Seite 2120 von 2158 ErsteErste ... 2070 2100 2110 2119212021212130 2140 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31.786 bis 31.800 von 32359

Thema: Frank Baumann (Geschäftsführer Sport)

  1. #31786
    Avatar von Anfaro 2.0
    Registriert seit
    15.04.2016
    Beiträge
    6.765
    @ Krischie

    Außerordentlicher Kündigungsgrund wäre der irreparable Vertrauensbruch durch Bewirken und Unterhalten unrichtiger Tatsachenbehauptung seitens MA sowie der damit verbundenen Auswirkungen (Dauergefahr für alle Kontaktpersonen) gewesen, der eine Abmahnung mE entbehrlich gemacht hätte. Trotzdem halte ich Werders Verzicht auf Ansprüche unter Abschluss eines Aufhebungsvertrags für richtig und konsequent, um, wie Du ja auch schreibst, möglichst schnell Ruhe im Verein herzustellen.

    Baumann klebt.


  2. #31787
    Avatar von Kreuzbandjäger
    Registriert seit
    27.11.2014
    Beiträge
    7.016
    Zitat Zitat von TheBrain Beitrag anzeigen
    [...] zwischen den Schwurberln und den Corona Faschos [...]
    Keine weiteren Worte notwendig.

    Bitte such Hilfe.
    "Danke F̶l̶o̶r̶i̶a̶n̶, Frank, Clemens, Klaus, M̶a̶r̶c̶o̶, Hubertus!" - Totengräber
    ---
    Plog - Mbom, Rocki, Chia, Park - Engelhardt, Gruev - Schmidt - Wolte, Abed - Dinkci

  3. #31788

    Registriert seit
    10.07.2018
    Beiträge
    5.905
    Zitat Zitat von Kreuzbandjäger Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von TheBrain Beitrag anzeigen
    [...] zwischen den Schwurberln und den Corona Faschos [...]
    Keine weiteren Worte notwendig.

    Bitte such Hilfe.
    Antifascista!

  4. #31789

    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    2.249
    Zitat Zitat von Krischie Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Rob Sweater Beitrag anzeigen
    Natürlich wäre MA fristlos entlassen worden. Und dies hätte auch vor jedem Arbeitsgericht standgehalten. Und MA wusste das auch, sonst wäre er ja nicht zurückgetreten und hat somit auf eine Abfindung verzichtet.
    Möglicherweise. Aber was wäre Werders Begründung für eine Entlassung gewesen? Und nicht jedes krasse Fehlverhalten eines Arbeitnehmers ist gerichtsfest eine Entlassung. Da steht oft erst eine Abmahnung davor.

    All das ist eben ein unsicheres Terrain. Und sollte es vor Gericht gehen, zieht sich so was ewig hin. Mit ungewissem Ausgang. Daher meine Vermutung, dass Werder und Anfang auf gegenseitige Ansprüche verzichtet haben, um das schnell zu Ende zu bringen. Ohne gegenseitiges Risiko späterer Forderungen.
    Ich bin ja grundsätzlich froh, dass ich nicht im Arbeitsrecht tätig bin. Aber in solch einem Fall wäre ich mit Freuden zum Arbeitsgericht gegangen und hätte den Arbeitgeber mit den von Anfaro genannten Argumenten vertreten. Und selbst ich hätte den Fall nicht verlieren können.

  5. #31790
    Avatar von maternus
    Registriert seit
    29.10.2014
    Ort
    Norddeutsche Tiefebene
    Beiträge
    483
    Zitat Zitat von blockländer Beitrag anzeigen
    Was willst du mir damit sagen, maternus?
    Dass ich Deine Ansicht teile.
    In normalen Betrieben war es vielleicht unüblich mit Homeoffice & Co., den Impfstatus regelmäßig abzufragen. Hat sich jetzt ja auch verändert. Aber für das Profifußballgeschäft mit allen Ausnahmen und Sonderregeln, die rein kommerzielle Gründe haben, sollte ein Impfstatus von Führungspersonen für ein Unternehmen (und nichts Anderes ist Werders Profifußballabteilung) schon von Interesse sein.

  6. #31791
    Avatar von Chancentod
    Registriert seit
    05.07.2008
    Beiträge
    2.652
    Zitat Zitat von Duffman Beitrag anzeigen
    Auch wenn der unsägliche Quatsch von Corona-Faschos nochmal wiederholt wird, ist interessant festzustellen, dass heute offenbar wieder jemand anderes unter dem besagten Account schreibt. Ist ja nicht das erste Mal. Ansonsten, was Rob schreibt.
    Der echte Brain braucht weder Punkt noch Komma.

  7. #31792
    Avatar von Krischie
    Registriert seit
    02.07.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.470
    @ Anfaro
    2008er und Mitglied des Politbüros.

  8. #31793
    Avatar von +3NG3L+
    Registriert seit
    14.01.2014
    Beiträge
    1.138
    Zitat Zitat von Chancentod Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Duffman Beitrag anzeigen
    Auch wenn der unsägliche Quatsch von Corona-Faschos nochmal wiederholt wird, ist interessant festzustellen, dass heute offenbar wieder jemand anderes unter dem besagten Account schreibt. Ist ja nicht das erste Mal. Ansonsten, was Rob schreibt.
    Der echte Brain braucht weder Punkt noch Komma.
    I'm the Brain, yes, I'm the real Brainy
    All you other little Brains, are just imitating...


  9. #31794
    Avatar von HaiDinGER
    Registriert seit
    17.07.2008
    Ort
    Osna
    Beiträge
    474
    Zitat Zitat von Rob Sweater Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Krischie Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Rob Sweater Beitrag anzeigen
    Natürlich wäre MA fristlos entlassen worden. Und dies hätte auch vor jedem Arbeitsgericht standgehalten. Und MA wusste das auch, sonst wäre er ja nicht zurückgetreten und hat somit auf eine Abfindung verzichtet.
    Möglicherweise. Aber was wäre Werders Begründung für eine Entlassung gewesen? Und nicht jedes krasse Fehlverhalten eines Arbeitnehmers ist gerichtsfest eine Entlassung. Da steht oft erst eine Abmahnung davor.

    All das ist eben ein unsicheres Terrain. Und sollte es vor Gericht gehen, zieht sich so was ewig hin. Mit ungewissem Ausgang. Daher meine Vermutung, dass Werder und Anfang auf gegenseitige Ansprüche verzichtet haben, um das schnell zu Ende zu bringen. Ohne gegenseitiges Risiko späterer Forderungen.
    Ich bin ja grundsätzlich froh, dass ich nicht im Arbeitsrecht tätig bin. Aber in solch einem Fall wäre ich mit Freuden zum Arbeitsgericht gegangen und hätte den Arbeitgeber mit den von Anfaro genannten Argumenten vertreten. Und selbst ich hätte den Fall nicht verlieren können.
    das glaub ich auch, hatte mal unweigerlich mit dem Arbeitsgericht bzw. dem Schiedgericht zu tun, da kann man während man wartet auch X andere Fälle anhören. Im Endeffekt dreht sich auch immer vieles um die Unternehmenszugehörigkeit. Im Fall Anfang also 4 Monate, selbst wenn es schlecht für Werder läuft ist der Streitwert nicht hoch für eine Abfindung
    * Dieser Beitrag könnte Ironie beinhalten

  10. #31795
    Avatar von janido
    Registriert seit
    25.06.2013
    Beiträge
    2.673
    Zitat Zitat von TheBrain Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Kreuzbandjäger Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von blockländer Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von TheBrain Beitrag anzeigen
    Leute der Arbeitgeber hatte kein Recht Arbeitnehmer nach dem Impfstatus abzufragen, das gab es jetzt gerade ist. Nichts was Markus Anfang getan haben sollte verstaß gegen Vertrags oder Arbeits Recht oder gegen irgendwelche Klauseln in seinen Arbeits Vertrag!
    MA braucht sich über rechtliche Seite keine Sorgen machen. Der Kultur Kampf zwischen den Schwurberln und den Corona Faschos spielt vor einen Arbeitsgericht keine Rolle
    jetzt schon legendär dieser Beitrag.

    Beuwsstes Belügen des AG in einer Pandemie-Situation in Bezug auf den Impfstatus ist also ein Kavaliersdelikt?
    Und der nächste Rechtschreibfehler. Es heit Karnevalsdelikt.
    moralisch verwerflich war sein Lügen bzw. das fälschen. Rechtlich dagegen nicht, das war ja die Frage, ob Werder MA hätte fristlos kündigen können, nur mal zur Erinnerung. Schwurbler und Corona Faschos im Kulturkampf. Vor einen Arbeitsgericht, sieht es nun mal anders aus. In Zukunft könnte sich das ändern(mit fast absoluter Sicherheit), aber das wird man sehen.
    Nach Corona ist vor Corona, das wird sich jetzt ja jedes Jahr wiederholen, hoffentlich dann wenigstens weniger aufgeregt, ob dann mit Impflicht oder einfach deutlich besseren neuen Impfstoffen bzw den ersten richtig zugelassen Corona Medikamenten.

    "Darf ein Arbeitgeber nach dem Impfstatus fragen? Fragen darf er. Auf der anderen Seite ist der Arbeitnehmer nicht verpflichtet, wahrheitsgemäß zu antworten, wenn es keine Auskunftspflicht gibt. Oder andersherum: Bei einer unzulässigen Frage darf der Arbeitnehmer lügen." https://www.rbb24.de/panorama/thema/...haedigung.html


    Glaub Brain hat das hier gemeint.

  11. #31796
    Avatar von Krischie
    Registriert seit
    02.07.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20.470
    Zitat Zitat von HaiDinGER Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Rob Sweater Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Krischie Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Rob Sweater Beitrag anzeigen
    Natürlich wäre MA fristlos entlassen worden. Und dies hätte auch vor jedem Arbeitsgericht standgehalten. Und MA wusste das auch, sonst wäre er ja nicht zurückgetreten und hat somit auf eine Abfindung verzichtet.
    Möglicherweise. Aber was wäre Werders Begründung für eine Entlassung gewesen? Und nicht jedes krasse Fehlverhalten eines Arbeitnehmers ist gerichtsfest eine Entlassung. Da steht oft erst eine Abmahnung davor.

    All das ist eben ein unsicheres Terrain. Und sollte es vor Gericht gehen, zieht sich so was ewig hin. Mit ungewissem Ausgang. Daher meine Vermutung, dass Werder und Anfang auf gegenseitige Ansprüche verzichtet haben, um das schnell zu Ende zu bringen. Ohne gegenseitiges Risiko späterer Forderungen.
    Ich bin ja grundsätzlich froh, dass ich nicht im Arbeitsrecht tätig bin. Aber in solch einem Fall wäre ich mit Freuden zum Arbeitsgericht gegangen und hätte den Arbeitgeber mit den von Anfaro genannten Argumenten vertreten. Und selbst ich hätte den Fall nicht verlieren können.
    das glaub ich auch, hatte mal unweigerlich mit dem Arbeitsgericht bzw. dem Schiedgericht zu tun, da kann man während man wartet auch X andere Fälle anhören. Im Endeffekt dreht sich auch immer vieles um die Unternehmenszugehörigkeit. Im Fall Anfang also 4 Monate, selbst wenn es schlecht für Werder läuft ist der Streitwert nicht hoch für eine Abfindung
    Na ja. Hier handelt es sich um einen zeitlich befristeten Vertrag ohne Kündigungsoption. Da kann theoretisch der Arbeitnehmer auf volle Erfüllung klagen. Und wie gesagt: Zunächst einmal muss das Gericht den Kündigungsgrund anerkennen. Und das ist eben nicht immer so ganz klar. Das erste schwere Vergehen ist nicht zwangsläufig ein Kündigungsgrund. Hängt dann oft vom Richter ab, wie er das einstuft.
    2008er und Mitglied des Politbüros.

  12. #31797
    Avatar von jonasho
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    3.175
    Was sind eigentlich Corona-Faschos?

  13. #31798
    Avatar von genau_so
    Registriert seit
    10.06.2016
    Beiträge
    4.757
    eine Bezeichnung die man schnell vergessen sollte... natürlich nicht zu vergessen dabei an zu denken...

  14. #31799

    Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    3.289
    Zitat Zitat von jonasho Beitrag anzeigen
    Was sind eigentlich Corona-Faschos?
    Den Begriff finde ich auch völlig daneben. Aber ich weiß, was gemeint ist. Wer hat denn einen guten Begriff für die Twitter-Leute, die im Grunde genauso argumentieren wie die Querdenker nur auf der anderen Seite?
    www.goalz.de - Mein Fußballmanager

  15. #31800
    Avatar von werder_rulez
    Registriert seit
    01.07.2013
    Ort
    Tor zur Welt
    Beiträge
    7.200
    Zitat Zitat von schuti Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von jonasho Beitrag anzeigen
    Was sind eigentlich Corona-Faschos?
    Den Begriff finde ich auch völlig daneben. Aber ich weiß, was gemeint ist. Wer hat denn einen guten Begriff für die Twitter-Leute, die im Grunde genauso argumentieren wie die Querdenker nur auf der anderen Seite?
    die Querdenker würden die als "Nicht Denker", "Gebrainwashte", "Zombies", "Sklaven" bezeichnen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •