Avatar von Schmolle
    Registriert seit
    04.07.2008
    Ort
    Reaktionäre Friedenskraft!
    Beiträge
    13.591
    Zitat Zitat von YasoKuul Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von raketeblau Beitrag anzeigen
    Sag zum Abschied leise Servus.

    Thema Profifußball hat sich erstmal erledigt und wird nach der Viruskrise neu organisiert werden müssen.
    Dann kann die UEFA ja endlich die lang ersehnte Europaliga einführen ...
    Und keenen interessierts
    Day-Glo Jesus on the dash
    Scorch marks on the road ahead
    Friendly fires in hostile waters
    Keep the faith, don`t lose your head
    Don`t lose your head

  3. #4773

    Registriert seit
    30.06.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    787
    VERZICHT AUF KARTENERSTATTUNG
    Werder-Boss Filbry hofft auf Fan-Hilfe
    https://m.bild.de/sport/fussball/fus...ildMobile.html

  4. #4774
    Avatar von Y!M-Dude
    Registriert seit
    19.01.2009
    Ort
    Bremervörde
    Beiträge
    6.366
    Ich möchte mein Geld schon mal nicht zurück. Meinem Herzensverein geht es schlecht, da helfe ich mit ein paar Euro gern weiter.

  5. #4775
    Avatar von Craig1984
    Registriert seit
    23.05.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    504
    Irgendwo hört es für mich mit dem Fussball langsam auf und ist nicht mehr greifbar.
    Der kleine, scheiß Fan soll auf seine Rückerstattung der Karten verzichten aber die verwöhnten Spieler, die eine Kacksaison hinter sich haben, müssen erst in Verhandlungen mit dem Verein treten, um mit wahrscheinlich weinendem Auge 20% abzutreten.

  6. #4776
    Avatar von KrisIbi
    Registriert seit
    05.05.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    3.608
    Zitat Zitat von Y!M-Dude Beitrag anzeigen
    Ich möchte mein Geld schon mal nicht zurück. Meinem Herzensverein geht es schlecht, da helfe ich mit ein paar Euro gern weiter.
    Also, ich verstehe deine Ansicht sehr gut! Habe auch lange darüber nachgedacht, bin aber zum Entschluss gekommen, dass ich von meinen beiden Dauerkarten jeden Cent erstattet haben möchte. Wenn ich mir anschaue, wie dieser Verein in den vergangenen 10-15 Jahren mit Geld umgegangen ist (z.B. Stadionumbau) und wie das wichtigste Gut des Vereins, das Team, nach und nach heruntergewirtschaftet wurde ohne das Personen für dieses Scheitern und Versagen Konsequenzen tragen mussten, nehme ich das Geld und spende es als Beispiel Löwenherz in Syke. Die sind wirklich auf das Geld angewiesen, machen ein grandiosen und wichtigen Job!

    Aber wie gesagt, ich finde deine Ansicht und dein Verhalten vollkommen legitim und gerechtfertigt.

    Und was mir noch zu denken gibt, sind die Summen in diesem Geschäft. Unsere Spieler, die bisher in dieser Saison absolut enttäuscht haben, verzichten auf 20 % ihres Gehaltes. Warum nur 20%? In Italien verzichten Spieler auf 4 komplette Monatsgehälter und teilweise noch mehr. Und nun soll das der normale Fan, mit einem normalen Gehalt wuppen, während als Bsp. ein Eggestein und Davy weiterhin 2 Mio. und mehr kassiert haben. Nöööö, das passt iwie nicht...
    Geändert von KrisIbi (27.04.2020 um 09:48 Uhr)
    #Neuanfang

    Sofort weg mit Kohfeldt!!!

  7. #4777
    Avatar von jonasho
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    595
    Zitat Zitat von mnb Beitrag anzeigen
    VERZICHT AUF KARTENERSTATTUNG
    Werder-Boss Filbry hofft auf Fan-Hilfe
    https://m.bild.de/sport/fussball/fus...ildMobile.html
    Wirklich eine Frechheit.

    Wenn nicht ausreichend Rücklagen gebildet wurden (trotz hoher Umsätze) oder die Anwälte bei den Arbeitsverträgen gepennt haben (fehlende Klauseln bzgl. solche Situationen wie gerade) sind die Fans nicht dafür verantwortlich. Dann hat die Geschäftsführung Fehler gemacht. Jedes Unternehmen (die Profiabteilung ist nunmal eine GmbH) muss für schlechte Zeiten Rücklagen bilden und einen Worst Case (wie Saisonabbruch) berücksichtigen (auch wenn es das noch nie gab, möglich ist es immer).

    In solche Phasen kann ein Geschäftsführer übrigens mal zeigen, was er wirklich drauf hat. Nur Geld raushauen, kann jeder.

    Die Aussagen von Willi Lemke im Buten und Binnen Interview sind dazu auch wirklich stark.
    Geändert von jonasho (27.04.2020 um 09:55 Uhr)

  8. #4778
    Avatar von jonasho
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    595
    Zitat Zitat von Y!M-Dude Beitrag anzeigen
    Ich möchte mein Geld schon mal nicht zurück. Meinem Herzensverein geht es schlecht, da helfe ich mit ein paar Euro gern weiter.
    Dem Verein geht es nicht schlecht.

    Wenn geht es der SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA schlecht.

  9. #4779
    Avatar von Vollblutsense
    Registriert seit
    19.09.2016
    Beiträge
    62
    Zitat Zitat von jonasho Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von mnb Beitrag anzeigen
    VERZICHT AUF KARTENERSTATTUNG
    Werder-Boss Filbry hofft auf Fan-Hilfe
    https://m.bild.de/sport/fussball/fus...ildMobile.html
    Wirklich eine Frechheit.

    Wenn nicht ausreichend Rücklagen gebildet wurden (trotz hoher Umsätze) oder die Anwälte bei den Arbeitsverträgen gepennt haben (fehlende Klauseln bzgl. solche Situationen wie gerade) sind die Fans nicht dafür verantwortlich. Dann hat die Geschäftsführung Fehler gemacht. Jedes Unternehmen (die Profiabteilung ist nunmal eine GmbH) muss für schlechte Zeiten Rücklagen bilden und einen Worst Case (wie Saisonabbruch) berücksichtigen (auch wenn es das noch nie gab, möglich ist es immer).

    In solche Phasen kann ein Geschäftsführer übrigens mal zeigen, was er wirklich drauf hat. Nur Geld raushauen, kann jeder.

    Die Aussagen von Willi Lemke im Buten und Binnen Interview sind dazu auch wirklich stark.

    Das Gute ist doch, dass das jeder machen kann wie er will und wie er kann. Freiwilligkeit nennt man das.

    Ich für meinen Teil habe mir überlegt, dass ich gerne eine "Trikot-gegen-Spende-Aktion" machen möchte.

  10. #4780
    Avatar von Banano
    Registriert seit
    16.03.2013
    Ort
    Südoldenburg
    Beiträge
    19.143
    Die Millionäre können doch auf mehr als 20% verzichten!!! Dann müssen die halt mal auf ein goldenes Steak verzichten. Eine Frechheit von den Fans auf Rückerstattung bei den Tickets zu hoffen...
    Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch!

    - Erich Kästner -

  11. #4781
    Avatar von K
    Registriert seit
    03.07.2008
    Ort
    Photograph courtesy of the U.S. Geological Survey
    Beiträge
    10.648
    Zitat Zitat von jonasho Beitrag anzeigen
    Wenn nicht ausreichend Rücklagen gebildet wurden (trotz hoher Umsätze) oder die Anwälte bei den Arbeitsverträgen gepennt haben (fehlende Klauseln bzgl. solche Situationen wie gerade) sind die Fans nicht dafür verantwortlich. Dann hat die Geschäftsführung Fehler gemacht. Jedes Unternehmen (die Profiabteilung ist nunmal eine GmbH) muss für schlechte Zeiten Rücklagen bilden und einen Worst Case (wie Saisonabbruch) berücksichtigen (auch wenn es das noch nie gab, möglich ist es immer).
    Ernsthaft? Natürlich wäre es gut, wenn man die Einnahmen einer ganzen Saison auf der hohen Kante hätte, aber ich glaube nicht, dass es viele Vereine gibt, die so weit vorgesorgt haben. Und wir sind doch gerade erst aus der Situation heraus, Verluste aufgefangen zu haben.

  12. #4782

    Registriert seit
    14.07.2012
    Beiträge
    11.966
    Zitat Zitat von jonasho Beitrag anzeigen
    Wenn nicht ausreichend Rücklagen gebildet wurden (trotz hoher Umsätze) oder die Anwälte bei den Arbeitsverträgen gepennt haben (fehlende Klauseln bzgl. solche Situationen wie gerade) sind die Fans nicht dafür verantwortlich. Dann hat die Geschäftsführung Fehler gemacht. Jedes Unternehmen (die Profiabteilung ist nunmal eine GmbH) muss für schlechte Zeiten Rücklagen bilden und einen Worst Case (wie Saisonabbruch) berücksichtigen (auch wenn es das noch nie gab, möglich ist es immer).
    Ich muss K da zustimmen. Rücklagen für derartige Szenarien bilden meines Wissens nach keine Vereine in der Bundesliga. Die Vereine wie Bayern mit relevanten Rücklagen können sich das leisten ohne an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren. Werder kann nicht jede Saison mehrere Millionen an Rücklagen bilden ohne an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren.

    Wenn jede GmbH einen derartigen Fall wie Corona berücksichtigen müsste, warum droht dann derzeit vielen Wirtschaftsunternehmen die Insolvenz?
    FC Oberneuland und SV Werder Bremen - zwei Spielstärken, zwei Ligen, eine Liebe unsterblich

    Worums-Kohltour Sieger im Team-Kegeln und Gründungsmitglied im Club der 1000er!

  13. #4783

    Registriert seit
    05.02.2016
    Ort
    Wandsbek
    Beiträge
    2.026
    Eben. Außerdem gab es hier im Worum nicht wenige, die das Agieren auf dem Transfermarkt als zu vorsichtig kritisiert haben. Die Pandemie konnte man planerisch nicht berücksichtigen. Übrigens ist es naiv, zu meinen, der Verein sei nicht von der Krise der Kapitalgesellschaft betroffen. Es findet über das Geflecht eine Quersubventionierung statt. Werder hat sich in der Corona-Krise bislang sehr verantwortungsvoll gezeigt und sein soziales Engagement ausgebaut. Ich leiste gerne meinen Beitrag. Filbry hat außerdem im Podcast angekündigt, den Ticketinhabern Angebote zu unterbreiten. Diese sollte man abwarten, bevor man wie Banano reflexartig „scheiß Millionäre“ ruft.

  14. #4784
    Avatar von jonasho
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    595
    Zitat Zitat von blockländer Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von jonasho Beitrag anzeigen
    Wenn nicht ausreichend Rücklagen gebildet wurden (trotz hoher Umsätze) oder die Anwälte bei den Arbeitsverträgen gepennt haben (fehlende Klauseln bzgl. solche Situationen wie gerade) sind die Fans nicht dafür verantwortlich. Dann hat die Geschäftsführung Fehler gemacht. Jedes Unternehmen (die Profiabteilung ist nunmal eine GmbH) muss für schlechte Zeiten Rücklagen bilden und einen Worst Case (wie Saisonabbruch) berücksichtigen (auch wenn es das noch nie gab, möglich ist es immer).
    Ich muss K da zustimmen. Rücklagen für derartige Szenarien bilden meines Wissens nach keine Vereine in der Bundesliga. Die Vereine wie Bayern mit relevanten Rücklagen können sich das leisten ohne an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren. Werder kann nicht jede Saison mehrere Millionen an Rücklagen bilden ohne an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren.

    Wenn jede GmbH einen derartigen Fall wie Corona berücksichtigen müsste, warum droht dann derzeit vielen Wirtschaftsunternehmen die Insolvenz?
    Nur weil es alle so machen, ist es ja nicht richtig. Der ganze Profifussball ist in den letzten Jahren leider komplett aus dem Ruder gelaufen. Wenn man mithalten wollte, ging es nicht anders. Das verstehe ich natürlich.

    Aber es kann nicht die Lösung sein, dass man die Fans anpumpt, wenn auf der anderen Seite weiter Millionengehälter gezahlt werden. Die Fans können nicht den neuen Mercedes der Spieler finanzieren. Darum geht es schlichtweg doch einfach.

    Willi Lemke hatte im Interview doch das super Beispiel gebracht: "...Stellen Sie sich mal vor, Sie kriegen von Ihrem Friseursalon, wo Sie jetzt in dieser Zeit einen Termin gebucht hatten, die Aufforderung, für den Termin zu bezahlen. Da würden Sie doch auch sagen: 'Ticken Sie nicht ganz sauber? Ich habe doch gar keine Dienstleistung erfahren.' "

    Und in Arbeitsverträgen von extrem hochbezahlten Angestellen kann man schon einiges berücksichtigen, wenn daran ggf. eine Insolvenz hängt. Eine Versicherung hat doch auch tausende Klauseln bzgl. Naturkatastrophen etc.

  15. #4785
    Avatar von jonasho
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    595
    Zitat Zitat von Langenhorn Beitrag anzeigen
    Eben. Außerdem gab es hier im Worum nicht wenige, die das Agieren auf dem Transfermarkt als zu vorsichtig kritisiert haben. Die Pandemie konnte man planerisch nicht berücksichtigen. Übrigens ist es naiv, zu meinen, der Verein sei nicht von der Krise der Kapitalgesellschaft betroffen. Es findet über das Geflecht eine Quersubventionierung statt. Werder hat sich in der Corona-Krise bislang sehr verantwortungsvoll gezeigt und sein soziales Engagement ausgebaut. Ich leiste gerne meinen Beitrag. Filbry hat außerdem im Podcast angekündigt, den Ticketinhabern Angebote zu unterbreiten. Diese sollte man abwarten, bevor man wie Banano reflexartig „scheiß Millionäre“ ruft.
    Wenn da gute Angebote kommen, kann man ja darüber nachdenken. Aber dann muss von allen Seiten was kommen und das auch offen kommuniziert werden.

    Ich bin gespannt und warte mal die Angebote ab.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •