Seite 475 von 477 ErsteErste ... 425 455 465 474475476 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.111 bis 7.125 von 7150

Thema: Corona vs. Werder und Corona vs. Profifußball

  1. #7111
    Avatar von Grinch
    Registriert seit
    11.09.2016
    Beiträge
    1.437
    Spieler aus der U19 kann Würzburg übrigens auch nicht nominieren, da die die vorgeschriebenen 2 Coronatests nicht mehr schaffen. Naja, immerhin haben sie ja noch einen Feldspieler auf der Bank, um eventuell mal zu wechseln...

  2. #7112

    Registriert seit
    01.02.2016
    Beiträge
    851
    Zitat Zitat von Lombok Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von j'adoremicoud Beitrag anzeigen
    Wenn du auf den Rest nicht eingehen möchtest, kann ich mir ja auch was rauspicken. Also lass ich die Gesundheitsebene mal wieder weg und gehe auf eine gesamtgesellschaftliche wie ökonomische.
    Ich bin auf den Punkt eingegangen, weil Du dies als sachlichen Grund für ein BL-Verbot beschrieben hast und mir diesbezüglich vorgeworfen hast, ich würde einen solchen sachlichen Grund "in unangebrachter Weise pauschal negieren". Dieser Vorwurf lag übrigens schon deswegen neben der Sache, weil meine Feststellung tatsächlich war, dass es "keinerlei sachlichen Grund dafür gibt, warum gerade für die BL eine Ausnahme gemacht werden sollte" (wenn man sie als einzige Branche ohne gesteigerten Publikums- oder Kundenverkehr komplett untersagen möchte). Das ist etwas anderes als die Feststellung, dass es keinen sachlichen Grund für ein Verbot an sich gäbe (wenn man gleichzeitig so ungefähr alles andere auch verbietet).

    Zitat Zitat von j'adoremicoud Beitrag anzeigen
    Mir ist mittlerweile lieber, man agiert kurz und radikal als lang und erfolglos. Sehen auch Ökonomen so und die Vereine wären sicherlich auch erfreut, die Stadien schnellstmöglich wieder auffüllen zu können. Ich bezweifel, dass dein Argumentation langfristig ökonomisch Sinn macht. Die sozialgesellschaftliche Schublade brauch man da noch nicht mal zu öffnen.
    Meine Argumentation? Ich habe hier ein juristisches Argument aufgeführt, warum es keinen Anhaltspunkt gibt aktuell gerade die BL zu verbieten. Jetzt fängst Du hier mit gesamtwirtschaftlichen Überlegungen im Hinblick auf die allgemeinen Maßnahmen. Was hat das jetzt konkret mit der BL zu tun? Es gibt keinerlei Anhaltspunkt dafür, dass gerade die BL-Spiele ein Treiber der Infektionswelle wären.

    Und zu der Argumentation, die Du mir hier in den Mund legen willst, noch eine Anmerkungen:
    Ich habe hier schon vor über einem halben Jahr darauf hingewiesen, dass es durchaus Gründe dafür geben könnte, dass es langfristig wirtschaftlich besser wäre, den (damaligen) Lockdown noch strikter und länger laufen zu lassen. Damals durfte ich hier lesen, dass das aus ökonomischer Sicht Unsinn sei und man die virologische Sichtweise von der ökonomischen trennen müsse...
    Mir war Deine Gesamtargumentation beim Verfassen nicht bekannt oder präsent. Anscheinend sind unsere Positionen doch näher als vermutet.

    Ansonsten sind aber doch aktuell ziemlich viele Dinge untersagt, wo nur wenig Anhaltspunkte vorliegen, ob es sich dabei tatsächlich um "Treiber von Infektionswellen" handelt. Einfach mangels ausreichender Forschung. Auch da läge doch demnach wenig "sachlicher Grund" vor. Hinzu kommen auf Bundesebene aktuell viele Entscheidungen, die nicht mehr wirklich nachzuvollziehen sind: Warum sind in Berlin bspw. momentan Buchläden aufgrund dessen Zuschreibung der täglichen Erbauung dienend weiterhin geöffnet, Blumenläden aber nicht?

    Wäre es da nicht einfacher pauschal alles (außer (Tier)nahrung ) dichtzumachen, Vergleichsmöglichkeiten als Klagegrundlagen zu reduzieren und die oben erdachte radikale und kurze Lösung zu fahren, in der Hoffnung, die Zahlen zu drücken?
    Sind das Rumreisen dieser Mannschaftstrosse inklusive des Hotelsbesuchs als Großgruppe nicht auch eine Art von Publikumsverkehr? Ist der nicht aufzuholende wirtschaftliche Schaden des Einzelhandels kurz vor Weihnachten nicht deutlich gewichtiger anzusiedeln als die Verschiebung einzelner Spieltage bei eh gezahlten TV-Margen?

    Hat die Bundesliga eine Symbolwirkung? Ich finde schon.
    Macht es aktuell Sinn dahingehend zu argumentieren, es gäbe keinen "sachlichen Grund" für ein Aussetzen der Bundesliga? Ich finde nicht.

  3. #7113

    Registriert seit
    09.02.2016
    Beiträge
    579
    Zitat Zitat von Lombok Beitrag anzeigen
    Jo, wir können natürlich jetzt auch weiterhin jedes Wort dreimal umdrehen, ohne dass dies in Bezug auf die Verbotsfrage irgendwelche Relevanz hätte. "Gar nix" bezog sich darauf, dass die Spieler sich offensichtlich auch im Privaten anstecken. Diese Infektionen verhindert man nicht, wenn man die BL verbietet.

    Klar wären 0 Infektionen am effektivsten. Ein Verbot der BL würde aber eben nicht 0 Infektionen bewirken.
    Was hat das mit dreimal umdrehen zu tun?
    Im Privaten gibt es X>0 Infektionen, in der Bundesliga Y>0. Naiv gerechnet gibt es also ohne BL-Verbot X+Y Infektionen, mit BL-Verbot nur X. Natürlich ist das immer noch größer als 0, aber das ist ja auch ein völlig unrealistisches Ziel.
    Natürlich können die Spieler sonnabends um 15:30 Uhr statt desssen etwas anderes machen und sich/andere auch dort anstecken. Aber ich gehe mal davon aus, dass sie dann nicht mit 20 Fremden (oder meinetwegen 10 Fremden) so nah sind wie auf dem Platz.

  4. #7114
    Avatar von Erfolxfan
    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    554
    ist auch eine Art Fußball. Die NFL hat jetzt die Zahlen bekanntgeben hinsichtlich Corona (gekürzt):

    - From the start of Week 1 of the 2020 NFL regular season to the day of the final game, the NFL saw 240 players test positive for COVID-19 and another 408 team personnel staffers test positive.

    - they've administered more than 900,000 tests. you'd get a positivity rate of .075% when looking at total positives against tests.

    - Each week, about 2,400 players and 4,600 personnel staff members were tested daily. The 2,400 player group changed plenty, though. Teams culling the bottom of their roster and practice squads makes finding exactly who got tested every day of every week very difficult.

    - But just taking the round (and probably low) number of 7,000 players and personnel tested daily from the start of Week 1 to the end of the season, the 648 positives represent 9.2% of the league catching the virus. The 240 player positives out of 2,400 players would be 10% and the 408 personnel out of 4,600 staffers would be 8.9%. But again, it's likely those percentages are slightly lower.

    Find ich für einen Kontaktsport immer noch ziemlich beeindruckend niedrig.

  5. #7115

    Registriert seit
    25.05.2015
    Beiträge
    2.538
    Zitat Zitat von Radfahrer Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Lombok Beitrag anzeigen
    Jo, wir können natürlich jetzt auch weiterhin jedes Wort dreimal umdrehen, ohne dass dies in Bezug auf die Verbotsfrage irgendwelche Relevanz hätte. "Gar nix" bezog sich darauf, dass die Spieler sich offensichtlich auch im Privaten anstecken. Diese Infektionen verhindert man nicht, wenn man die BL verbietet.

    Klar wären 0 Infektionen am effektivsten. Ein Verbot der BL würde aber eben nicht 0 Infektionen bewirken.
    Was hat das mit dreimal umdrehen zu tun?
    Im Privaten gibt es X>0 Infektionen, in der Bundesliga Y>0. Naiv gerechnet gibt es also ohne BL-Verbot X+Y Infektionen, mit BL-Verbot nur X. Natürlich ist das immer noch größer als 0, aber das ist ja auch ein völlig unrealistisches Ziel.
    Natürlich können die Spieler sonnabends um 15:30 Uhr statt desssen etwas anderes machen und sich/andere auch dort anstecken. Aber ich gehe mal davon aus, dass sie dann nicht mit 20 Fremden (oder meinetwegen 10 Fremden) so nah sind wie auf dem Platz.
    Wenn die Fußballer Samstag um 15:30 etwas anderes machen, dann ist das sicherlich etwas, bei dem weniger getestet wird. Also ist es dann wahrscheinlicher, dass sie sich anstecken. Durch Fußball in der aktuellen Form (mit den häufigen Tests) wird also das Infektionsgeschehen reduziert
    Geändert von Knipser (15.01.2021 um 22:45 Uhr)

  6. #7116

    Registriert seit
    20.04.2016
    Beiträge
    382
    Ich habe mal eine Frage bzgl. der Spielvorbereitungen in der Bundesliga zur Zeit. Vor Corona war es ja üblich, dass die Mannschaften (ob nun Zuhause oder auswärts) die Nacht, bzw. auch den Tag vor dem Spiel im Hotel verbracht haben. Wie läuft das jetzt im Lockdown, wo offiziell alle Hotels usw. geschlossen sind. eine Mannschaft wie Fürth wird ja kaum heute zwei Stunden vor dem Spiel anreisen, wie ein Kreisligist...

  7. #7117
    Avatar von paetke
    Registriert seit
    28.05.2009
    Ort
    ca. 10Km östlich der Alster
    Beiträge
    11.906
    Hotels sind für Geschäftsreisende weiterhin geöffnet. Ich gehe davon aus, das gilt auch für Berufssportler.

  8. #7118

    Registriert seit
    17.07.2016
    Beiträge
    1.417
    Nur zum Verständnis:
    Für alle aus einem „Drittstaat“ Einreisende, auch Geschäftsreisende, gilt verpflichtende zweiwöchige Quarantäne, für Angehörige von Fußballclubs aber nicht? Oder habe ich was falsch verstanden?

  9. #7119

    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    1.108
    Zitat Zitat von Natinoe Beitrag anzeigen
    Nur zum Verständnis:
    Für alle aus einem „Drittstaat“ Einreisende, auch Geschäftsreisende, gilt verpflichtende zweiwöchige Quarantäne, für Angehörige von Fußballclubs aber nicht? Oder habe ich was falsch verstanden?
    Ich weiß nicht auf welches Bundesland du dich beziehst, aber für z.B NRW gibt es davon durchaus Ausnahmen
    https://www.mags.nrw/sites/default/f...esefassung.pdf

    Bei Vereinen, bei denen ebenso wie in Deutschland getestet wird, halte ich eine Ausnahme für durchaus vertretbar.

    Für Bremen scheint es da auch welche zu geben. Zetterer konnte sich ja auch nach 5 Tagen freitesten lassen (der ist allerdings nicht mit anderen Clubs, die hier nur vorrübergehend einreisen vergleichbar, da er ja dauerhaft eingereist ist).

  10. #7120

    Registriert seit
    17.07.2016
    Beiträge
    1.417
    Zitat Zitat von Lidius Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Natinoe Beitrag anzeigen
    Nur zum Verständnis:
    Für alle aus einem „Drittstaat“ Einreisende, auch Geschäftsreisende, gilt verpflichtende zweiwöchige Quarantäne, für Angehörige von Fußballclubs aber nicht? Oder habe ich was falsch verstanden?
    Ich weiß nicht auf welches Bundesland du dich beziehst, aber für z.B NRW gibt es davon durchaus Ausnahmen
    https://www.mags.nrw/sites/default/f...esefassung.pdf

    Bei Vereinen, bei denen ebenso wie in Deutschland getestet wird, halte ich eine Ausnahme für durchaus vertretbar.

    Für Bremen scheint es da auch welche zu geben. Zetterer konnte sich ja auch nach 5 Tagen freitesten lassen (der ist allerdings nicht mit anderen Clubs, die hier nur vorrübergehend einreisen vergleichbar, da er ja dauerhaft eingereist ist).
    Danke für die Antwort.

    Zetterer kommt ja aus einem EU-Staat, also keinem
    Drittstaat. Ich habe mich gefragt, da ich einen Artikel über die Bayern in Qatar gelesen habe und danach gegoogelt habe, wie die Bestimmungen von Geschäftsreisenden sind.
    Lt.
    https://www.dihk.de/de/aktuelles-und...eachten--23032
    Gilt eine verbindliche zweiwöchige Quarantäne für alle Einreisenden aus Drittstaaten. Die wird ja für den FCB offenbar nicht gelten- dass man sich dann, trotz einer krassen Privilegierung ggü. der Restbevölkerung, wegen ein paar Stunden verspäteter Ankunftszeit so aufregt (KHR/UH), zeigt, dass man den Schuss nicht gehört zu haben scheint. Wenn ich schreibe, was ich über diese Menschen denke, werde ich geblockt.

  11. #7121

    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    1.108
    Zitat Zitat von Natinoe Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Lidius Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Natinoe Beitrag anzeigen
    Nur zum Verständnis:
    Für alle aus einem „Drittstaat“ Einreisende, auch Geschäftsreisende, gilt verpflichtende zweiwöchige Quarantäne, für Angehörige von Fußballclubs aber nicht? Oder habe ich was falsch verstanden?
    Ich weiß nicht auf welches Bundesland du dich beziehst, aber für z.B NRW gibt es davon durchaus Ausnahmen
    https://www.mags.nrw/sites/default/f...esefassung.pdf

    Bei Vereinen, bei denen ebenso wie in Deutschland getestet wird, halte ich eine Ausnahme für durchaus vertretbar.

    Für Bremen scheint es da auch welche zu geben. Zetterer konnte sich ja auch nach 5 Tagen freitesten lassen (der ist allerdings nicht mit anderen Clubs, die hier nur vorrübergehend einreisen vergleichbar, da er ja dauerhaft eingereist ist).
    Danke für die Antwort.

    Zetterer kommt ja aus einem EU-Staat, also keinem
    Drittstaat. Ich habe mich gefragt, da ich einen Artikel über die Bayern in Qatar gelesen habe und danach gegoogelt habe, wie die Bestimmungen von Geschäftsreisenden sind.
    Lt.
    https://www.dihk.de/de/aktuelles-und...eachten--23032
    Gilt eine verbindliche zweiwöchige Quarantäne für alle Einreisenden aus Drittstaaten. Die wird ja für den FCB offenbar nicht gelten- dass man sich dann, trotz einer krassen Privilegierung ggü. der Restbevölkerung, wegen ein paar Stunden verspäteter Ankunftszeit so aufregt (KHR/UH), zeigt, dass man den Schuss nicht gehört zu haben scheint. Wenn ich schreibe, was ich über diese Menschen denke, werde ich geblockt.
    Laut der Seite gilt grundsätzlich eine zweiwöchige Quarantäne (ist allerdings auch Ländersache). Aber selbst wenn, gilt das auch nur für Länder die das RKI als Risikogebiet (oder höher) eingestuft hat.

    Qatar ist zur Zeit aber weder Risiko- noch Hochrisikogebiet. Daher gibt es für Einreisen aus Qatar zur Zeit keine (durch Corona bedingte) Einreisebeschränkungen.
    Siehe dazu die Verorndung des Bundes, des Landes Bayern und die Liste der Risikogebiete
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/...biete_neu.html
    https://www.bundesgesundheitsministe...dnung_BAnz.pdf
    https://www.gesetze-bayern.de/Conten...ookieSupport=1

    EDIT: Das geschriebene ist falsch. Ich konnte Qatar nicht von Katar unterscheiden.
    Geändert von Lidius (13.02.2021 um 12:24 Uhr)

  12. #7122
    Avatar von jonasho
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.396
    Wie kann es sein, dass Leipzig am Dienstag in Ungarn spielen kann und Freitag dann wieder Bundesliga? Und Dortmund spielt Mittwoch in Spanien und Samstag wieder Bundesliga.
    Beide halten die 5 Tage nicht. WIe kann das sein? Mich wundert, dass dieses Thema in den Medien noch so gar nicht angerissen wurde.

  13. #7123
    Avatar von XantaKlaus
    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    13.856
    Ich denke so eine Reise in der Gruppe lässt sich besser mit einem Hygienekonzept planen (Knackpunkt wohl nur Unterkunft und der gegnerische Verein) und die Spieler werden in einer gewissen Frequenz getestet, die kein "normaler Reisender" hat. Vielleicht gibt es dafür also entsprechende Protokolle?
    “I think the saddest people always try their hardest to make people happy because they know what it’s like to feel absolutely worthless and they don’t want anyone else to feel like that.” R. Williams

  14. #7124

    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    1.108
    Zitat Zitat von XantaKlaus Beitrag anzeigen
    Ich denke so eine Reise in der Gruppe lässt sich besser mit einem Hygienekonzept planen (Knackpunkt wohl nur Unterkunft und der gegnerische Verein) und die Spieler werden in einer gewissen Frequenz getestet, die kein "normaler Reisender" hat. Vielleicht gibt es dafür also entsprechende Protokolle?
    Richtig, die lokalen Gesundheitsämter können Ausnahmen zulassen und mit ausreichenden Hyginiekonzepten (die ja weit über das eines normalen Reisenden hinausgehen), sind diese auch vertretbar. Moralische Gesichtspunkte spielen bei sowas (in meinen Augen zurecht) keine Rolle.

    Bisher ist das doch auch alles Problemlos oder gab es Corona Fälle (in letzter Zeit) die explizit auf so eine Reise zurückzuführen sind?

  15. #7125
    Avatar von effing
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    607
    Der Sinn des Einreisestopps aus den Conronamutationsgebieten ist es ja, jeden unnötigen Kontakt zu vermeiden. Ein Fußballspiel widerspricht ganz klar diesem Gedanken, unabhängig von allen vorher und nachher Testungen und ich finde auch nicht, dass das eine zulässige Ausnahme im Sinne der sächsischen Coronaverordnung ist, mal abgesehen davon, dass sich die lokalen Gesundheitsämter kaum ein Bild von den Hyginiekonzepten (und deren Umsetzung) des FC Liverpool machen können.

    Mir geht das ganze Gehabe im Profifußball echt nur noch auf den Sack.
    Bis Unendlich ist es ein weiter Weg.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •