Umfrageergebnis anzeigen: Wer macht es?

Teilnehmer
76. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Frankreich

    44 57,89%
  • Kroatien

    32 42,11%
Seite 73 von 73 ErsteErste ... 23 53 63 7273
Ergebnis 1.081 bis 1.095 von 1095

Thema: Finale: Frankreich - Kroatien

  1. #1081

    Registriert seit
    16.01.2017
    Beiträge
    4.254
    Zitat Zitat von skunky Beitrag anzeigen
    Da wird einem teilweise echt schlecht, wenn man so viel Gleichgültigkeit sieht. HeinzDieters Äußerungen sind schon verstörend, aber Zoki macht mich sogar betroffen.

    Faschismus so kleinzureden oder zu ignorieren ist eine harte Nummer. Und ich möchte euch nicht einmal Nähe zu diesem Gedankengut unterstellen, aber diese Ignoranz und das Schönreden. Brrrrrr.


    Nochmal: mit einer "Modeerscheinug" fing damals auch WK2 an, so lange ist es eigentlich noch nicht her.

  2. #1082
    Avatar von Daniel FR
    Registriert seit
    02.07.2008
    Ort
    In a seedy space age bachelor pad.
    Beiträge
    9.896
    Welche Modeerscheinung meinst du? Den Judenstern?
    Fick dich, Gott!

  3. #1083
    Avatar von hans koschnick
    Registriert seit
    10.07.2008
    Ort
    Jenseits von Zeit und Raum
    Beiträge
    14.375
    Das Bärtchen. Obwohl Chaplin nun wirklich nichts dafür konnte, dass es ihm der Einhodige aus Braunau geklaut hat!
    Behandelt Dich das Leben räudig,
    Mach es so wie ich - und freu Dich!


    Fernseher aus - Sternschnuppen an!




  4. #1084
    Avatar von daqui
    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    7.610
    Zitat Zitat von Rodeo Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Zoki Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Rodeo Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Declan_de_Barra Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, dass aneinander vorbei diskutiert wird und auf die Argumente nicht eingegangen wird. Was sagst du denn zu den Aussagen aus dem Bericht von der letzten Seite aus der jüdischen Allgemeinen? Das sind nämlich eigentlich Dinge, die sowohl hierzulande als auch in Kroatien ein Unding sein sollten.
    Zoki sagt immerhin, dass er damit leben kann, dass Thompson auf einer Bühne steht und seinen Scheiß verbreitet. Wenn man also Toleranz für Faschisten und Holocaust-Fans hat, ist auch klar, wo man steht. Widerlich. Alles andere als eine Sternstunde fürs Worum, solche Geister.
    Lesen und verstehen. Zoki sagt das er damit leben kann wenn andere den auf der Bühne haben wollen. Zoki stand weder vor der Bühne noch sang er irgendwelche Lieder mit. Soweit ich weiß hat der auch nicht eine Silbe eines verbotenen oder kontroversen Liedes gesungen,habe mir den " Gig" aber auch nicht reingezogen, somit unter Vorbehalt.

    Ich würde dir aber trotzdem raten mit deiner Wortwahl und deinen Bezeichnungen ein wenig vorsichtig zu sein.
    Stimmt, Du kannst damit leben, wenn andere es sich wünschen. Ich habe nie behauptet, dass Du irgendwas mitsingst, also darfst Du dir diese Behauptungen sparen.
    Bleibt unterm Strich Indifferenz bis Toleranz für Auftritte Thompsons. Hast Du den Artikel in der Jüdischen Allgemeinen gelesen?
    Du erinnerst mich an einen User namens 'Buhmann' mit seiner Blut-und-Boden-Ideologie.

    Zum Fettgedruckten frage ich mich, wie ein Mensch gestrickt sein muss, um jemanden hier als Faschist und Holocaust-Fan zu betiteln? In unserer Gesellschaft ist das die maximale Rufschädigung - gleich nach Kinderschänder. Deshalb werde ich immer nervös, wenn ich diese verdammte Anschuldigung lesen muss und ein wenig aggro - in meiner Schreibe. Sollte das nämlich nicht zutreffen, und ich glaube, dass das der Fall ist, dann ist das für mich widerlich.
    Geändert von daqui (Gestern um 09:57 Uhr)

  5. #1085
    Avatar von Fullcollapsed
    Registriert seit
    03.02.2012
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.362
    Lies nochmal.
    Wieder alles im Griff auf dem sinkenden Schiff!

  6. #1086

    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    278
    Ah, sehr gut: Die Diskussion wird nach drei Tagen Ruhe endlich wieder aufgewärmt. Ich bin sicher, wir kommen jetzt zu völlig neuen Erkenntnissen.

  7. #1087
    Avatar von daqui
    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    7.610
    Tut mir leid. Ich bin wieder ruhig. Ich kann sowas nicht unkommentiert stehen lassen und habe auch schon anderweitig - in meinem Freundeskreis - darüber debattiert. Normal finde ich das nämlich nicht.

  8. #1088

    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    278
    Mag ja sein. Unabhängig vom Inhalt ist die Sache - auch unter Deinem Gesichtspunkt - diskutiert worden. Unwidersprochen war es somit nicht.

  9. #1089
    Avatar von Zoki
    Registriert seit
    20.05.2013
    Ort
    HB/HC
    Beiträge
    9.609
    @ Daqui
    Danke , lese gerade deinen Post und fange auch an mich ernsthaft darüber zu ärgern. Aber aus der Anonymität des Internets ist dann halt auch mal die Tastatur lockerer und der Verstand ohnehin , naja.....trifft aber auch hin und wieder für mich zu.

    Ich habe nur keine bis wenig Lust mich für irgendwas zu rechtfertigen, das ist exakt das Ziel was der Schreiber damit bezwecken will. Ein Stück weit tut man das dann aber doch und ärgert sich dann.

    Meine Familie hat im Laufe der letzten drei Kriege einiges erlebt, war besetzt, dann wieder befreit, dann wieder besetzt, diverse sind gefallen oder wurden verschleppt. Was bleibt sind viele Erzählungen der alten, meine Oma hatte ja z.b. immer Angst das wir jetzt in "Schwaben" bei den Nazis leben müssen und wie sie damals schlecht versorgt werden. Das konnten wir ihr auch nicht mehr beibringen.
    Ich persönlich habe den Balkan Krieg noch gut in Erinnerung, mehr mag ich dazu nicht schreiben, it hurts...
    Einige haben hier das Phänomen Thompson ja recht gut erklärt, mittlerweile gehen selbst in Kroatien einige auf Abstand zu der Geschichte, bzw.bedauern den Auftritt. Den meisten aber ist's tatsächlich egal was das Ausland über sie denkt, teilweise sitzt da der Kriegsstachel mit dem Vorwurf der unterlassenen Hilfe noch sehr tief.

    Was unterm Strich bleibt ist meine persönliche Haltung und Ablehnung jeglicher politischen Extreme, egal welcher Coloeur. Das werde ich auch weiter tun und dem einzigen dem ich moralisch zu irgend etwas verpflichtet bin ist mein eigenes Gewissen. Ich lebe hier ziemlich MultiKulti, habe das bekackte Finale zum Ende hin mit ner Gruppe Afrikaner geguckt und sehr kontrovers diskutiert, geht wunderbar auch ohne sich z .B. die Köpfe einzuschlagen.
    Ich möchte nie mehr arbeiten, sondern nur noch am Tresen stehen und saufen. (Erwin Kostedde)

  10. #1090

    Registriert seit
    16.01.2017
    Beiträge
    4.254
    Zitat Zitat von Hedoaltruist Beitrag anzeigen
    Ausscheiden bei einer WM = Bestrafung eines ganzen Volkes? Holy moly, ich dachte bisher immer noch, es handelt sich nur um Fussball. Und folgende Einstellung ist wohl eine der gefährlichsten überhaupt, wenn man es mit Faschismus und Rechtsradikalismus zu tun hat: "Aber auch das sehe ich als eine Art Modeerscheinung /Nostaligie die irgendwann auch mal abgegessen ist." Das sollte die Geschichte doch mittlerweile zur Genüge lehren.
    @Daniel: Mir ging es um dieses Zitat von Zoki bezüglich der Relativierung rechtsradikaler/faschistischer Musik. Ähnlich war es ja beim guten Adolf, der anfänglich von den oberen auch nicht ernst genommen wurde und sein Erfolg für eine Moderscheinung gehalten wurde. Ähnlich wie es jetzt teilweise mit der AFD und Erfolgen rechter Parteien in Europa passiert. Relativierung ist in Sachen Extremismus aber immer scheiße, gerade wenn es so eine Rechtsrucktendenz wie im Moment gibt. Nicht nur in Europa, sondern weltweit. Das ist ein Verweis auf die eigene Geschichte oder die Geschichte des Landers zwar eine Erklärung, aber sicherlich kein Grund oder eine Rechtfertigung extreme Gesinnung weiter zu unterstützen oder auch nur zu tolerieren. Scheinbar scheint das Zoki ja aber auch so zu sehen, wenn ich seinen letzten Beitrag richtig verstehe. Dann sollte man aber gerade in diesem Rahmen zweimal seine Formulierungen überdenken und ich in der täglichen Kommunikation mit Extremisten den Mut aufbringen, für seinen Standpunkt einzustehen.
    Und nichts für ungut Zoki: wenn jeder die Einstellung hätte, dass er nur sich oder seinem eigenen Gewissen verpflichtet wäre, dann würde es mich überhaupt nicht wundern, wenn es die Menschheit endlich schafft, sich in WK3 entgültig selbst auszurotten. Dieser unbedingte Wille, je schon fast Sucht, nach Freheit und Autonomie heutzutage, führt leider zu genau dem Werteverfall, Egoismus und der Abgrenzung, wie wir sie gerade in Amerika und weiten Teilen Europas erleben. Auch hier gilt es das richtige Maß zu finden zwischen eigener Freheit und Verpflichtung für die Gesellschaft, die einen hervorgebracht, aufgezogen und das eigene Leben überhaupt erst ermöglich hat bzw. jetzt ermöglicht. Im Idealfall extrapoliert auf die gesamte Menschheit und Welt. Letzteres scheinen aber leider immer mehr Menschen zu vergessen.
    Geändert von Hedoaltruist (Gestern um 13:17 Uhr)

  11. #1091
    Avatar von skunky
    Registriert seit
    13.02.2014
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    700
    Das Problem ist hier, dass die meisten direkt denken, dass sie als Nazi oder Faschist beschimpft wurden. Dabei wurde das nicht getan. Weder von mir oder von wem anders. Einfach mal genau lesen. Aber das passt nicht so gut ins Bild, weil man sich dann nicht mit der Opferrolle rausreden kann.
    Bartels for president!

  12. #1092
    Avatar von HeinzDieter60
    Registriert seit
    23.05.2013
    Beiträge
    5.026
    @Hedoaltruist:
    Für Viele hat die Gesellschaft aber nichts getan, bzw. eher im Weg gestanden. Somit fühlt sich auch nicht jeder dazu verpflichtet, etwas für sie zu tun.

    Es steht jedem Menschen der Welt zu, egoistisch zu sein.
    Nie mehr 2. Liga !

  13. #1093

    Registriert seit
    16.01.2017
    Beiträge
    4.254
    Richtig, freier Wille. Aber die Frage ist ja nicht nur, in was für eine Welt ich geboren bin, sondern auch was für eine Welt ich wieder verlassen will. Und da setze ich mich doch meine Lebensenergie, soweit es mir möglich ist, lieber dafür ein, die Gesellschaft zu verbessern, unter der ich selbst gelitten habe, als zerstörende, spaltende Kräfte weiter zu unterstützen oder zu tolerieren. Die gesellschaftliche Richtung auf gemäßigten Wege mitzubestimmen. Denn das man sich der Gesellschaft nur schwer entziehen kann, bzw. wenn das überhaupt möglich ist, damit auf lange Sicht nicht glücklich wird, davon bin ich absolut überzeugt. Denn irgendwann holt jeden der Zeitgeist ein, oder die Menschen die man liebt.

  14. #1094
    Avatar von HeinzDieter60
    Registriert seit
    23.05.2013
    Beiträge
    5.026
    Nicht jeder will seine Lebensenergie dazu einsetzen. Und das kann ich absolut verstehen. Da sind wir wieder beim freien Willen.
    Der ist mir selbst das Allerheiligste und deshalb räume ich ihn auch jedem Anderen ein, so lange er damit Niemandem schadet und mit den Konsequenzen leben kann.
    Kann man naiv nennen, ich kann Anderes allerdings auch paranoid nennen.
    Und das ganz ohne Jemanden als widerlich oder beschämend zu bezeichnen.
    Nie mehr 2. Liga !

  15. #1095
    Avatar von daqui
    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    7.610
    Zitat Zitat von skunky Beitrag anzeigen
    Das Problem ist hier, dass die meisten direkt denken, dass sie als Nazi oder Faschist beschimpft wurden. Dabei wurde das nicht getan. Weder von mir oder von wem anders. Einfach mal genau lesen. Aber das passt nicht so gut ins Bild, weil man sich dann nicht mit der Opferrolle rausreden kann.
    Natürlich nicht. Es ist vor allem wichtig die Botschaft 'Thomson, der Faschist, verherrlicht das Ustascha Regime' zu transportieren und darauf herumzureiten wie auf einem toten Pferd. Ich denke, dass haben auch alle begriffen. Aber, und das darf nicht sein, abweichende Meinungen, die andere Facetten beleuchten wollen, werden abgekanzelt, sind verstörend, sind Ausdruck von Gleichgültigkeit und jeder Mitleser wisse dann angeblich, wo dieser ... stehe. Für so ein Vorgehen gibt es einen Bezeichnung. Nein, danke!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •