Seite 267 von 267 ErsteErste ... 217 247 257 266267
Ergebnis 3.991 bis 4.002 von 4002

Thema: Bremer Senat - Liga soll für Risikospiele zahlen

  1. #3991
    Avatar von Karatekakoordinator
    Registriert seit
    24.05.2013
    Ort
    HB
    Beiträge
    5.977
    Zitat Zitat von Wiesenlove Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Karatekakoordinator Beitrag anzeigen
    Da sind wir beide und der BdSt uns einig: Fette DFL nicht mehr!
    ftfy
    Das Problem der Welt ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind. (Bukowski)

  2. #3992

    Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    1.083
    Zitat Zitat von Karatekakoordinator Beitrag anzeigen
    Der Bund der Steuerzahler stellt eine Forderung auf? Das ändert alles.

  3. #3993

  4. #3994

    Registriert seit
    20.04.2016
    Beiträge
    257
    Vielleicht kam die Frage hier schon mal auf, aber speziell wenn ich mir den letzten Absatz des Links durchlese stellt sich mit spontan die Frage, wie das bei Veranstaltungen wie dem Oktoberfest, dem Freimarkt oder der Canstatter Wasn geregelt ist ? (Wobei mir nicht mal klar ist, wer bei diesen Großveranstaltungen die Veranstalter sind...)

  5. #3995

    Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    1.083
    Zitat Zitat von Karatekakoordinator Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Lombok Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Karatekakoordinator Beitrag anzeigen
    Der Bund der Steuerzahler stellt eine Forderung auf? Das ändert alles.
    Findste? Okay.

    Weil Du nach dem Rechnungshof gefragt hattest, noch einmal zur Erinnerung die zwar schon ältere, aber immer noch aktuelle und gut nachvollziehbare Auffassung des Rechnungshofs Baden-Württemberg: (...)[/URL]
    Ne, ich nicht. Aber ich hatte den Artikel ja auch nicht verlinkt.

    Mein Hinweis auf den Rechnungshof war übrigens eine rhetorische Frage. Vor dem Hintergrund, der großen politischen Rolle, die den Rechnungshöfen in dieser Frage verbreitet zugesprochen wird. Wie z.B. regelmäßig von Mäurer. Nachdem auch diese Innenministerkonferenz für ihn (ganz überraschend; denn diesmal hatte er ja für seinen Vorschlag mit Rheinland-Pfalz immerhin einen Mitstreiter für seine Fondslösung) nicht den Durchbruch bei den anderen Ländern gebracht, gibt es laut seiner Aussage im kommenden Frühjahr mit einem Treffen der Rechnungshöfe doch schon den nächsten Termin, der die anderen Länder dann doch endlich zum Umfallen bringen sollte.

    Die zitierte Stellungnahme des Rechnungshofs Baden-Württemberg ist für die begrenzte Rolle übrigens gerade ein guter Beleg. Die stammt aus dem Sommer 2015. Seitdem gab es in Baden-Württemberg eine grün-rote und eine grün-schwarze Landesregierung und wir sind bald im Jahr 2020. Ein Gesetz, das den Empfehlungen des Rechnungshofs oder dem Vorbild Mäurer folgt, gibt es hingegen nicht. Stattdessen mit den "Stadionallianzen" einen ganz anderen Ansatz.

  6. #3996

    Registriert seit
    01.02.2016
    Beiträge
    498
    Zitat Zitat von Supertyp Beitrag anzeigen
    Sitzt Mäurer eigentlich immer noch im VIP-Süd-Bereich und lässt es sich dort gut gehen?
    Solange er die Rechnung konsequent der DFL zukommen lässt, fänd ichs okay.

  7. #3997
    Avatar von flor1an
    Registriert seit
    07.06.2010
    Ort
    Kopenhagen
    Beiträge
    1.002
    Definitiv. Ich verstehe auch nicht wie man es nicht für sinnvoll erachten kann, dass die DFL/DFB mit ihren Milliardeneinnahmen an den Kosten beteiligt werden sollen, die durch ihre Veranstaltungen entstehen. Warum nicht diesen minimalen Anteil vom TV Geld abzwacken bevor es verteilt wird? Oder warum nicht einen Anteil der Stadioneinnahmen dafür abzwacken oder diese gleich explizit besteuern? Natürlich werden es die Vereine dann direkt an die Zuschauer weiter geben. Aber wenn man ehrlich ist, ist es leider auch ein kleiner bescheuerter Teil eben dieser, die diese Kosten verursachen.

  8. #3998

    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    404
    Zitat Zitat von mic28 Beitrag anzeigen

    Vielleicht kam die Frage hier schon mal auf, aber speziell wenn ich mir den letzten Absatz des Links durchlese stellt sich mit spontan die Frage, wie das bei Veranstaltungen wie dem Oktoberfest, dem Freimarkt oder der Canstatter Wasn geregelt ist ? (Wobei mir nicht mal klar ist, wer bei diesen Großveranstaltungen die Veranstalter sind...)
    Beim Oktoberfest ist es eine GmbH & Co KG, die der Stadt München gehört, bei der Wasn ebenfalls eine stadteigenes Unternehmen. Beim Freimarkt ist der Veranstalter Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, sprich auch die Stadt bzw. das Land.

  9. #3999
    Avatar von Schmolle
    Registriert seit
    04.07.2008
    Ort
    Reaktionäre Krisenkraft!
    Beiträge
    11.326
    @flor1an
    Kleiner, bescheuerter Teil?
    One-percenter.
    Gleich mal n Patch für die Kutte anfertigen

  10. #4000
    Avatar von flor1an
    Registriert seit
    07.06.2010
    Ort
    Kopenhagen
    Beiträge
    1.002
    Deiner Meinung nach ist also der große Teil der Zuschauer gewaltbereit und aggressiv und deshalb werden bestimmt Spiele als Risikospiele eingestuft? Oder bist du stolz Teil dieser Gruppe zu sein? Dann herzlichen Glückwunsch.

  11. #4001
    Avatar von Schmolle
    Registriert seit
    04.07.2008
    Ort
    Reaktionäre Krisenkraft!
    Beiträge
    11.326
    @flor1ian
    Liesst du eigentlich, was andere schreiben, bevor Du postest?
    Wenn es einen kleinen bescheuerten Teil gibt, wegen der es Risikospiele gibt, ist das gros nicht gewaltbereit und aggressiv.

    Das hast Du geschrieben: Aber wenn man ehrlich ist, ist es leider auch ein kleiner bescheuerter Teil eben dieser, die diese Kosten verursachen

    Jetzt kannst Du noch mal meinen Post lesen.
    Verstehst Du es dann nicht, kann ich dir nicht helfen.

    Armed and gunning i'll be running through a world that's in decay

  12. #4002

    Registriert seit
    18.08.2018
    Ort
    Ansibarium
    Beiträge
    64
    Finde diese ganze Diskussion einfach müßig. Zumal ich eh davon ausgehe, dass das Bundesverfassungsgericht da noch reingrätscht, sollte sich irgendwer dazu erbamen Verfassungsklage einzureichen.
    Davon ab ist Werder eine GmbH mit findigen Buchhaltern. Es bleibt ein Nullsummenspiel und eine populistische Ente.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •