Seite 532 von 532 ErsteErste ... 482 512 522 531532
Ergebnis 7.966 bis 7.971 von 7971

Thema: Präsident Donald Trump und die amerikanische Politik

  1. #7966
    Avatar von XantaKlaus
    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    11.220
    Saudi Arabien und Trump suchen also gemeinsam nach der Wahrheit im Falle Jamal Khashoggi.

    Wieso war Khashoggi eigentlich nicht mehr in Saudi Arabien?

    https://www.independent.co.uk/news/w...-a7456956.html
    A Saudi Arabian journalist and commentator has been banned by his country for criticising US President-elect Donald Trump.

    Jamal Khashoggi has been banned from writing in newspapers, making TV appearances and attending conferences, Middle East Eye reports.

    After Mr Khashoggi criticised Mr Trump's Middle East policies at a Washington think-tank on 10 November, an official Saudi spokesman said he did not represent the Kingdom in a statement to the Saudi Press Agency.

    https://www.washingtonpost.com/world...=.c70c6c109183
    The Trump administration and the Saudi royal family are searching for a mutually agreeable explanation for the death of journalist Jamal Khashoggi — one that will avoid implicating Crown Prince Mohammed bin Salman, who is among the president’s closest foreign allies, according to analysts and officials in multiple countries.

    https://www.bloomberg.com/news/artic...n-saudi-arabia
    President Donald Trump is facing increased pressure from Congress over his handling of journalist Jamal Khashoggi’s disappearance, exposing a widening rift between the White House and Capitol Hill over the U.S. relationship with Saudi Arabia.

    Lawmakers from Trump’s own party, including the president’s ally Senator Lindsey Graham, are openly voicing their discontent and threatening to sanction the Saudi government over the objections of the president, who has sought to build a closer relationship with Riyadh.

    The stark differences underscore that Saudi Arabia enjoys far greater respect in the Oval Office than in the Capitol. Many lawmakers harbor a distrust of the kingdom dating back to its connection to the Sept. 11 attacks. Its bloody involvement in Yemen’s civil war and interference in Lebanese politics have cost it further U.S. support.

    The Trump administration, meanwhile -- led by the president’s son-in-law, Jared Kushner -- has drawn ever closer to the Saudis as it fashions a strategy in the Mideast that revolves around the kingdom.
    “I think the saddest people always try their hardest to make people happy because they know what it’s like to feel absolutely worthless and they don’t want anyone else to feel like that.” R. Williams

  2. #7967
    Avatar von flowen
    Registriert seit
    03.01.2010
    Ort
    Kiel/Leipzig
    Beiträge
    758
    Wenn wir Trump kritisieren, der offen sagt, dass Waffenlieferungen wichtiger sind als der Tod eines Nicht-US-Bürgers, dann kann man das auch umdrehen und fragen, warum es den Tod eines Journalisten der Washington Post benötigt, um die Medien und Politiker plötzlich in diesem Maße Saudi Arabien kritisieren zu lassen. In beiden Fällen wiegt die eine Sache scheinbar weitaus mehr als tausende getötete Zivilisten im Jemen oder jede andere Tat Saudi Arabiens. Die Geschichte ist doch keine Abweichung von dem, was Saudi Arabien seit Jahren treibt, nur in diesem Fall war der Getötete eben eine Bekannter und Freund von einflussreichen Journalisten. Man muss nicht einmal nach Saudi Arabien schauen, selbst Morde durch die eigene Regierung an US-Bürgern interessieren Politiker und Medien weitestgehend nicht.

    Man kann könnte nun "endlich sind die Leute aufgewacht" sagen, doch wer glaubt schon wirklich, dass sich etwas an der US-Unterstützung (und der oft verschwiegenen aktiven Beteiligung am Jemenkrieg durch USA/UK, Stichwort "Saudi-UAE coalition") durch Republikaner, Demokraten, Medien und Wirtschaft für Saudi Arabien ändert? Oder der deutschen Unterstützung durch Waffenlieferungen? Tom Friedman und David Ignatius werden MBS nun erstmal nicht mehr wöchentlich beweihräuchern können, aber das war es dann auf längere Sicht auch.

  3. #7968

    Registriert seit
    18.07.2008
    Beiträge
    736
    Die Saudis sind auch ratlos, was sie beim Khashoggi-Mord falsch gemacht haben:
    https://www.der-postillon.com/2018/1...in-salman.html
    Sapere aude

  4. #7969
    Avatar von XantaKlaus
    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    11.220
    Noch ein Fall, bei dem beteilige Republikaner wenig bis kein Interesse an einer Aufklärung haben:

    https://www.heise.de/newsticker/meld...t-4196015.html
    Die New Yorker Staatsanwaltschaft geht Hinweisen auf bis zu 9,5 Millionen Identitätsanmaßungen nach. Lobbyisten sollen im Verfahren zur Abschaffung der Netzneutralität Millionen Stellungnahmen eingereicht haben, wofür sie fremde Namen und Adressen missbraucht haben. Diese Woche hat die Staatsanwaltschaft Subpoena gegen mehr als ein Dutzend Lobbyfirmen und -gruppen erwirkt, wie die New York Times berichtet.

    [...]

    Überhaupt waren von den 22 Millionen Stellungnahmen nur etwa 800.000 einzeln abgefasst, wie Forscher der Stanford Universität festgestellt haben. Der Rest bestand aus vielfach wiederholten gleichlautenden Schreiben oder einer Melange aus recycelten Phrasen. Die Forscher haben auch eine Stichprobe von 1000 einzigartigen Stellungnahmen begutachtet. Dabei zeigte sich, dass nur drei Eingaben für die Abschaffung der Netzneutralität waren, 997 dagegen.
    “I think the saddest people always try their hardest to make people happy because they know what it’s like to feel absolutely worthless and they don’t want anyone else to feel like that.” R. Williams

  5. #7970

  6. #7971
    Avatar von metz
    Registriert seit
    15.08.2014
    Beiträge
    46
    Sehr schön auf den Punkt gebracht wieder mal. Seit Craig Ferguson in Rente ist, hat sich Colbert zur klaren Nummer eins in der Branche entwickelt. Auch wenn das vermutlich nicht sein eigener Gag war.

    Sorry für OT.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •