Umfrageergebnis anzeigen: Sollte alles dafür getan werden um mehr TV Gelder zu generieren?

Teilnehmer
167. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • "Halt Stop! Es bleibt alles so wie es ist!"

    74 44,31%
  • Finde es nicht gut aber Geld regiert die Welt!

    42 25,15%
  • Mir egal.

    10 5,99%
  • Dafür, die Liga muss konkurrenzfähig bleiben!

    31 18,56%
  • Enthaltung.

    10 5,99%
Seite 12 von 74 ErsteErste ... 2 11121322 32 62 ... LetzteLetzte
Ergebnis 166 bis 180 von 1100

Thema: DFL

  1. #166

    Registriert seit
    15.07.2012
    Beiträge
    6.087
    Zitat Zitat von ap3x Beitrag anzeigen
    Das ist doch egal. Denkt denn überhaupt noch jemand an die armen Spieler?
    Als 16-jähriger waren die Spiele Sonntagsmorgens. Um 10 Uhr. Da hat auch niemand an uns gedacht.

  2. #167
    ap3x
    Gast
    Zitat Zitat von mizzery Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von ap3x Beitrag anzeigen
    Das ist doch egal. Denkt denn überhaupt noch jemand an die armen Spieler?
    Die Handballer könnten sich sich über die Profi Fußballer echt amüsieren... das ist ein Pensum was die Spieler dort leisten.
    Frag' mal in einigen Profiligen der Amis nach.

  3. #168
    Avatar von Ale555
    Registriert seit
    12.02.2013
    Ort
    bei Nürnberg
    Beiträge
    2.248
    Eishockey, sag ich nur..
    Oder die Engländer, mehr Ligaspiele, drei Pokale und dann noch das internationale Gedöns...
    Werder. Der geilste Verein von Welt.

  4. #169
    Avatar von cluseau
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Four Seasons Total Landscaping
    Beiträge
    15.521
    Zitat Zitat von beatjunkie Beitrag anzeigen
    DFL-Entscheidung: Erstmals vier Bundesligaspiele an einem Sonntag

    Neu ist auch die Anstoßzeit der vierten Partie am Sonntag. Eintracht Frankfurt und der FC Schalke treffen um 19.30 Uhr aufeinander.
    "Es ist uns ein Anliegen, für Entlastung vor allem mit Blick auf die Spieler zu sorgen", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert. "Damit sind die Klubs in der Lage, in beiden Wettbewerben in Bestbesetzung zu spielen. Unseren Medienpartnern gilt es ausdrücklich für ihr Entgegenkommen zu danken."
    Man sorgt sich um das wohl der Spieler, ist ja toll. Ganz nebenbei kann man auch mal schön die Akzeptanz von solchen Anstoßzeiten testen, die die Medienpartner ja immer wieder fordern. Ist doch klar, das die da entgegenkommen.
    was waren das noch für zeiten, als wir in der rückrunde den donnerstag 21.05 auswärtsslot hatten und dann am samstag 15.30 ranmußten. mit uns hatte die dfl nicht so viel mitleid wie heute mit bvb, schalke und augsburg.
    tiefbegabt

  5. #170
    Avatar von beatjunkie
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    6.582
    Ja aber der Fußball hat sich verändert, ist schneller geworden und belastet die Spieler viel mehr als früher. Und dann sind da noch die Engländer.
    "Wenn Jesus eine Waffe gehabt hätte, würde er heute noch leben." (Homer Simpson)

  6. #171
    Avatar von cluseau
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Four Seasons Total Landscaping
    Beiträge
    15.521
    ich rede von 2009
    tiefbegabt

  7. #172
    Avatar von beatjunkie
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    6.582
    Ich doch auch
    "Wenn Jesus eine Waffe gehabt hätte, würde er heute noch leben." (Homer Simpson)

  8. #173

    Registriert seit
    21.12.2015
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    152
    Das hat die DFL doch alles geschickt eingefädelt. Natürlich wurde das auch nach dem letzten Spieltag bekanntgegeben, in der Hoffnung, dass es bei den Fans zum Rückrundenauftakt nicht mehr in den Köpfen ist. Ich glaube allerdings, dass sich viele Leute verarscht fühlen. Vorallem mit der Begründung der Erholung wirkt das alles noch lächerlicher. Anstatt wenigstens so ehrlich zu sein und zu gestehen, dass es einem um das liebe Geld und austesten neuer Anstosszeiten geht. Wäre ja einfach gewesen zwei Spiele um 15:30 und zwei um 17:30 spielen zu lassen.

  9. #174
    Avatar von cluseau
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Four Seasons Total Landscaping
    Beiträge
    15.521
    dlf zur versteigerung der nationalen tv-rechte:
    ...
    Amazon-Chef Jeff Bezos hat grundsätzliches Interesse seines Streaming-Dienstes Amazon Prime bekundet, aber sich nicht eindeutig dazu bekannt. Weitere Unternehmen wie BeIn Sports und Perform aus England gelten als mögliche Kandidaten, mindestens für kleinere Pakete. Ein Markteintritt neuer Anbieter könnte durch die heiß diskutierte sogenannte ""no single buyer rule" für Live-Rechte ermöglicht werden. Diese Regel besagt, dass ein einzelner Sender nicht mehr alle Live-Pakete erwerben darf. Für den bisherigen Platzhirschen Sky würde die neue Vorschrift Konkurrenz bedeuten. Ob dieser Wettbewerb dann aber die erhofften Preissteigerungen bringen kann, bleibt offen. ARD-Sportkoordinator Balkausky sieht nur im Pay-Bereich das notwendige Potential für die erträumten Erlöse.

    "Ich glaube, das große Geld kann eh nur aus dem Pay-TV kommen. Da wird sich zeigen, ob in dem Bereich, ob es dort den weißen Ritter gibt, der den bisherigen Rechtehalter Sky angreift oder nicht. Ich glaube das jeder weiß, dass im Free-TV, also bei den Privatsendern oder den öffentlich-rechtlichen, keine Summe dieser Größenordnung annähernd zu holen ist." Aber auch die ARD muss sich dieses Mal der Konkurrenz stellen. Als härtester Konkurrent um die Highlight-Lizenzen wird in der Branche RTL gehandelt.
    tiefbegabt

  10. #175
    Avatar von cluseau
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Four Seasons Total Landscaping
    Beiträge
    15.521
    diesen artikel aus der sz habe ich schon in abstiegskampf-thread verlinkt, spannend ist aber diese (mir neue) info von seite 3 des artikels:
    Die Furcht der Traditionsvereine, finanziell abgehängt zu werden, erklärt auch die leidenschaftlichen Streitigkeiten über die künftige Verteilung der Fernsehgelder. Hier hat sich hinter den Kulissen eine Fraktion der Traditionsvereine gebildet: Nicht allein sportlicher Erfolg soll ein Kriterium bei der Ausschüttung ein, sondern auch Anhängerzahl, Zuspruch, Beliebtheit oder Einschaltquoten herangezogen werden.

    Das würde auch dem wichtigsten Finanzier der Liga gefallen. Nach SZ-Informationen haben hochrangige Vertreter des Bezahlsenders Sky erst kürzlich bei Vertretern der Traditionsvereine vorgesprochen. Und dargelegt, wie sehr die Refinanzierung ihrer Investitionen eben auch davon abhängt, dass der Bundesliga eine genügende Anzahl Klubs angehören, die ein großes Fanaufkommen besitzen. Weil nur so für das Bezahlfernsehen letztlich genügend Abonnements und Einzelbuchungen garantiert sind.

    Frankfurt und Bremen sind in dieser Hinsicht eigentlich unverzichtbar. In der von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) miterhobenen Sky-Zuschauertabelle wären beide Vereine aller Abstiegssorgen ledig. Zur Halbzeit liegt Werder auf Rang sieben, Eintracht auf Platz acht. In der Abstiegszone finden sich hier wieder: Wolfsburg (13.), Leverkusen (14.), Hoffenheim (16.) und Ingolstadt (17.).


    hoffentlich macht sky das auch bei den versteigerungen der tv-rechte deutlich. deren wert fällt mit der attrakivität der vereine in der bundesliga, entsprechend sinken auch die möglichen gebote mit jedem traditionsteam das absteigt.
    Geändert von cluseau (03.01.2016 um 17:46 Uhr)
    tiefbegabt

  11. #176

    Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    2.722
    Aber was soll die DFL denn konkret dagegen unternehmen?

  12. #177
    Avatar von cluseau
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Four Seasons Total Landscaping
    Beiträge
    15.521
    darum geht es doch im artikel: schlüssel für die verteilung der tv-gelder
    tiefbegabt

  13. #178
    Avatar von dizzy
    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    3.398
    TV-Einnahmen der Bundesliga splitten in
    20% gleiche Verteilung an alle Vereine
    40% Verteilung nach Platzierung Sportlicher Erfolg
    40% Verteilung nach Platzierung Zuschauerranking
    Frank Baumann - Por unos pocos dólares más?

  14. #179

    Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    2.722
    Ok, hatte Deinen Zusatz irgendwie falsch gelesen.
    Trotzdem: Die Diskussion über die Verteilung der TV-Gelder ist in der Öffentlichkeit bisher ja ziemlich diffus geblieben und bisher sehe ich auf Seiten der DFL weder Ansatzpunkte noch den Mut, das zu ändern.

    Dass Vereine wie Hoffenheim oder Ingolstadt den Wert des Produktes für Sky (und andere Medien-Partner und Sponsoren) mindern, ist ja kein Geheimnis und dürfte der DFL klar sein.
    Das über den Verteilerschlüssel der Fernseheinnahmen anzugehen wird ja auch schon länger diskutiert, aber es gibt kaum mal konkrete Vorschläge dazu. Es bleibt ja immer die Frage, wie beispielsweise "Anhängerzahl, Zuspruch und Beliebtheit" im Ranking abgebildet werden können? Selbst das Kriterium der Einschaltquoten ist schwammig: Zunächst ist die Sky-Quotenmessung erheblichen Zweifeln unterworfen (geringe Stichprobenmenge, wie sollen Sportsbars berücksichtigt werden usw). Zudem hängt die Quote auch zu einem großen Teil vom Spielplan ab.

    Als ein objektives Kriterium, das von den Vereinen auch nicht manipulierbar ist, fällt mir die Größe der Stadt (oder des Einzugsgebietes ein). Dieses Kriterium ist auch nicht ohne Bezug zu den TV-Geldern: So hört man von Sky, dass die Abozahlen in Bundesligastädten nach dem Aufstieg signifkant ansteigen (deswegen dürfte Sky z.B. mögliche Aufstiege von Leipzig und Dresden sehr begrüßen). Ich meine mich auch zu erinnern, dass es in Italien ein solches Kriterium bei der TV-Gelder-Verteilung gibt.

    Aber ist das gerecht und durchsetzbar?

  15. #180
    Avatar von cluseau
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Four Seasons Total Landscaping
    Beiträge
    15.521
    du hast mit allem recht lombok, für uns wäre aber fast jede änderung des aktuellen schlüssels vorteilhaft. natürlich gibt es für alle möglichen kriterien auch kontra-argumente, das thema einzugsgebiet zb wäre für einige teams ein massiver vorteil (hertha, schalke, bvb zb) und bei anderen kaum abgrenzbar (fc, lev, bmg, fortuna düsseldorf, msv duisburg usw). die sky-abos wäre gerade für die bonzenvereine sehr leicht manipulierbar, wer will zb vw oder bayer verbieten, tausende vergünstigte abos an die belegschaften zu verkaufen. nichtsdestotrotz gäbe es kaum ein szenario in dem wir schlechter wegkämen als zuvor.
    tiefbegabt

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •