Umfrageergebnis anzeigen: Sollten Deutschland/EU eine enger Zusammenarbeit mit Russland eingehen? Neu 27/2/22

Teilnehmer
100. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Abrüstung,Sanktionen aufheben.Frieden durch Dialog

    25 25,00%
  • Konv. Aufrüstung in Europa auf das Niveau von RU

    43 43,00%
  • Wie 2, zusätzlich Ausweitung nukleare Teilhabe

    32 32,00%
Seite 1348 von 1348 ErsteErste ... 1298 1328 1338 13471348
Ergebnis 20.206 bis 20.213 von 20213

Thema: Russland und die Konsequenzen aus dem Ukraine-Krieg

  1. #20206
    Avatar von Zoki
    Registriert seit
    20.05.2013
    Ort
    HB/HC
    Beiträge
    19.461
    Zitat Zitat von hans koschnick Beitrag anzeigen
    Wat denn für "russische Wurzeln"? Die gehörten schon immer zu Polen-Litauen!!!
    tavarish........was redest du...

  2. #20207
    Avatar von AL_Torpedo
    Registriert seit
    30.05.2022
    Ort
    LUX
    Beiträge
    2.151
    Keine Ahnung.

    Aber auch mal was anderes, wo ich gerade gelesen habe, wegen den 300 Milliarden der rus. Staatsbank die von der EU eingefroren wurden...Warum kann man die nicht direkt der Ukraine geben? Es ist jetzt die Rede davon, dass nach dem Krieg Reparationszahlungen fließen sollen aber warum nicht schon währenddessen? Hat das einen rechtlichen Hintergrund oder macht die EU da wieder auf Aliice Schwarzer?
    "Ich hänge mich erst auf, wenn alle Stricke reißen!" König Otto

  3. #20208
    Avatar von Rentner
    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    7.649
    Naja weil 300 Mrd. enteignen nochmal was anderes als einfrieren ist. Ich denke dafür braucht es Gerichtsurteile, wenn das überhaupt jemals sauber so möglich ist.
    mehrgewichtig
    when will you learn

  4. #20209
    Avatar von Timbeaux
    Registriert seit
    18.05.2012
    Beiträge
    9.074
    Die Neuseeländer, welche ukrainischen Soldaten in UK trainieren, haben auch den Haka weitergegeben.

    https://twitter.com/TpyxaNews/status...t637etkZg&s=19
    Wrannjesch: "slightly ♥'ing TMBX :beer:"

  5. #20210

    Registriert seit
    09.02.2016
    Beiträge
    2.800
    Zitat Zitat von AL_Torpedo Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung.

    Aber aucHat das einen rechtlichen Hintergrund ?

    Welches Gericht müsste denn darüber entscheiden?
    Und wer würde eine Strafe durchsetzen, wenn man es ohne rechtliche Grundlage einfach macht?
    Oder würde man damit zu potentiell unglaubwürdigen Staaten werden, mit denen man keine Geschäfte machen möchte?



    Nachdem hier letztens Glaskugel Vad genannt wurde: Wie ist Herr Kujat oder der Typ aus Österreich einzuordnen (wenn es immer der gleiche ist; bin über ein ZDF-Youtubevideo darauf gestoßen, hab aber den Namen vergessen)? Die beiden wirkten auf mich zumindest nicht sehr zuversichtlich, dass die Ukraine einen Material-/Nachschubvorteil haben wird. Im Gegenteil.

    Oder dieser Twitterkanal? Anhand der Followerzahlen auf die Glaubwürdigkeit zu schließen halte ich zwar für albern, aber in diesem Fall darf es gerne Unsinn sein,
    Also die Aussage, dass die genannten Orte von Russland erobert wurden,
    Geändert von Radfahrer (Gestern um 19:53 Uhr)

  6. #20211
    Avatar von PerRoentved
    Registriert seit
    10.05.2011
    Beiträge
    7.568
    Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag wäre naheliegend, allerdings hat Russland (sowie diverse andere Staaten inkl. den USA) das zugrundeliegende Rom-Statut nicht ratifiziert. Außerdem fordert Selenskyj aktuell ein Sondertribunal.
    Like a butterfly we've a very short life.
    Light a cigarette, it'll burn out before your eyes.

  7. #20212
    Avatar von Weserwehr
    Registriert seit
    23.08.2008
    Beiträge
    431
    und die Leyin hat wieder Uschi-Sachen gemacht? https://www.n-tv.de/politik/100-000-...e23754488.html

  8. #20213

    Registriert seit
    08.08.2012
    Beiträge
    189
    Zitat Zitat von C.Adams Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von werderiti Beitrag anzeigen
    Ich denke hier ist viel Wunschdenken in Bezug auf Lukaschenko unterwegs. Der Typ ist eigentlich ein russischer Nationalist der sich ideologisch kaum von Putin unterscheidet. L träumt von einem Großrussischem Reich. Der einzige Grund warum es nicht dazu gekommen ist, ist das L eben nicht seine Macht in Belarus verlieren will. Lukaschenko hat seinerseits davon geträumt selbst im Kreml zu sitzen nur als er Putin noch für schwach hielt. Es geht ihm also weniger um die Unabhängigkeit von Russland sondern darum selbst auf dem eisernen Thron zu sitzen. Lukaschenko lehnt den Westen und auch insbesondere die EU vollkommen ab auch wenn er ab und zu mal ein bisschen den Westen nutzt um sich von Putin freizuschwimmen. L ist ein bekennder Diktator lehnt Demokratie ab und sieht Adolf Hitler als Vorbild. Man sollte sich daher keine falschen Hoffnungen machen. Für mich ist der grundsätzlich sogar gefährlicher als Putin wenn er entsprechende Macht hätte.
    Vieles davon richtig. Mit Hilter als Vorbild - keine Ahnung.
    Er ist aber kein rus. Nationalist und unterscheidet sich da schon sehr von Putin. Er hat alles unternommen um eine weitere Integration von Belarus in RU zu unterbinden - und das so, dass Putin ihn dafür nichts konnte. Es wurde nur das umgesetzt, was unvermeidbar war (z.B. rus. Forderungen als man mal wieder pleite war).
    Ich denke, dass Putin ihn zwingen wird Farbe zu bekennen und er dann wieder einen erneuten Schlingerkurs mit dem Westen versuchen wird (was wieder scheitern würde). Ob der Westen das nochmal mitmachen würde und ob die Opposition mittlerweile nicht zu stark dafür ist, ist eine ganz andere Frage. Nach der Niederlage RUs in UA kann der sich eh nicht mehr halten.
    Naja vielleicht war russischer Nationalist eher falsch, passender ist Anhänger der Sowjetunion obwohl es da viele Überschneidungen gibt. Auch spricht er lieber russisch als weissrussisch. Lukaschenko hat seinerseits den Putsch gegen Gorbatschow unterstützt und hat in Abstimmungen damals gegen die Unabhängigkeit von Belarus gestimmt. Insofern voll auf Putins Linie. Er hat auch die damaligen Verhandlungen mit Jelzin zur Gründung einer Vereinigung mit Russland entscheidend vorangetrieben. Das unter der Hoffnung dass er diese neue Union anführen würde. Erst als Putin auf den Plan trat und Belarus zu einer russischen Provinz machen wollte hat Lukaschenko abgeblockt. Auch sein Äußerungen zum Westen sind da sehr ähnlich. Daher glaube ich nicht das er sich da sehr unterscheidet. Er bietet Putin in der Regel nur dann Paroli wenn Putin versucht die Macht Lukaschenkos zu beschneiden. Deswegen versucht er auch immer wieder sich aus dem russischen Einfluss freizuschwimmen. Nach all dem was ich über ihn weiß glaube ich das die Wiederherstellung einer stalinistischen Sowjetunion mit ihm an der Spitze wohl seiner Idealvorstellung entspricht. Putin behandelt ihn halt als Vasallen und das schmeckt ihm nicht

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •