Seite 451 von 462 ErsteErste ... 401 431 441 450451452461 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.751 bis 6.765 von 6925

Thema: Corona vs. Werder und Corona vs. Profifußball

  1. #6751

    Registriert seit
    09.09.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    93
    Ganz interessant wäre zu wissen wie das Vorgehen ist wenn eine Person aus dem jeweiligen Bereich tatsächlich Corona hätte.
    Wird dann zb die ganze ostkurve die in dem Bereich sitzt in Quarantäne gewschickt, getestet oder wie kann man sich das vorstellen

  2. #6752
    Avatar von fmo747
    Registriert seit
    06.01.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    3.655
    Zitat Zitat von witwicky89 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von mabo Beitrag anzeigen
    Der Zuschauerausschluss für das Kölnspiel ist bislang nur ein unbestätigtes Gerücht der Kölnischen Rundschau.
    Jetzt bestätigt.
    Su ne Driss
    https://www.koeln.de/koeln/sport/1_f...fyxnDP31nA21Ns

  3. #6753
    Avatar von Werderfan79
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Irgendwo in der Westkurve
    Beiträge
    3.748
    Wenn man die kriminellen Oberen des zumindest auf dem Platz ruhmreichen FC Bäh so sieht, wundert einen nicht, dass der Raum München zu den Corona-Hotspots der Nation gehört.

  4. #6754

    Registriert seit
    30.08.2017
    Beiträge
    1.627
    https://www.sportbuzzer.de/artikel/f...enigge-ablauf/

    Donnerstag Supercup im risikogebiet Budapest. 30 Prozent Auslastung mit 20.000 Zuschauern. Aus München wollen 2.100 Menschen anreisen.

  5. #6755
    Avatar von untersommer
    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    12.714
    Was für ein Blödsinn. Und das für eine Veranstaltung ohne sportlichen Wert, die schon immer ausschließlich fürs Fernsehen erfunden wurde.
    Der alte Hauptbahnhoftoilettenmann weiß genau, dass man nichts retten kann.

  6. #6756
    Avatar von Schmolle
    Registriert seit
    04.07.2008
    Ort
    Reaktionäre Friedenskraft!
    Beiträge
    14.461
    Bergamo 2.0 incoming. Der cup der Beschmierten .

  7. #6757

    Registriert seit
    01.02.2016
    Beiträge
    774
    Zitat Zitat von brasseye Beitrag anzeigen
    Nachdem ich als einer der wenigen hier im Mai durchaus der Meinung war, dass man den Spielbetrieb unter bestimmten Bedingungen wiederaufnehmen sollte, muss ich gestehen, dass es mir jetzt etwas Unbehagen bereitet, dass wieder zehntausende Zuschauer zugelassen werden sollen. Die Infektionszahlen unterscheiden sich kaum vom Mai, anders als damals nehmen sie jetzt eher zu. Zudem wissen wir mittlerweile, dass Covid-19 eher eine Multiorganerkrankung ist und damit eher noch gefährlicher erscheint.

    Was ist dazu die allgemeine Meinung zu Spielen mit Zuschauern? Wo sind die ganzen Leute, die im Mai noch die Apokalypse vorausgesagt haben, wenn schon ohne Zuschauer gespielt wird?
    Hab’s jetzt erst gelesen und fühle mich als damalig scharfer Kritiker des Restarts natürlich adressiert.

    Vorweg das Eingeständnis an Dich: Ja, die ‚Apokalypse‘ steigender Infektionszahlen aufgrund von Ansammlungen in Kneipen ist glücklicherweise ausgeblieben. Gut so! Dass diese Gefahr nicht in Gänze irrational herbeiphantasiert wurde, zeigen aber doch gegenwärtige Spreading-Events Woche für Woche. Zumal die damaligen ethischen Bedenken meiner Auffassung nach nicht nur von Panikmache gekennzeichnet bzw. geleitet waren. Wie Norge hier an früherer Stelle schon schrieb, ist die gesellschaftliche Situation aber nun nicht mehr mit der zu vergleichen, die bei der damaligen Wiederaufnahme vorherrschte.

    Ob die Stadion nun wieder befüllt werden sollten? Eine wirklich schwierige Frage. Zumal ja auch in der Forschung unterschiedliche Risiko-Einschätzungen vorliegen. Vielleicht am ehesten dort, wo damit auch tatsächliche Existenzbedrohungen dranhängen. Sprich eine primäre Abhängigkeit von Zuschauereinnahmen. Ganz wohl kann einem angesichts der gegenwärtigen zweiten Welle eigentlich nicht sein. Bleibe gespannt, ob es in den nächsten Wochen noch flächendeckend so gehandhabt wird wie aktuell.

  8. #6758
    Avatar von brasseye
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    1.354
    Zitat Zitat von j'adoremicoud Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von brasseye Beitrag anzeigen
    Nachdem ich als einer der wenigen hier im Mai durchaus der Meinung war, dass man den Spielbetrieb unter bestimmten Bedingungen wiederaufnehmen sollte, muss ich gestehen, dass es mir jetzt etwas Unbehagen bereitet, dass wieder zehntausende Zuschauer zugelassen werden sollen. Die Infektionszahlen unterscheiden sich kaum vom Mai, anders als damals nehmen sie jetzt eher zu. Zudem wissen wir mittlerweile, dass Covid-19 eher eine Multiorganerkrankung ist und damit eher noch gefährlicher erscheint.

    Was ist dazu die allgemeine Meinung zu Spielen mit Zuschauern? Wo sind die ganzen Leute, die im Mai noch die Apokalypse vorausgesagt haben, wenn schon ohne Zuschauer gespielt wird?
    Hab’s jetzt erst gelesen und fühle mich als damalig scharfer Kritiker des Restarts natürlich adressiert.

    Vorweg das Eingeständnis an Dich: Ja, die ‚Apokalypse‘ steigender Infektionszahlen aufgrund von Ansammlungen in Kneipen ist glücklicherweise ausgeblieben. Gut so! Dass diese Gefahr nicht in Gänze irrational herbeiphantasiert wurde, zeigen aber doch gegenwärtige Spreading-Events Woche für Woche. Zumal die damaligen ethischen Bedenken meiner Auffassung nach nicht nur von Panikmache gekennzeichnet bzw. geleitet waren. Wie Norge hier an früherer Stelle schon schrieb, ist die gesellschaftliche Situation aber nun nicht mehr mit der zu vergleichen, die bei der damaligen Wiederaufnahme vorherrschte.

    Ob die Stadion nun wieder befüllt werden sollten? Eine wirklich schwierige Frage. Zumal ja auch in der Forschung unterschiedliche Risiko-Einschätzungen vorliegen. Vielleicht am ehesten dort, wo damit auch tatsächliche Existenzbedrohungen dranhängen. Sprich eine primäre Abhängigkeit von Zuschauereinnahmen. Ganz wohl kann einem angesichts der gegenwärtigen zweiten Welle eigentlich nicht sein. Bleibe gespannt, ob es in den nächsten Wochen noch flächendeckend so gehandhabt wird wie aktuell.


    Ich persönlich kann mir zur Zeit nicht recht vorstellen, in ein Fußballstadion zu gehen und würde vermuten, die Infektionsgefahr hängt dann letztlich auch davon ab, wie die Zuschauer sich dort verhalten, also ob sie auf Jubeln und Schlachtenrufe und Alkoholkonsum verzichten, alles Dinge, die den Stadionbesuch für mich mit ausmachen.
    I put down my robe, picked up my diploma
    Took hold of my sweetheart and away we did drive

  9. #6759

    Registriert seit
    01.02.2016
    Beiträge
    774
    Zitat Zitat von brasseye Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von j'adoremicoud Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von brasseye Beitrag anzeigen
    Nachdem ich als einer der wenigen hier im Mai durchaus der Meinung war, dass man den Spielbetrieb unter bestimmten Bedingungen wiederaufnehmen sollte, muss ich gestehen, dass es mir jetzt etwas Unbehagen bereitet, dass wieder zehntausende Zuschauer zugelassen werden sollen. Die Infektionszahlen unterscheiden sich kaum vom Mai, anders als damals nehmen sie jetzt eher zu. Zudem wissen wir mittlerweile, dass Covid-19 eher eine Multiorganerkrankung ist und damit eher noch gefährlicher erscheint.

    Was ist dazu die allgemeine Meinung zu Spielen mit Zuschauern? Wo sind die ganzen Leute, die im Mai noch die Apokalypse vorausgesagt haben, wenn schon ohne Zuschauer gespielt wird?
    Hab’s jetzt erst gelesen und fühle mich als damalig scharfer Kritiker des Restarts natürlich adressiert.

    Vorweg das Eingeständnis an Dich: Ja, die ‚Apokalypse‘ steigender Infektionszahlen aufgrund von Ansammlungen in Kneipen ist glücklicherweise ausgeblieben. Gut so! Dass diese Gefahr nicht in Gänze irrational herbeiphantasiert wurde, zeigen aber doch gegenwärtige Spreading-Events Woche für Woche. Zumal die damaligen ethischen Bedenken meiner Auffassung nach nicht nur von Panikmache gekennzeichnet bzw. geleitet waren. Wie Norge hier an früherer Stelle schon schrieb, ist die gesellschaftliche Situation aber nun nicht mehr mit der zu vergleichen, die bei der damaligen Wiederaufnahme vorherrschte.

    Ob die Stadion nun wieder befüllt werden sollten? Eine wirklich schwierige Frage. Zumal ja auch in der Forschung unterschiedliche Risiko-Einschätzungen vorliegen. Vielleicht am ehesten dort, wo damit auch tatsächliche Existenzbedrohungen dranhängen. Sprich eine primäre Abhängigkeit von Zuschauereinnahmen. Ganz wohl kann einem angesichts der gegenwärtigen zweiten Welle eigentlich nicht sein. Bleibe gespannt, ob es in den nächsten Wochen noch flächendeckend so gehandhabt wird wie aktuell.


    Ich persönlich kann mir zur Zeit nicht recht vorstellen, in ein Fußballstadion zu gehen und würde vermuten, die Infektionsgefahr hängt dann letztlich auch davon ab, wie die Zuschauer sich dort verhalten, also ob sie auf Jubeln und Schlachtenrufe und Alkoholkonsum verzichten, alles Dinge, die den Stadionbesuch für mich mit ausmachen.
    Absolut. Zudem würde mir meine Peergroup mindestens genauso fehlen wie Bier und Kippe. Ansonsten hat der Senat ja soeben auch den Riegel vorgeschoben. Zumindest fürs Wochenende nun.

  10. #6760
    Avatar von Toshi Utsumi
    Registriert seit
    08.06.2020
    Ort
    HB
    Beiträge
    621
    Zitat Zitat von j'adoremicoud Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von brasseye Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von j'adoremicoud Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von brasseye Beitrag anzeigen
    Nachdem ich als einer der wenigen hier im Mai durchaus der Meinung war, dass man den Spielbetrieb unter bestimmten Bedingungen wiederaufnehmen sollte, muss ich gestehen, dass es mir jetzt etwas Unbehagen bereitet, dass wieder zehntausende Zuschauer zugelassen werden sollen. Die Infektionszahlen unterscheiden sich kaum vom Mai, anders als damals nehmen sie jetzt eher zu. Zudem wissen wir mittlerweile, dass Covid-19 eher eine Multiorganerkrankung ist und damit eher noch gefährlicher erscheint.

    Was ist dazu die allgemeine Meinung zu Spielen mit Zuschauern? Wo sind die ganzen Leute, die im Mai noch die Apokalypse vorausgesagt haben, wenn schon ohne Zuschauer gespielt wird?
    Hab’s jetzt erst gelesen und fühle mich als damalig scharfer Kritiker des Restarts natürlich adressiert.

    Vorweg das Eingeständnis an Dich: Ja, die ‚Apokalypse‘ steigender Infektionszahlen aufgrund von Ansammlungen in Kneipen ist glücklicherweise ausgeblieben. Gut so! Dass diese Gefahr nicht in Gänze irrational herbeiphantasiert wurde, zeigen aber doch gegenwärtige Spreading-Events Woche für Woche. Zumal die damaligen ethischen Bedenken meiner Auffassung nach nicht nur von Panikmache gekennzeichnet bzw. geleitet waren. Wie Norge hier an früherer Stelle schon schrieb, ist die gesellschaftliche Situation aber nun nicht mehr mit der zu vergleichen, die bei der damaligen Wiederaufnahme vorherrschte.

    Ob die Stadion nun wieder befüllt werden sollten? Eine wirklich schwierige Frage. Zumal ja auch in der Forschung unterschiedliche Risiko-Einschätzungen vorliegen. Vielleicht am ehesten dort, wo damit auch tatsächliche Existenzbedrohungen dranhängen. Sprich eine primäre Abhängigkeit von Zuschauereinnahmen. Ganz wohl kann einem angesichts der gegenwärtigen zweiten Welle eigentlich nicht sein. Bleibe gespannt, ob es in den nächsten Wochen noch flächendeckend so gehandhabt wird wie aktuell.


    Ich persönlich kann mir zur Zeit nicht recht vorstellen, in ein Fußballstadion zu gehen und würde vermuten, die Infektionsgefahr hängt dann letztlich auch davon ab, wie die Zuschauer sich dort verhalten, also ob sie auf Jubeln und Schlachtenrufe und Alkoholkonsum verzichten, alles Dinge, die den Stadionbesuch für mich mit ausmachen.
    Absolut. Zudem würde mir meine Peergroup mindestens genauso fehlen wie Bier und Kippe. Ansonsten hat der Senat ja soeben auch den Riegel vorgeschoben. Zumindest fürs Wochenende nun.
    Die Kippe wird bald im Stadion auch verboten sein. Ist besser für deine Gesundheit.

    Ansonsten denke ich nicht, dass wir dieses Jahr noch großartig Zuschauer in den Stadien haben werden. Und auch nächstes Jahr wirds fraglich sein. Bis wieder volles Haus erlaubt ist, dauert das noch sehr lange. Diesbezüglich frage ich mich, was die ganzen Allesfahrer stattdessen machen. Oder jene, die sich 24/7 mit dem Verein beschäftigen. Die müssen ja jetzt immens viel Zeit haben
    Wenigstens parken die Auswärtigen aktuell die östliche Vorstadt nicht zu.
    Gegen den Strom

  11. #6761

    Registriert seit
    01.02.2016
    Beiträge
    774
    Zitat Zitat von Toshi Utsumi Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von j'adoremicoud Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von brasseye Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von j'adoremicoud Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von brasseye Beitrag anzeigen
    Nachdem ich als einer der wenigen hier im Mai durchaus der Meinung war, dass man den Spielbetrieb unter bestimmten Bedingungen wiederaufnehmen sollte, muss ich gestehen, dass es mir jetzt etwas Unbehagen bereitet, dass wieder zehntausende Zuschauer zugelassen werden sollen. Die Infektionszahlen unterscheiden sich kaum vom Mai, anders als damals nehmen sie jetzt eher zu. Zudem wissen wir mittlerweile, dass Covid-19 eher eine Multiorganerkrankung ist und damit eher noch gefährlicher erscheint.

    Was ist dazu die allgemeine Meinung zu Spielen mit Zuschauern? Wo sind die ganzen Leute, die im Mai noch die Apokalypse vorausgesagt haben, wenn schon ohne Zuschauer gespielt wird?
    Hab’s jetzt erst gelesen und fühle mich als damalig scharfer Kritiker des Restarts natürlich adressiert.

    Vorweg das Eingeständnis an Dich: Ja, die ‚Apokalypse‘ steigender Infektionszahlen aufgrund von Ansammlungen in Kneipen ist glücklicherweise ausgeblieben. Gut so! Dass diese Gefahr nicht in Gänze irrational herbeiphantasiert wurde, zeigen aber doch gegenwärtige Spreading-Events Woche für Woche. Zumal die damaligen ethischen Bedenken meiner Auffassung nach nicht nur von Panikmache gekennzeichnet bzw. geleitet waren. Wie Norge hier an früherer Stelle schon schrieb, ist die gesellschaftliche Situation aber nun nicht mehr mit der zu vergleichen, die bei der damaligen Wiederaufnahme vorherrschte.

    Ob die Stadion nun wieder befüllt werden sollten? Eine wirklich schwierige Frage. Zumal ja auch in der Forschung unterschiedliche Risiko-Einschätzungen vorliegen. Vielleicht am ehesten dort, wo damit auch tatsächliche Existenzbedrohungen dranhängen. Sprich eine primäre Abhängigkeit von Zuschauereinnahmen. Ganz wohl kann einem angesichts der gegenwärtigen zweiten Welle eigentlich nicht sein. Bleibe gespannt, ob es in den nächsten Wochen noch flächendeckend so gehandhabt wird wie aktuell.


    Ich persönlich kann mir zur Zeit nicht recht vorstellen, in ein Fußballstadion zu gehen und würde vermuten, die Infektionsgefahr hängt dann letztlich auch davon ab, wie die Zuschauer sich dort verhalten, also ob sie auf Jubeln und Schlachtenrufe und Alkoholkonsum verzichten, alles Dinge, die den Stadionbesuch für mich mit ausmachen.
    Absolut. Zudem würde mir meine Peergroup mindestens genauso fehlen wie Bier und Kippe. Ansonsten hat der Senat ja soeben auch den Riegel vorgeschoben. Zumindest fürs Wochenende nun.
    Die Kippe wird bald im Stadion auch verboten sein. Ist besser für deine Gesundheit.
    Wenn das denselben Effekt hat wie das Verbot von Pyrotechnik mach ich mir in der Ost wenig Sorgen. Aber lieb, dass Du dich sorgst.

  12. #6762
    Avatar von Toshi Utsumi
    Registriert seit
    08.06.2020
    Ort
    HB
    Beiträge
    621
    Zitat Zitat von j'adoremicoud Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Toshi Utsumi Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von j'adoremicoud Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von brasseye Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von j'adoremicoud Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von brasseye Beitrag anzeigen
    Nachdem ich als einer der wenigen hier im Mai durchaus der Meinung war, dass man den Spielbetrieb unter bestimmten Bedingungen wiederaufnehmen sollte, muss ich gestehen, dass es mir jetzt etwas Unbehagen bereitet, dass wieder zehntausende Zuschauer zugelassen werden sollen. Die Infektionszahlen unterscheiden sich kaum vom Mai, anders als damals nehmen sie jetzt eher zu. Zudem wissen wir mittlerweile, dass Covid-19 eher eine Multiorganerkrankung ist und damit eher noch gefährlicher erscheint.

    Was ist dazu die allgemeine Meinung zu Spielen mit Zuschauern? Wo sind die ganzen Leute, die im Mai noch die Apokalypse vorausgesagt haben, wenn schon ohne Zuschauer gespielt wird?
    Hab’s jetzt erst gelesen und fühle mich als damalig scharfer Kritiker des Restarts natürlich adressiert.

    Vorweg das Eingeständnis an Dich: Ja, die ‚Apokalypse‘ steigender Infektionszahlen aufgrund von Ansammlungen in Kneipen ist glücklicherweise ausgeblieben. Gut so! Dass diese Gefahr nicht in Gänze irrational herbeiphantasiert wurde, zeigen aber doch gegenwärtige Spreading-Events Woche für Woche. Zumal die damaligen ethischen Bedenken meiner Auffassung nach nicht nur von Panikmache gekennzeichnet bzw. geleitet waren. Wie Norge hier an früherer Stelle schon schrieb, ist die gesellschaftliche Situation aber nun nicht mehr mit der zu vergleichen, die bei der damaligen Wiederaufnahme vorherrschte.

    Ob die Stadion nun wieder befüllt werden sollten? Eine wirklich schwierige Frage. Zumal ja auch in der Forschung unterschiedliche Risiko-Einschätzungen vorliegen. Vielleicht am ehesten dort, wo damit auch tatsächliche Existenzbedrohungen dranhängen. Sprich eine primäre Abhängigkeit von Zuschauereinnahmen. Ganz wohl kann einem angesichts der gegenwärtigen zweiten Welle eigentlich nicht sein. Bleibe gespannt, ob es in den nächsten Wochen noch flächendeckend so gehandhabt wird wie aktuell.


    Ich persönlich kann mir zur Zeit nicht recht vorstellen, in ein Fußballstadion zu gehen und würde vermuten, die Infektionsgefahr hängt dann letztlich auch davon ab, wie die Zuschauer sich dort verhalten, also ob sie auf Jubeln und Schlachtenrufe und Alkoholkonsum verzichten, alles Dinge, die den Stadionbesuch für mich mit ausmachen.
    Absolut. Zudem würde mir meine Peergroup mindestens genauso fehlen wie Bier und Kippe. Ansonsten hat der Senat ja soeben auch den Riegel vorgeschoben. Zumindest fürs Wochenende nun.
    Die Kippe wird bald im Stadion auch verboten sein. Ist besser für deine Gesundheit.
    Wenn das denselben Effekt hat wie das Verbot von Pyrotechnik mach ich mir in der Ost wenig Sorgen. Aber lieb, dass Du dich sorgst.
    Du wirst auf absehbare Zeit eh nicht ins Stadion gehen. Von daher kannste deine Fluppe weiterhin in deinen eigenen vier Wänden smoken. Zeit haste ja jetzt genug
    Gegen den Strom

  13. #6763

    Registriert seit
    01.02.2016
    Beiträge
    774
    Zitat Zitat von Toshi Utsumi Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von j'adoremicoud Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Toshi Utsumi Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von j'adoremicoud Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von brasseye Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von j'adoremicoud Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von brasseye Beitrag anzeigen
    Nachdem ich als einer der wenigen hier im Mai durchaus der Meinung war, dass man den Spielbetrieb unter bestimmten Bedingungen wiederaufnehmen sollte, muss ich gestehen, dass es mir jetzt etwas Unbehagen bereitet, dass wieder zehntausende Zuschauer zugelassen werden sollen. Die Infektionszahlen unterscheiden sich kaum vom Mai, anders als damals nehmen sie jetzt eher zu. Zudem wissen wir mittlerweile, dass Covid-19 eher eine Multiorganerkrankung ist und damit eher noch gefährlicher erscheint.

    Was ist dazu die allgemeine Meinung zu Spielen mit Zuschauern? Wo sind die ganzen Leute, die im Mai noch die Apokalypse vorausgesagt haben, wenn schon ohne Zuschauer gespielt wird?
    Hab’s jetzt erst gelesen und fühle mich als damalig scharfer Kritiker des Restarts natürlich adressiert.

    Vorweg das Eingeständnis an Dich: Ja, die ‚Apokalypse‘ steigender Infektionszahlen aufgrund von Ansammlungen in Kneipen ist glücklicherweise ausgeblieben. Gut so! Dass diese Gefahr nicht in Gänze irrational herbeiphantasiert wurde, zeigen aber doch gegenwärtige Spreading-Events Woche für Woche. Zumal die damaligen ethischen Bedenken meiner Auffassung nach nicht nur von Panikmache gekennzeichnet bzw. geleitet waren. Wie Norge hier an früherer Stelle schon schrieb, ist die gesellschaftliche Situation aber nun nicht mehr mit der zu vergleichen, die bei der damaligen Wiederaufnahme vorherrschte.

    Ob die Stadion nun wieder befüllt werden sollten? Eine wirklich schwierige Frage. Zumal ja auch in der Forschung unterschiedliche Risiko-Einschätzungen vorliegen. Vielleicht am ehesten dort, wo damit auch tatsächliche Existenzbedrohungen dranhängen. Sprich eine primäre Abhängigkeit von Zuschauereinnahmen. Ganz wohl kann einem angesichts der gegenwärtigen zweiten Welle eigentlich nicht sein. Bleibe gespannt, ob es in den nächsten Wochen noch flächendeckend so gehandhabt wird wie aktuell.


    Ich persönlich kann mir zur Zeit nicht recht vorstellen, in ein Fußballstadion zu gehen und würde vermuten, die Infektionsgefahr hängt dann letztlich auch davon ab, wie die Zuschauer sich dort verhalten, also ob sie auf Jubeln und Schlachtenrufe und Alkoholkonsum verzichten, alles Dinge, die den Stadionbesuch für mich mit ausmachen.
    Absolut. Zudem würde mir meine Peergroup mindestens genauso fehlen wie Bier und Kippe. Ansonsten hat der Senat ja soeben auch den Riegel vorgeschoben. Zumindest fürs Wochenende nun.
    Die Kippe wird bald im Stadion auch verboten sein. Ist besser für deine Gesundheit.
    Wenn das denselben Effekt hat wie das Verbot von Pyrotechnik mach ich mir in der Ost wenig Sorgen. Aber lieb, dass Du dich sorgst.
    Du wirst auf absehbare Zeit eh nicht ins Stadion gehen. Von daher kannste deine Fluppe weiterhin in deinen eigenen vier Wänden smoken. Zeit haste ja jetzt genug
    Gibt schlimmeres als diese Farce von Stadionatmosphäre zu verpassen. Kann damit sehr gut leben und rauche aus Prinzip nicht in meinen vier Wänden. Dafür gibt es Balkone.

    Wollen wir nicht lieber darüber spekulieren, ob das nun vor- oder nachteilhaft ist fürs Spiel Samstag?

  14. #6764
    Avatar von Toshi Utsumi
    Registriert seit
    08.06.2020
    Ort
    HB
    Beiträge
    621
    Zitat Zitat von j'adoremicoud Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Toshi Utsumi Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von j'adoremicoud Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Toshi Utsumi Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von j'adoremicoud Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von brasseye Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von j'adoremicoud Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von brasseye Beitrag anzeigen
    Nachdem ich als einer der wenigen hier im Mai durchaus der Meinung war, dass man den Spielbetrieb unter bestimmten Bedingungen wiederaufnehmen sollte, muss ich gestehen, dass es mir jetzt etwas Unbehagen bereitet, dass wieder zehntausende Zuschauer zugelassen werden sollen. Die Infektionszahlen unterscheiden sich kaum vom Mai, anders als damals nehmen sie jetzt eher zu. Zudem wissen wir mittlerweile, dass Covid-19 eher eine Multiorganerkrankung ist und damit eher noch gefährlicher erscheint.

    Was ist dazu die allgemeine Meinung zu Spielen mit Zuschauern? Wo sind die ganzen Leute, die im Mai noch die Apokalypse vorausgesagt haben, wenn schon ohne Zuschauer gespielt wird?
    Hab’s jetzt erst gelesen und fühle mich als damalig scharfer Kritiker des Restarts natürlich adressiert.

    Vorweg das Eingeständnis an Dich: Ja, die ‚Apokalypse‘ steigender Infektionszahlen aufgrund von Ansammlungen in Kneipen ist glücklicherweise ausgeblieben. Gut so! Dass diese Gefahr nicht in Gänze irrational herbeiphantasiert wurde, zeigen aber doch gegenwärtige Spreading-Events Woche für Woche. Zumal die damaligen ethischen Bedenken meiner Auffassung nach nicht nur von Panikmache gekennzeichnet bzw. geleitet waren. Wie Norge hier an früherer Stelle schon schrieb, ist die gesellschaftliche Situation aber nun nicht mehr mit der zu vergleichen, die bei der damaligen Wiederaufnahme vorherrschte.

    Ob die Stadion nun wieder befüllt werden sollten? Eine wirklich schwierige Frage. Zumal ja auch in der Forschung unterschiedliche Risiko-Einschätzungen vorliegen. Vielleicht am ehesten dort, wo damit auch tatsächliche Existenzbedrohungen dranhängen. Sprich eine primäre Abhängigkeit von Zuschauereinnahmen. Ganz wohl kann einem angesichts der gegenwärtigen zweiten Welle eigentlich nicht sein. Bleibe gespannt, ob es in den nächsten Wochen noch flächendeckend so gehandhabt wird wie aktuell.


    Ich persönlich kann mir zur Zeit nicht recht vorstellen, in ein Fußballstadion zu gehen und würde vermuten, die Infektionsgefahr hängt dann letztlich auch davon ab, wie die Zuschauer sich dort verhalten, also ob sie auf Jubeln und Schlachtenrufe und Alkoholkonsum verzichten, alles Dinge, die den Stadionbesuch für mich mit ausmachen.
    Absolut. Zudem würde mir meine Peergroup mindestens genauso fehlen wie Bier und Kippe. Ansonsten hat der Senat ja soeben auch den Riegel vorgeschoben. Zumindest fürs Wochenende nun.
    Die Kippe wird bald im Stadion auch verboten sein. Ist besser für deine Gesundheit.
    Wenn das denselben Effekt hat wie das Verbot von Pyrotechnik mach ich mir in der Ost wenig Sorgen. Aber lieb, dass Du dich sorgst.
    Du wirst auf absehbare Zeit eh nicht ins Stadion gehen. Von daher kannste deine Fluppe weiterhin in deinen eigenen vier Wänden smoken. Zeit haste ja jetzt genug
    Gibt schlimmeres als diese Farce von Stadionatmosphäre zu verpassen. Kann damit sehr gut leben und rauche aus Prinzip nicht in meinen vier Wänden. Dafür gibt es Balkone.

    Wollen wir nicht lieber darüber spekulieren, ob das nun vor- oder nachteilhaft ist fürs Spiel Samstag?
    Ich würde mal sowas machen wie die Denver Broncos:

    https://edition.cnn.com/2020/09/28/u...rnd/index.html

    Ob jetzt Zuschauer drin sind oder Pappnasen spielt doch auch keine Rolle
    Gegen den Strom

  15. #6765
    Avatar von Linsanity
    Registriert seit
    17.07.2012
    Beiträge
    7.987
    Hat Gladbach gemacht. jeder konnte ein konterfei kaufen und im Stadion sitzen lassen und der Erlös wurde dann gespendet.
    "Das Zeug kickt besser als Mehmet Scholl"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •