Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Rudern

  1. #1
    Avatar von letzter Mann
    Registriert seit
    15.08.2015
    Beiträge
    808

    Rudern

    Mein - für die eigene Ausführung bevorzugter - Sport hat einen eigenen Thread verdient!

    Der heutige Anlass ist die Internationale Wedau Regatta 2019 in Duisburg. Das erste Rennen mit dem Deutschlandachter, der in diesem Jahr mit zwei Neuen an den Start geht und damit nach 2017 erstmals neu besetzt wurde. (Start: 17:45)
    Livestream
    Am Abend wird auch das erste Finale der Ruder-Bundesliga 2019 stattfinden. Dabei ist auch die Lokomotive Bremen am Start.
    Geändert von letzter Mann (11.05.2019 um 15:32 Uhr)

  2. #2
    Avatar von letzter Mann
    Registriert seit
    15.08.2015
    Beiträge
    808
    Der Deutschlandachter ist übrigens Europameister geworden. Auch einige andere Boote, wie der Frauen Doppelvierer, konnten Gold holen.

    Erstes Ruderrennen zwischen Oxford und Cambridge
    Hier ein WDR-Podcast zum Boat Race aber auch zum Rudern generell. Wirklich hörenswert.

    E: Eine ältere Doku über die Olympischen Spiele 1968 Das Ruderwunder Mexiko
    Geändert von letzter Mann (11.06.2019 um 18:35 Uhr)

  3. #3
    Avatar von -Luke-
    Registriert seit
    14.02.2010
    Beiträge
    2.245
    Zur Zeit läuft die WM in Linz. Bin mal auf morgen gespannt. Im Doppelvierer der Herren kämpft ein Vereinskollege von mir um Medaillen. Die Olympia-Quali hat man gestern bereits geschafft. Auf den Einer mit Oliver Zeidler bin ich auch gespannt. Beeindruckender Werdegang bisher. Erst vor drei Jahren mit dem Rudern begonnen (vorher Schwimmer) und innerhalb sehr kurzer Zeit in die Weltspitze gekommen.
    Die Kurve singt für dich,
    egal was auch passiert,
    ob du Meister wirst
    oder heute hier verlierst!

  4. #4
    Avatar von letzter Mann
    Registriert seit
    15.08.2015
    Beiträge
    808
    Jo, der Achter konnte gerade den WM-Titel zum dritten Mal in Folge einfahren. Von den starken Holländern war ich, trotz vorheriger Berichte, doch überrascht. Sie haben sich nur eine Sekunde hinter DE Silber geholt. Etwas abgeschlagen und sichtlich gebeutelt auf Bronze landeten die Briten.

    Der angesprochene M4x wurde nur 5. in ihrem A-Finale. Ziemlich bitter.
    Dazu sehr gut: Sxulls - Road to Tokyo

    E:
    Zeidler holt auch Gold.
    1 Germany 06:44.550
    2 Denmark 06:44.580
    Denkbar knapp
    Geändert von letzter Mann (01.09.2019 um 15:10 Uhr)

  5. #5
    Avatar von letzter Mann
    Registriert seit
    15.08.2015
    Beiträge
    808
    Heute ab 13 Uhr im NDR-Fernsehen (+Livestream): Kanal-Cup in Rendsburg. Die aktuelle Weltspitze im Langstreckenrennen (12,7 km). TV-Bilder auch direkt aus den Booten mit Originalton. Lohnt sich immer

  6. #6
    Avatar von -Luke-
    Registriert seit
    14.02.2010
    Beiträge
    2.245
    Absolut brutales Rennen. Sowohl im deutschen als auch im niederländischen Achter ist bereits während des Rennens jeweils ein Ruderer mit Kreislaufproblemen ausgefallen und anschließend ins Krankenhaus eingeliefert worden. Beiden geht es zum Glück gut. Deutschland hat übrigens gewonnen.

    12,7 km als Wettkampf ist aber auch brutal, wenn man ansonsten 2 km gewohnt ist. Da wird mir schon beim Lesen der Zahl schlecht.
    Die Kurve singt für dich,
    egal was auch passiert,
    ob du Meister wirst
    oder heute hier verlierst!

  7. #7
    Avatar von gemüsehändler
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    10.329
    Kreislaufprobleme klingt niedlich. Die waren beide bewusstlos.
    Grünkohfeldt

  8. #8
    Avatar von letzter Mann
    Registriert seit
    15.08.2015
    Beiträge
    808
    Ja, ich hätte Boote mit kollabierten Athleten auch nicht weiterfahren lassen sondern direkt ärztliche Betreuung angefordert. Ich weiss aber nicht ob der Schiedsrichter so etwas überhaupt veranlassen darf. Die beiden hätten auch etwas ernsteres haben können, bei dem beispielsweise eine direkte Reanimation vonnöten gewesen wäre.

    Zitat Zitat von -Luke- Beitrag anzeigen
    12,7 km als Wettkampf ist aber auch brutal, wenn man ansonsten 2 km gewohnt ist. Da wird mir schon beim Lesen der Zahl schlecht.
    Ich liebe solche Distanzen, da werde ich erst richtig warm. Sprints in der RBL sind dagegen mein Graus.

    Apropos Distanz: Im Training werden meist 16 - 20 km pro Einheit zurückgelegt. Dennoch ist diese Belastung anders als wenn man plötzlich 12 km durchziehen muss. Ich ziehe auch meinen Hut vor Reinhardt, einfach nicht aufgegeben und trotz Blackout noch die Bewegung drauf gehabt
    Geändert von letzter Mann (09.09.2019 um 18:53 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •