Seite 1629 von 1795 ErsteErste ... 1579 1609 1619 1628162916301639 1649 1679 ... LetzteLetzte
Ergebnis 24.421 bis 24.435 von 26913

Thema: Nach der Bundestagswahl 2021: Deutsche Politik und wer wird uns regieren?

  1. #24421

    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    2.115
    Baerbock ist seit 2013 im Bundestag.

  2. #24422
    Avatar von Grinch
    Registriert seit
    11.09.2016
    Beiträge
    2.805
    Zitat Zitat von Schulterklopfer Beitrag anzeigen
    werden Scholz und Baerbock auch noch von (den) Kindern interviewt? man braucht ja auch den Vergleich, wer sich am dämlichsten angestellt hat.
    Mit Baerbock gibt es das wohl (noch?) nicht, aber das Interview der beiden mit Olaf Scholz findest du hier (YouTube).
    Ceterum censeo VAR esse delendam.

  3. #24423
    Avatar von Rentner
    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    6.579
    Zitat Zitat von Schulterklopfer Beitrag anzeigen
    Für mich kommt der Scholz absolut nicht überzeugend rüber. Scholz müsste doch viel mehr rausholen können, was die SPD in der Regierung konkret umsetzen muss. Er sitzt doch schon in Berlin. Aber auch er murmelt nur nichtssagendes, allgemeines. Da ist er nicht besser als Laschet oder Baerbock.
    Wenn Scholz sagt, was er konkret umsetzen will oder muss, kriegt er 10% weniger. So funktionieren Wahlen nicht, so funktionieren Wahlen in Deutschland nicht. Niemand will irgendwas unbequemes hören.

  4. #24424
    Avatar von Emslaender
    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    18.994
    Zitat Zitat von Schulterklopfer Beitrag anzeigen
    Für mich kommt der Scholz absolut nicht überzeugend rüber. Scholz müsste doch viel mehr rausholen können, was die SPD in der Regierung konkret umsetzen muss. Er sitzt doch schon in Berlin. Aber auch er murmelt nur nichtssagendes, allgemeines. Da ist er nicht besser als Laschet oder Baerbock.
    das ist halt das Dilemma bei dieser Wahl. Man muss abwägen wer das geringste Übel ist und da kann man sich in meinen Augen trotzdem nur zwischen Baerbock und Scholz entscheiden.

  5. #24425

    Registriert seit
    10.09.2015
    Ort
    Münster
    Beiträge
    3.778
    Zitat Zitat von Grinch Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Schulterklopfer Beitrag anzeigen
    werden Scholz und Baerbock auch noch von (den) Kindern interviewt? man braucht ja auch den Vergleich, wer sich am dämlichsten angestellt hat.
    Mit Baerbock gibt es das wohl (noch?) nicht, aber das Interview der beiden mit Olaf Scholz findest du hier (YouTube).
    Baerbock ist nächste woche dran, Scholz war ebenfalls gestern. Denn fand ich auch maximal durchschnittlich, ich glaube auch dass das n sehr schweres Format für die ist…

  6. #24426
    Avatar von Schulterklopfer
    Registriert seit
    18.11.2013
    Beiträge
    1.102
    Zitat Zitat von Rob Sweater Beitrag anzeigen
    Baerbock ist seit 2013 im Bundestag.
    ok, Fehler meinerseits. Ihr fehlt aber trotzdem die Erfahrung in einem höheren Minsteramt.
    wer es eilig hat, muss früher losfahren

  7. #24427
    Avatar von Nur-Ab-Sal
    Registriert seit
    07.03.2016
    Beiträge
    2.675
    Zitat Zitat von Emslaender Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Schulterklopfer Beitrag anzeigen
    Für mich kommt der Scholz absolut nicht überzeugend rüber. Scholz müsste doch viel mehr rausholen können, was die SPD in der Regierung konkret umsetzen muss. Er sitzt doch schon in Berlin. Aber auch er murmelt nur nichtssagendes, allgemeines. Da ist er nicht besser als Laschet oder Baerbock.
    das ist halt das Dilemma bei dieser Wahl. Man muss abwägen wer das geringste Übel ist und da kann man sich in meinen Augen trotzdem nur zwischen Baerbock und Scholz entscheiden.
    Es ist wirklich bitter. Wie schon gesagt stammelt sich Scholz da was zurecht, Laschet geht mMn gar nicht und eine Baerbock wird letztendlich einfach nicht genügend Stimmen bekommen. Es ist schon schlimm, sowohl CDU und SPD sind kandidatstechnisch grausam aufgestellt und trotzdem wird einer von beiden tatsächlich Staatsoberhaupt. Scholz ist in dem Fall ein Abziehbild von ner Beamtenlaufbahn. Hat den Job schonmal (als Vize) gemacht, und wird dann halt zwangsläufig befördert.
    "Wenn man nen Elfer schiesst, kann man verschiessen. Aber wenn man nicht schiesst, kann man sowieso nicht treffen!"

  8. #24428

    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.434
    Zitat Zitat von Rentner Beitrag anzeigen
    Wenn Scholz sagt, was er konkret umsetzen will oder muss, kriegt er 10% weniger. So funktionieren Wahlen nicht, so funktionieren Wahlen in Deutschland nicht. Niemand will irgendwas unbequemes hören.
    Scholz war ja gestern im TV mit „Es wird keinen Spielraum für Steuersenkungen geben“ etwas unbequem. Aber im Großen und Ganzen stimmt das schon.

    Ich erinnere mich hierbei gerne an die erste gesamtdeutsche Wahl , in der die SPD etwas auf die Bremse treten wollte bei der Einheit und auch vor Dingen warnte. Wir erinnern uns bestimmt, wer mit großmäuligen Versprechungen die Wahl gewann.

  9. #24429

    Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    2.159
    Zitat Zitat von paetke Beitrag anzeigen
    Was ist bei Wire Card eigentlich der Vorwurf?
    Etwas wild finde ich den Vorwurf, zig Kleinanleger hätten "Haus und Hof verloren" (...)
    In meinen Augen werden da zwei Themen (Kontrolle von Finanzdienstleistern und Verlust von Aktionären) bewusst vermengt.
    Der Vorwurf bei Wirecard ist, dass die Bafin in dieser Geschichte auf ganzer Linie versagt hat (ob allein durch Inkompetenz oder auch aus anderen Gründen wird man wohl leider nie voll aufklären). Die politische Verantwortung für die Bafin trägt Scholz als Finanzminister. Dass er das Ausmaß des Versagens selbst nach dem aufgedeckten Betrug und der Insolvenzerklärung Wirecards nicht überblickt hat und die Bafin zu diesem Zeitpunkt zunächst noch lobt ("Sie hat ihren Job gemacht"), ist bedenklich. Aber bald wird er diese Themen ganz bestimmt "anpacken".

    Dass es eine unzulässige Vermengung von zwei Themen sei, halte ich für zu simpel und auch nicht richtig. Ich gebe dir Recht, dass jeder Wirecard-Anleger selbst Schuld ist. Es gab genug Anzeichen für Probleme und wer meint dann schlauer zu sein als die anderen, sollte sich erst einmal an die eigene Nase fassen. Trotzdem dient die Arbeit der Bafin auch dem Anlegerschutz. Und ihrer Aufgabe ist die Bafin nicht nachgekommen, weil sie in keiner Weise zur Aufklärung des Betrugs beigetragen hat, sondern die Aufklärung sogar noch aktiv behinderte, indem sie ein Leerverkaufverbot erließ und Shortseller bzw. Journalisten, die den Betrug aufklärten, anzeigte. Dass war natürlich für viele Privatanleger ein Signal, dass an den ganzen Vorwürfen ja "nichts daran" sein könne.

    Zitat Zitat von Lombok Beitrag anzeigen
    Wie der Staatssekretär von Scholz (auf Twitter selbstverständlich nur "privat unterwegs") die Verteidigungargumentation von Scholz aufbaut, ist in der Sache leider nicht gerade erhellend, ob der Dreistigkeit der versuchten Verschleierung allerdings in der Tat lesenswert (...)
    Besagter Staatssekretär sieht sich jetzt übrigens wegen seiner Twitter-Posts (es versteht sich von selbst, dass er dort weiterhin nur "privat unterwegs" ist) zur Durchsuchung im Bundesfinanzministeriums wegen einer weiteren Sache einem staatsanwaltlichen Ermittlungsverfahren ausgsetzt.


  10. #24430
    Avatar von Nur-Ab-Sal
    Registriert seit
    07.03.2016
    Beiträge
    2.675
    Zitat Zitat von istzulang Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Rentner Beitrag anzeigen
    Wenn Scholz sagt, was er konkret umsetzen will oder muss, kriegt er 10% weniger. So funktionieren Wahlen nicht, so funktionieren Wahlen in Deutschland nicht. Niemand will irgendwas unbequemes hören.
    Scholz war ja gestern im TV mit „Es wird keinen Spielraum für Steuersenkungen geben“ etwas unbequem. Aber im Großen und Ganzen stimmt das schon.

    Ich erinnere mich hierbei gerne an die erste gesamtdeutsche Wahl , in der die SPD etwas auf die Bremse treten wollte bei der Einheit und auch vor Dingen warnte. Wir erinnern uns bestimmt, wer mit großmäuligen Versprechungen die Wahl gewann.
    Das Schlimme ist ja, dass du 90% der Wähler nur mit dem "es werden keine Steuern erhöht" schon bekommst. Dass vielleicht sogar Erhöhungen einfach notwendig sein könnten/müssten um bspw unseren katastrophalen Breitbandausbau endlich mal auf ein international anerkanntes Niveau zu bringen, dass man ggf Geld für den Klimaschutz einfach in die Hand nehmen muss, dass es ggf Steuererleichterungen und/oder finanziell lohnenswerte Unterstützung für die Anschaffung einer PV-Anlage auf seinem Dach geben könnte...

    All diese Themen würde jeder Bürger zwar gut finden, aber wehe man müsste dafür auch nur einen Euro selbst davon berappen. Und da könnte noch so ein nachvollziehbares Konzept auf dem Tisch liegen, da ist der Wähler längst im Kopf bei der "es soll so bleiben wie es ist" Einstellung.

    Dann lieber "weiter so" wählen.
    "Wenn man nen Elfer schiesst, kann man verschiessen. Aber wenn man nicht schiesst, kann man sowieso nicht treffen!"

  11. #24431

    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.434
    Ich meinen Augen werden Steuererhöhungen auch unausweichlich sein. Einmal aus den von dir genannten Gründen und dann muss ja irgendjemand auch noch Corona, das Rentendefizit (falls es so schnell keine andere Lösung gibt) bezahlen.

  12. #24432
    Avatar von Con182
    Registriert seit
    04.02.2010
    Ort
    Mosbach, Baden
    Beiträge
    2.399
    Zitat Zitat von Emslaender Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Schulterklopfer Beitrag anzeigen
    Für mich kommt der Scholz absolut nicht überzeugend rüber. Scholz müsste doch viel mehr rausholen können, was die SPD in der Regierung konkret umsetzen muss. Er sitzt doch schon in Berlin. Aber auch er murmelt nur nichtssagendes, allgemeines. Da ist er nicht besser als Laschet oder Baerbock.
    das ist halt das Dilemma bei dieser Wahl. Man muss abwägen wer das geringste Übel ist und da kann man sich in meinen Augen trotzdem nur zwischen Baerbock und Scholz entscheiden.
    Baerbock ist mMn die Einzige, die eben mal was konkretes sagt und auch unangenehme Themen nicht immer umschifft, sondern klar macht, dass manche Dinge unangenehm werden.

  13. #24433
    Avatar von Räuen
    Registriert seit
    01.08.2012
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    8.572
    Zitat Zitat von Con182 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Emslaender Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Schulterklopfer Beitrag anzeigen
    Für mich kommt der Scholz absolut nicht überzeugend rüber. Scholz müsste doch viel mehr rausholen können, was die SPD in der Regierung konkret umsetzen muss. Er sitzt doch schon in Berlin. Aber auch er murmelt nur nichtssagendes, allgemeines. Da ist er nicht besser als Laschet oder Baerbock.
    das ist halt das Dilemma bei dieser Wahl. Man muss abwägen wer das geringste Übel ist und da kann man sich in meinen Augen trotzdem nur zwischen Baerbock und Scholz entscheiden.
    Baerbock ist mMn die Einzige, die eben mal was konkretes sagt und auch unangenehme Themen nicht immer umschifft, sondern klar macht, dass manche Dinge unangenehm werden.

  14. #24434
    Avatar von cavallini
    Registriert seit
    15.09.2017
    Ort
    Ostsee
    Beiträge
    608
    Zitat Zitat von Con182 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Emslaender Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Schulterklopfer Beitrag anzeigen
    Für mich kommt der Scholz absolut nicht überzeugend rüber. Scholz müsste doch viel mehr rausholen können, was die SPD in der Regierung konkret umsetzen muss. Er sitzt doch schon in Berlin. Aber auch er murmelt nur nichtssagendes, allgemeines. Da ist er nicht besser als Laschet oder Baerbock.
    das ist halt das Dilemma bei dieser Wahl. Man muss abwägen wer das geringste Übel ist und da kann man sich in meinen Augen trotzdem nur zwischen Baerbock und Scholz entscheiden.
    Baerbock ist mMn die Einzige, die eben mal was konkretes sagt und auch unangenehme Themen nicht immer umschifft, sondern klar macht, dass manche Dinge unangenehm werden.
    Davon kann man sich heute 20.15 Uhr im ZDF überzeugen, ob es der Tatsache entspricht
    Manche Vereine sparen und drehen die Mark zweimal um. Bei Werder wird sogar jeder Pfennig geröntgt. (Willi Lemke)

  15. #24435
    Avatar von Rentner
    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    6.579
    Zitat Zitat von Con182 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Emslaender Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Schulterklopfer Beitrag anzeigen
    Für mich kommt der Scholz absolut nicht überzeugend rüber. Scholz müsste doch viel mehr rausholen können, was die SPD in der Regierung konkret umsetzen muss. Er sitzt doch schon in Berlin. Aber auch er murmelt nur nichtssagendes, allgemeines. Da ist er nicht besser als Laschet oder Baerbock.
    das ist halt das Dilemma bei dieser Wahl. Man muss abwägen wer das geringste Übel ist und da kann man sich in meinen Augen trotzdem nur zwischen Baerbock und Scholz entscheiden.
    Baerbock ist mMn die Einzige, die eben mal was konkretes sagt und auch unangenehme Themen nicht immer umschifft, sondern klar macht, dass manche Dinge unangenehm werden.
    Was dann im Wahlkampf sofort gegen sie verwendet wird, mit Erfolg. Machste nix.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •