Zitat Zitat von Fußballgott2016 Beitrag anzeigen
Zitat Zitat von MauseKoenig Beitrag anzeigen
Zitat Zitat von Fußballgott2016 Beitrag anzeigen
Zitat Zitat von MauseKoenig Beitrag anzeigen
Toprak wird 3,5mio kosten..... das ist nicht viel. Bei Bittencourt ist auch noch mal die Frage, wie die Zahlungsmodalitäten aussehen.
Jeder Cent, den man für Bittencourt ausgeben muss, ist ein Cent zu viel. Das Gleiche gilt eigentlich für Selke, beides limitierte Durchschnittsfußballer, die unser Budget binden, die Kaderplaung massiv beeinträchtigen und eigentlich wenig bis keine Leistung bringen. Die zwei Transfers könnten uns im Sommer das Genick brechen, Toprak hat ja wenigstens gut gespielt, wenn er fit war.
„Jeder Cent„ ist halt auch etwas übertrieben, das weißt du selbst. Was ich aussagen wollte, und das ist bei Selke bestätigt, bei Bittencourt kann ich es mir vorstellen bzw hoffe es, ist dass wir nicht wissen, wie groß die tatsächliche finanzielle Belastung durch die Transfers im nächsten (übernächsten) Sommer ist. Bei Selke hieß es ja, dass das Zahlungsziel noch mal stark vom Zeitpunkt der Verpflichtung abweichen würde. Wenn die abslösesumme von 5,5mio(?) bei Bittencourt ebenfalls nicht vollständig im nächsten Sommer fällig wird, sondern nur eine erste Rate über die Hälfte der Gesamtsumme, ist die finanzielle Belastung halt um ein vielfaches geringer. Ich könnte mir eine solche Konstellation bei Bittencourt sehr gut vorstellen, das würde dann nämlich die Höhe der Kaufpflicht erklären.
Spieler wie Bittencourt gibt es wie Sand am Meer, ob da jetzt Bittencourt, Steffen, Victor, Tello, Onel Hernandez, Ndiaye, Schöpf, Grandsir oder Öztunali spielen, macht wenig Unterschied, nur leider sind wir der einzige Verein, der 7Mio aufwärts für so einen Spieler ausgibt und dann auch noch die Hoffnung hat, dass er zu einem Unterschiedsspieler hat. Hoffenheim wird die Zahlung nicht ewig nach hinten rausschieben, die haben jetzt schon die Leihe mit Kaufpflicht mitgemacht, im Gesamtpaket wird man im Sommer schon deutlich mehr als 5,5Mio für Bittencourt gezahlt haben, einen Allerweltsspieler, der quasi beliebig ersetzbar ist.
Mit geht es ja ausdrücklich nicht um das Gesamtpaket. Dass das teuer ist, steht ja außer Frage. Und wie weit hoffenheim die Zahlung eben nach hinten rausschieben lässt, ist ja genau die Frage von der ich abhängig mache, wie groß die finanzielle Belastung bei greifen der KP ist. Und das wissen wir eben nicht genau.
Ich bin echt nicht sicher genug im Umgang mit Bilanzen um jetzt aus dem Stegreif die Auswirkungen von verschieden gestalteten Zahlungshorizonten und Abschreibungsmodellen auf Bilanz, GuV und liquide Mittel auseinander zu friemeln. Was ich eigentlich nur sagen möchte, ist dass man allein aus den (in der Öffentlichkeit) kommunizierten Ablösesummen nicht(!) abschätzen kann, wie sich einzelne Transfers auf die Budgetierung der kommenden Saison(s) auswirkt.
Dabei können die Transfers von Bittencourt und Selke wirklich schlimm für Werder sein, gut möglich. Aber sie können auch lediglich einen minimalen impact auf die Budgetierung haben, den man sich eben dadurch „erkauft„ hat, dass man über einen längeren Zeitraum im Endeffekt mehr Geld bezahlt.