Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Thema: Horst Dieter Höttges

  1. #1

    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    Leuchtturm
    Beiträge
    9.939

    Horst Dieter Höttges

    Ist an Demenz erkrankt und lebt nun in einem Pflegeheim

    http://bit.ly/Höttges-Demenz

  2. #2
    Avatar von Michiol75
    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    3.320
    Oh, traurige Nachricht. Eine echte Werder-Legende!
    Im Training habe ich mal die Alkoholiker meiner Mannschaft gegen die Antialkoholiker spielen lassen. Die Alkoholiker gewannen 7:1. Da war's mir wurscht. Da hab i g'sagt: Sauft's weiter. (Max Merkel)

  3. #3
    Avatar von Schmolle
    Registriert seit
    04.07.2008
    Ort
    Reaktionäre Krisenkraft!
    Beiträge
    11.242
    Horst, bleib stark!

    Eisenfuss immer bei uns!

  4. #4
    Avatar von Anfaro 2.0
    Registriert seit
    15.04.2016
    Beiträge
    3.827


    Bleibt tapfer zusammen!
    "It's the salt in the soup." (Jürgen Klopp)

  5. #5
    Avatar von Dr. Westhoff
    Registriert seit
    17.06.2009
    Ort
    Syke
    Beiträge
    944
    Warum ist er eigentlich unter Ex-Werderaner? Kaum einer ist so durch und durch Werderaner wie H. D. Höttges!

    Man sollte eine Threadrubrik "Werderlegenden" einführen.

  6. #6
    Avatar von Norge
    Registriert seit
    30.04.2013
    Beiträge
    6.392
    Zitat Zitat von Dr. Westhoff Beitrag anzeigen
    Warum ist er eigentlich unter Ex-Werderaner? Kaum einer ist so durch und durch Werderaner wie H. D. Höttges!

    Man sollte eine Threadrubrik "Werderlegenden" einführen.
    Zumindest könnte man mit der Rubrik "Ehrenspielführer" beginnen, wenn man sich nicht einigen kann, wer denn jetzt unter "Werderlegenden" fallen soll.

    Stay strong, Horst Dieter.
    Hebbt 'n W up dat Trikot
    Dat is gröön, dat schall wohl so

  7. #7

    Registriert seit
    01.08.2008
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.126
    "Solange ich spiele, steigt Werder nicht ab!"

    Mit dem time-lag einer Saison hat sich das ja auch leider bewahrheitet.
    Damals war so eine Vereinstreue sicherlich noch selbstverständlicher als heute, aber als einer der Vize-WM von 66, Halbfinalisten von 70 und (später) WM von 74 wäre sicherlich auch noch etwas anderes für ihn in Frage gekommen.

    Und sei es nur, um als Verein diesen Eisenfuß in den eigenen Reihen zu haben!

    Deshalb - es ist zu früh, um schon Danke und au revoir zu rufen - aber für dieses mehr als respektable Zwischenergebnis sage ich trotzdem schon einmal "Danke!", denn jetzt könnte er es noch verstehen und sich in lichten Momenten erinnern.
    Auch ohne Smilies könnte dieser Beitrag Spuren von Ironie, Sarkasmus oder Zynismus enthalten.

  8. #8
    Avatar von marble
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Fischtown
    Beiträge
    2.585
    „Natürlich haben wir eine Entwicklung beobachtet, haben versucht, Horst-Dieter durch die Integration in unsere Gemeinschaft Halt zu geben, aber mit dieser Krankheit und dem richtigen Umgang mit ihr hatten wir wenig Erfahrung“, wird Vereinspräsident Hubertus Hess-Grunewald von der „Welt“ zitiert.
    Boah, Hupe...

  9. #9

    Registriert seit
    01.08.2008
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.126
    Das ist Wasser auf die Mühlen von Uli B. Schweres Wasser. Ganz schweres Wasser.
    Auch ohne Smilies könnte dieser Beitrag Spuren von Ironie, Sarkasmus oder Zynismus enthalten.

  10. #10
    Avatar von Schorsch007
    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    4.102
    Zitat Zitat von marble Beitrag anzeigen
    „Natürlich haben wir eine Entwicklung beobachtet, haben versucht, Horst-Dieter durch die Integration in unsere Gemeinschaft Halt zu geben, aber mit dieser Krankheit und dem richtigen Umgang mit ihr hatten wir wenig Erfahrung“, wird Vereinspräsident Hubertus Hess-Grunewald von der „Welt“ zitiert.
    Boah, Hupe...
    Den Satz kann man in diesem Zusammenhang aber auch durchaus wohlwollend interpretieren.
    Belanglosigkeiten können eine ernste Sache sein. Man muss sich aufgrund derer aber nicht unbedingt ernsthaft in die Köppe kriegen.

  11. #11
    Avatar von Norge
    Registriert seit
    30.04.2013
    Beiträge
    6.392
    Ja, ich sehe auch nicht, wo das Problem ist.
    Hebbt 'n W up dat Trikot
    Dat is gröön, dat schall wohl so

  12. #12
    Avatar von kalotte
    Registriert seit
    05.07.2008
    Beiträge
    3.087
    Absolut, zumal Leute mit (vermutlich) Korsakow-Syndrom, anders als klassisch Demente, kaum irgendwo integrierbar sind.

  13. #13
    Avatar von hans koschnick
    Registriert seit
    10.07.2008
    Ort
    Jenseits von Zeit und Raum
    Beiträge
    16.822
    Ich habe auch einige Leute mit mehr oder minder schwer ausgeprägtem Korsakow kennengelernt --- Freunde der Sonne, so will man nicht wirklich enden!
    Mit dem Tod habe ich nichts zu schaffen: Bin ich, ist er nicht. Ist er, bin ich nicht!

    "Er sieht aus wie eine alte Geisha. Sein Problem ist, dass er nicht ich ist. International kennt ihn doch keiner. Er kann alles gut imitieren, aber er hat keinen eigenen Stil." (KL über Wolfgang Joop)




  14. #14
    Avatar von Gunther
    Registriert seit
    11.01.2010
    Beiträge
    927
    marble meinte vermutlich Alkoholismus als Krankheit und nicht Demenz.

    Übrigens muss er ja noch lang kein Korsakov haben, nur weil er gerne mal zuviel getrunken hat.
    Kann natürlich auch ne andere Form der Demenz sein.
    Korsakov muss auch nicht mit stark herausfoderndem Verhalten verbunden sein.
    Auch andere Demenzformen können mit stark herausforderndem Verhalten verbunden sein.
    Das Verhalten hängt eher mit der Persönlichkeit und dem Umgang mit der demenzerkrankten Person zusammen.

    Generell kann man jedoch sagen, dass ein Umzug des Lebensmittelpunkts alles andere als ideal ist. Kommt aber natürlich darauf an, inwiefern andere Lösungen möglich sind.

  15. #15
    Avatar von marble
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Fischtown
    Beiträge
    2.585
    Zitat Zitat von Gunther Beitrag anzeigen
    marble meinte vermutlich Alkoholismus als Krankheit und nicht Demenz.
    ...
    Korrekt, Hupes Zitat bezieht sich ja auch darauf und deshalb gab's den Augenroller. Ein Alkoholiker braucht keinen "Halt", sondern eine Therapie und Abstinenz. Und schon gar keinen Halt in der VIP-Loge eines Fußballvereins mit Bier und Sekt für umme. Zugeguckt hat man. Da diese Entwicklung (Höttges' Alkoholismus) nun schon ein Weilchen her ist bleibt letztlich nur zu hoffen, dass man in Zukunft vielleicht auch handelt, sollte man mal wieder bei irgendwem "eine Entwicklung beobachten". Dann lässt sich eine Entwicklung wie jene von Höttges' hin zu seiner aktuellen Verfassung vielleicht auch aufhalten oder hinauszögern.
    Geändert von marble (19.11.2019 um 20:55 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •