Seite 8 von 8 ErsteErste ... 78
Ergebnis 106 bis 107 von 107

Thema: Benjamin Goller

  1. #106

    Registriert seit
    24.08.2013
    Beiträge
    410
    Ich denke man muss auch mal realistisch betrachten wie groß der Abstand zwischen Oberliga und Bundesliga ist. Oberliga ist vom Niveau nochmal deutlich unter Regionalliga, da spielen quasi nur Amateure.

  2. #107
    Avatar von MaxUnknown
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Ville sans Nom
    Beiträge
    27.656
    Jein. Einerseits muss man sich dazu die Spiele der Werder U23 anschauen, was da teilweise beim bzw vom Gegner geboten wird. Heißt: so viel besser ist das Niveau da nicht. Heißt aber sicher auch: eine Stufe darunter wirds noch böser.

    Aber geschadet hats gewissen Spielern auch nicht, besonders den Offensiven wie bspw Sargent. Da wars egal, ob im Mittelfeld des Gegners null Spielintelligenz vorhanden war, Sargent hat allein dadurch profitiert, auf Wettkampfniveau gegen gestandene Männer in der Defensive spielen zu müssen. Anders als bei den U-(Länder)Spielen sah er da oft nicht gut aus, hatte Probleme sich durchzusetzen. Genau darum gehts ja bei (offensiven) Spielern im ersten Herrenjahr, die wie Goller körperlich noch sichtbar nicht im Herrenbereich angekommen sind: Spielpraxis gegen gestandene Verteidiger, Grenzen entdecken, Lösungen suchen, Spiel anpassen etc pp.

    Ich hab hier selber oft erwähnt, wie wichtig Training auf hohem Niveau ist, da man dort Mit- und (im Trainingsspiel) Gegenspieler auf hohem Niveau hat. Und weil Trainining eben täglich ist, Spiele meist nur am Wochenende. Die Zweikämpfe auf Wettkampfniveau sind trotzdem wichtig. Auch, wenns nur Oberliga ist. Zumindest für die Kategorie Goller.

    Zitat Zitat von blocky1982 Beitrag anzeigen
    Warum gerade unter Berücksichtigung der letzten 3 Monate, wo er regelmäßig bei der 2. war, solche Diskussion öffentlich gemacht wird, verstehe ich nicht.
    Weil es um die ganze Saison geht. Dass er am Ende bei der U23 hockt liegt auch am feststehenden Abgang. Dass er da vorher nicht war lag eben, wie Fröhling sagt, auch an ihm. Auch. Nicht alleine. Und das lässt sich schwer wegdiskutieren oder einfach nur auf die beleidigte Leberwurst Fröhling schieben. Damit macht man es sich doch viel zu einfach. Werder-Wechselnde = Super Charakter = immer alles richtig machen?

    Und er war die meiste Zeit weit genug weg vom Kader und seine zwei Nominierungen lagen primär an der Verletztenmisere in der Offensive. Was auch immer man sich da am Ende für Gründe sucht: 9 Oberliga-Einsätze, davon 5mal Startelf. Damit kann man nicht zufrieden sein. Insgesamt nur 15 Pflichtspiele bestritten, ohne in der Saison verletzt gewesen zu sein. Boujellab kommt auf 28 Spiele, Kutucu auf 37, Wright hat 27.

    Und bei der Aussage, dass die Spielpraxis mehr hätte sein können, bleibe ich. Genauso sind die 10 Einsätze bei Thore Jacobsen scheiße. Und über Felix Beijmo (3!) müssen wir gar nicht reden. Wobei diese beiden eben 22 bzw 21 sind, im Herrenbereich angekommen.

    edit: ich hatte die Tage zwei Artikel bzgl Kutucu gelesen, weil dort auch Goller erwähnt wurde. Da zeichneten die Autoren das Bild vom fast übermotivierten Kutucu, der viel Feuer in sich habe. Und vom ruhigen, fast zu schüchternen Goller, der sich zu sehr eingeigelt hätte. Von daher seh ich das entspannt, denn gerade so ein Tapetenwechsel kann da gut tun und helfen, dass er mehr aus sich raus kommt. Auch das: stinknormal für einen 19-Jährigen.
    Geändert von MaxUnknown (06.05.2019 um 11:19 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •