Seite 3 von 39 ErsteErste ... 23413 23 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 585

Thema: Der Erhalt einer (inter)nationalen Spitzenposition erfordert

  1. #31
    Avatar von untersommer
    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    10.556

    Re: Der Erhalt einer (inter)nationalen Spitzenposition erfordert

    Zitat Zitat von greencaro
    Vorgestern ging es in einem Artikel um das Interesse Allofs an einem Gerät, wo techn. Fähigkeiten am Ball verbessert werden können.
    Die Investition sollte direkt vom Gehalt von Maddins Avatar abgezogen werden.

    Zitat Zitat von greencaro
    Wieweit ist es eine Alternative, durch mehr Investition in die techn.-takt. Geschultheit und Qualität der jetzigen Spieler, je nachdem, wie das als Mischung Sinn macht, langfristig sag ich mal, mehr Erfolgs- Stabilität bezüglich der int. Ziele. zu erreichen.
    Interessanter Ansatz. Es wird ja deutschen Spielern zu Recht immer wieder mangelnde taktische Schulung und demzufolge Qualität vorgeworfen. Betrachtet man gerade die Schlüsselspiele, die wir gern mal ebenso großartig wie erschreckend verhauen, ist da sicherlich noch erheblicher Nachholbedarf. Vielleicht wäre es sogar möglich, durch entsprechende Investitionen in verbesserte taktische Schulung die durch begrenzte finanzielle Möglichkieten entstehenden Nachteile zu reduzieren, wenn man das nur nachhaltig genug betreibt. Dann könnte aus einem taktisch stark verbesserten Rosenberg so als Beispiel tatsächlich ein adäquater Fred werden.
    Live your heart and never follow
    Güle güle git güle güle gel!
    Wir hatten gestern kein Geld, wir haben heute kein Geld und wir werden morgen kein Geld haben.

  2. #32

    Registriert seit
    14.07.2008
    Beiträge
    152

    Re: Der Erhalt einer (inter)nationalen Spitzenposition erfordert

    Hab ich Euch gefunden, IHR Banausen ... !

    Was ist denn hier für eine Valiumstimmung und Haufenweise Status-Quo Beweihräucherung. Haaaalllo, hab ich denn nicht im "alten Forum" für genug Aufklärung gesorgt??? "Stillstand ist Rückschritt", das muß doch mal in die Köpfe rein. So lernresistent kann man doch gar nicht sein crazy Ansonsten guter Threadtitel und zeitgemäß!

    Wann findet eigentlich das EM-Endspiel statt? Ich dachte das wär schon längst. Ich habe bloß die Spanier gegen irgendeine Mannschaft gesehen, die repräsentativerweise 80 Mio. Feierbereite Partypeople in spe vertrat, aber gar nicht wollte. Das war Totalverweigerung und das hat gar nix mit deutschen Rumpelfußballern zu tun, sondern mit fehlender Grenzaggressivität und Siegesenergie (@Schmolle "schönen Gruß", langsam mußt Du doch mal schnallen, daß JEDES Fußballspiel nach den gleichen Mustern abläuft. Ja und deshalb hat man auch versucht in virtuellen Spielen diese Komponenten zu simulieren). Selbst die Betriebsmannschaft von der Kreissparkasse Langwedel hätte es den Spaniern schwerer gemacht und zwar nur aus einem Grund:"WEIL DIE WOLLEN" und bereit sind dafür AGGRESSIV vorzugehen.

    Löw kann die Spieler ungefähr so gut extrinsisch motivieren zu laufen, wie ein Wackelpudding einen Löwen, nämlich rein assoziativ schon gar nicht. Dieses billige Klinsmann Imitat muß schnellstens weg. Genauso wie der ganze DFB MUff mal aufgebrochen werden muß mit den Lobbyismus Verstrickungen bis auf Spieler Ebene. Lehmann, Metzelder, Odonkor??? Alles Lobbyismus und Verstrickungen. Der DFB nimmt nur deswegen immer Spieler aus den eigenen Reihen als Trainer (oder andere DFB nahe Personen), weil sie Angst haben vor einem unabhängigen Trainer.

    Löw hat nix drauf. Die Mannschaft wirkte gegen die meisten Mannschaften Saft und Kraftlos. Einzig gegen Portugal war die intrinsische Motivation hoch genug, da brauchte Löw niemanden motivieren. Klinsi hatte taktisch auch nicht mehr drauf, aber er konnte motivieren bis zum äußersten. Da kommt der wortkarge Löw nicht mit, mit seiner "höggsten Disziplin". Die Spanier hatten die ersten 10 min. mindestens 10% weniger Siegesenergie, sie waren höchst verunsichert und diese komische Mannschaft, die ich da gesehen habe, hat versucht zu spielen. Schön dachten sich die Spanier, daß ist ja unsere Stärke, ab jetzt haben wir ein Heimspiel. Diese komische Mannschaft hätte die spanische Verunsicherung ausnutzen müssen und immer und immer draufgehen sollen, grenzaggressiv. Nie hätten die Spanier ins Spiel gefunden. Da hilft kein nüchternes Analysieren oder ein unaufgeregter Thread (Gruß an @concierge, schon Rentner oder was?). Da hilft nur Herzblut, "von innen", und wenn nicht "von innen", da man vielleicht schon satt ist, dann eben "von außen". Hauptsache die Motivation stimmt. Ansonsten hat der Motor kein Benzin!

    @maddin

    Moin dicker, immer noch nicht geschnallt, daß @Astan und badaboom keinesfalls einen kompletten Systemumbruch wollten, sondern einfach für situative Flexibilität standen, um nicht mehr so häufig peinlich vorgeführt zu werden. So, jetzt wird zurückgeschossen. Na ist doch eine gute Vorlage oder haste das Spielchen satt

    @schmolle

    Seriösität und Kontiunität ist schön und gut, ABER Herr Wirtschaftsprofessor, ich kann Ihnen aus der Praxis berichten, das DIE Institutionen, die sich all zu sehr auf Ihre gestandenen Strukturen verlassen, ganz schnell überholt werden. Auch intern! Die MA im 4., die Vorstände im 5.. Schlanker Verwaltungsstab, wachsendes Volumen. BRrrrrrr mich fröstelts gerade, den Unmut spür ich ja von hier aus. Die Pioniere von gestern sind die Verhinderer von heute. Man muß in Bewegung bleiben, daß werden wir die nächsten Jahre sehen. Der Glos fliegt schon wieder in den Irak um einen wichtigen "Wachstumsmarkt" zu sichern. Der Kapitalismus braucht dieses Wachstum, sonst ist er tot. Ein Verein im Kapitalismus, Tschuldigung ein Mittelstandsunternehmen braucht das auch, sonst abwärts. Hör mal auf immer solche Kapitalistischen Co-Abhängigkeitsfloskeln zu bringen. Es geht hier um Weiterentwicklung, da muß man eigene Gedanken äußern und nicht immer solche literarischen Plagiatsversuche zum besten geben, langweilig!

    @all

    Gruß an kalotte und untersommer!

    Werder kriegt deswegen keinen Spieler, weil sie in ein Segment vorgedrungen sind, indem es nur noch um Lobby und nackte Kohle geht. Jeder Spieler der mit Werder in Verbindung gebracht wird ist 1. sofort teurer 2. für andere auch interessant und 3. generell nicht mehr unbekannt. Werder war ein findiger Underdog-Verpflichtungskünstler. Im Starsegment hingegen gehts um Kohle. Werder will und kann da nicht mithalten. Ich finds gut. ABER wenn hier Ende der Fahnenstange ist, müssen wir in anderen Segmenten besser sein, denn "stillstand ist Rückschritt". Es geht um Know How um mal ein Stichwort zu bringen. Es geht um Know-How. So und jetzt können wir ja mal munter drauflos diskuieren was das bedeutet. KNOW-HOW-FÜHRERSCHAFT. @maddin normier das Wort Führer einfach raus

    Alle wieder wach ...

    to u all

    [Das neue Forum ist ja vielleicht langweilig , in diesem Fall war die Veränderung der Rückschritt]
    Egal wie häufig Du Dich drehst, der Arsch bleibt immer hinten

  3. #33
    Avatar von kalotte
    Registriert seit
    05.07.2008
    Beiträge
    3.027

    Re: Der Erhalt einer (inter)nationalen Spitzenposition erfordert

    Wie jetzt? Du wolltest doch nicht mehr diskutieren

    Na denn herzlich willkommen und Ring frei für Runde Zwei!

    MfG

    Edith: Löw ist 'ne Pfeife. Da sind wir uns schonmal einig.

  4. #34
    Avatar von untersommer
    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    10.556

    Re: Der Erhalt einer (inter)nationalen Spitzenposition erfordert

    Bada, hast Du'n Stock im Arsch oder irgendwas anderes, was richtig weh tut?
    Deine Beiträge waren schon mal deutlich besser.
    Live your heart and never follow
    Güle güle git güle güle gel!
    Wir hatten gestern kein Geld, wir haben heute kein Geld und wir werden morgen kein Geld haben.

  5. #35
    Gast

    Re: Der Erhalt einer (inter)nationalen Spitzenposition erfordert

    Aber nur äußerst selten


  6. #36

    Registriert seit
    11.07.2008
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    423

    Re: Der Erhalt einer (inter)nationalen Spitzenposition erfordert

    Zitat Zitat von untersommer
    die (Schwellen)Frage ist doch aber, ob unsere Zauberkünste auch auf der nächsten Ebene noch ausreichen, wo eventuell doch nur noch Köpfe und damit Geld zählen.
    Nein, die Frage stellt sich nicht, weil wir die nächste Ebene gar nicht erreichen werden. Dem Verein fehlt dazu das ökonomische Umfeld.

    Wir können froh sein, wenn der Status Quo möglichst lange erhalten bleibt. Vielleicht haben wir auch noch einmal das Glück, dass die Bayern an sich selbst scheitern. Und möglicherweise werden wir irgendwann einmal einen der großen Vereine aus der CL kicken. Aber das werden Ausnahmen bleiben.

    Grüße

    Annabelle
    "Wir unterschreiben nicht. Es wird jedoch der Tag kommen, da wir Kommunisten dieses Grundgesetz gegen die verteidigen werden, die es angenommen haben!" - Max Reimann

  7. #37
    Avatar von Stijn
    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    10.408

    Re: Der Erhalt einer (inter)nationalen Spitzenposition erfordert

    Moin bada!




    @all:
    Wird Zeit, dass Werder mal wieder so richtig Scheiße spielt, was?

    crazy


    Aaron Hunt (HSV)

    *Reve rof Nenasap Retep (Irtep)*

  8. #38

    Registriert seit
    14.07.2008
    Beiträge
    152

    Re: Der Erhalt einer (inter)nationalen Spitzenposition erfordert

    @Moin Stijn
    Werder darf ruhig weiter "gut" spielen. Letzte Saison war international ein Rückschritt in der CL wie auch im UEFA-Cup. Wenn wir da keine Leidenschaft und Stolz entwickeln, werden wir weiterhin genauso politisch korrekt vergeigen, wie unsere Nationalmannschaft gegen die Spanier. Mittlerweile glaube ich, es ist schon fast ein Deutsches Gesellschaftsproblem. 60 Jahre Tabuisierung haben Ihre Spuren hinterlassen. Wir werden sehen, ob wir es fußballersich lösen können! Aber zurück zum Fußball: Der Aufhänger des "alten" Threads war damals, die (un)erklärlichen immer wiederkehrenden Werder typischen Muster bei Niederlagen, insb. bei Spitzenspielen. Da haben wir national m. E. uns deutlich verbessert. Auch die Spitzenspielstatistik der letzten Buli spricht für eine Trendumkehr. Wir haben taktisch wie auch motivational uns besser auf Spitzenspiele ausgerichtet. Der Selbstanspruch, wie wir "unter Druck" letzte Saison "dominanterweise" Platz 2 verteidigt haben, hat uns Respekt verschafft. Ein Pfund das wir brauchen werden, denn national sehe ich eher Probleme nächste Saison. Mannschaften wie Hoffenheim und Wolfsburg rüsten "blind" auf. Es könnte sein, daß einer der beiden dabei einen Treffer landet. Schalke hat "klug" aufgerüstet, einzig Ihr Umfeld kann ihnen einen Platz weit oben streitig machen. Leverkusen hat "klug" aufgerüstet, Labbadia ist allerdings eine Blackbox. Bei Bayern kommt noch was. HSV ähnlich wie Werder unverändert, bisher.
    Ich glaube national werden da "oben" viele enger zusammenrücken und auch Bayern gelingt keinesfalls ein Durchmarsch. Die Plätze 1-3 werden im wimpernschlag finish vergeben. Ich sehe alles in allem eher Enttäuschungspotential. International hingegen erwartet nach den letzten Auftritten keiner mehr was von uns. Hier sehe ich eher Überraschungspotential! Wie ich immer schrieb spiegeln meine Einschätzungen nicht meine Wünsche wieder. Eine Deutsche Meisterschaft ist für mich immer noch das größte!

    @kalotte
    Das war ja am Ende kein diskutieren mehr, sondern nur noch Frotzelei. Mir ist das alles Recht. Wissenschaftliche Abhandlungen, wirtschaftliche Verhandlungen, Pöbeleien, Liebeserklärungen, Beleidigungen, haufenweise Stammtischgelaber, Lob, Komplimente und und und ..... mir ist alles schon über die Lippen oder auch die Tastatur gekommen. Wie früher auf dem Feld, nehme ich erstmal jeden Kampf an. Um nicht zu sagen mein kampf. Sorry @maddin ich kann einfach nicht anders.

    @untersommer
    Geht doch, endlich mal eine Sprache die ich verstehe Und vor allem sehr gut erkannt, daß Du sofort extrinsisch gegen wirken mußt, weil Du merktest das ich intrinsisch nachgelassen habe. Hier laufen teilweise vom instinktiven psychologischen Ansatz her bessere Trainer rum, als die Pfeiffen, die uns im Profigeschäft verkauft werden. Endlich mal angewandtes Wissen und nicht nur gelabertes Wissen. Note 1 bestanden. Ansonsten "Hoch das Röck´chen, rein das Stöck´chen", aber bitte nicht in meinen Anus!

    @maddin
    Eine Provokation an mich mit 4 Worten, daß ist Rekord
    Du triffst die Sprache des Volkes mit Deinen kurzen prägnanten Worten, warst wohl früher Propagandaminister Ich weiß das ist ein totes pensioniertes Pferd was ich da reite und das will nur noch in Ruhe im Stall grasen und seinen Lebensabend genießen und ich Ratte ziehe es immer wieder aufs Spielfeld Aber Du hast mich so unheimlich inspiriert mit Deinem Nazi-Wahn, daß ich einfach nicht mehr anders kann, wenn ich mir vorstelle wie Du hinter jedem Baum eine Verschwörung witterst ... Pssssst

    @Annabelle
    Ja, ich glaube so isses. Wir werden wohl aus einer eher gesicherten Position zuschauen müssen, wie sich der Kapitalwahn irgendwann selbst bereinigt. Ohne, zum Glück, in diese Ebene rein rutschen zu können. Damit waren wir schon mal erfolgreich, aus einer abwartenden Position die Gunst der Stunde für gemäßigtes Witschaften zu ergreifen. Diese Jahre des nicht "in die Spitze" vordringen könnens, aufgrund des Umfeldes, der Kultur und des Willens müssen wir aber anders geschickt überbrücken, ansonsten Fahrstuhl nach unten. Wir müssen unseren Know-How Vorsprung weiter ausbauen. Ich sage es nochmal, das größte Pfund neben der materiellen Ausstattung der Vereine wie Bayern, Milan, Barca und Reds etc. ist deren über Jahrzehnte angehäuftes und im Verein vedrankertes Know-How für erfolgreiche finanzielle und sportliche Vereinsführung. Werder ist vom Umfeld her eher in der Buli-Mitte anzusiedeln, allerhöchstens! Warum also stehen wir oben. Richtig, ... weil wirs drauf haben, weil wir einen Vorsprung haben. Den müssen wir halten.

    Wie? - das können wir gerne diskutieren, mit allem was dazu gehört
    Egal wie häufig Du Dich drehst, der Arsch bleibt immer hinten

  9. #39
    Avatar von untersommer
    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    10.556

    Re: Der Erhalt einer (inter)nationalen Spitzenposition erfordert

    Stimmung...Konfetti!
    Live your heart and never follow
    Güle güle git güle güle gel!
    Wir hatten gestern kein Geld, wir haben heute kein Geld und wir werden morgen kein Geld haben.

  10. #40

    Registriert seit
    14.07.2008
    Beiträge
    14

    Re: Der Erhalt einer (inter)nationalen Spitzenposition erfordert

    also nach den bisherig nicht oder kaum vorhanden transferaktivitäten läuft für mich alles auf einen systemwechsel hinaus auf ein 4-2-3-1.
    on man das gut heißen mag steht auf einem ganz anderen blatt papier.
    um längerfristig oben mitzspielen muss werder investieren und zwar in die mannschaft und nciht in die die strukturellen maßnahmen....
    auch muss man sich langsam für außenstehende partner öffnen, wenn ich bedenke was uns über einen 5 jahres-zeitraum an geld flöten geht weil der stadionname nicht vermarktet wird, das ist für mich ganz klar hanhnebüchend.

  11. #41

    Registriert seit
    02.07.2008
    Ort
    Nagoya
    Beiträge
    893

    Re: Der Erhalt einer (inter)nationalen Spitzenposition erfordert

    Zitat Zitat von Stollen still Wurst
    auch muss man sich langsam für außenstehende partner öffnen, wenn ich bedenke was uns über einen 5 jahres-zeitraum an geld flöten geht weil der stadionname nicht vermarktet wird, das ist für mich ganz klar hanhnebüchend.
    klar, wir können auch den vereinsnamen verkaufen wie weiland austria salzburg...
    übrigens: das wort heißt "hanebüchen". gleich 3 fehler in einem wort,
    "Ich hab gehört der Sportteil vom worum soll auch ganz gut sein..."

  12. #42

    Registriert seit
    03.07.2008
    Beiträge
    3.076

    Re: Der Erhalt einer (inter)nationalen Spitzenposition erfordert

    Zitat Zitat von Stollen still Wurst
    also nach den bisherig nicht oder kaum vorhanden transferaktivitäten läuft für mich alles auf einen systemwechsel hinaus auf ein 4-2-3-1.
    Definitiv nicht. Nicht mit Schaaf.

  13. #43

    Registriert seit
    14.07.2008
    Beiträge
    152

    Re: Der Erhalt einer (inter)nationalen Spitzenposition erfordert

    Ich glaube nicht das wir einen systemwechsel brauchen. Was wir brauchen ist flexibilität, d.h. man darf auch ruhig mal ein 4-2-3-1 spielen, ähnlich wie der blinde Löw gegen Portugal. Grundsätzlich darf TS seinem Erfolgskonzept/-system aber treu bleiben. Rotation halte ich darin viel wichtiger. Ich glaube das "never chance a wining team" eine der größten Fußballverirrungen schlechthin ist. Der Gegner weiß bescheid und es stellt sich genügsamkeit ein. Beides Gründe, die für eine ständige Veränderung sprechen. Wenn man statistisch mal auswerten könnten, ob eine immer gleichbleibende Mannschaft oder eine veränderte Mannschaft mehr Punkte/Siege geholt hat, würde ich drauf wetten, daß es zweitere ist
    Egal wie häufig Du Dich drehst, der Arsch bleibt immer hinten

  14. #44
    Avatar von MaxUnknown
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Ville sans Nom
    Beiträge
    27.609

    Re: Der Erhalt einer (inter)nationalen Spitzenposition erfordert

    Wir brauchen keinen Systemwechsel und werden auch keinen bekommen. Außerdem ist die Raute flexibel und kann verschiben und die Spieler sind flexibel genug um auf die entsprechenden Situationen zu reagieren. Wenn wir kurz vor Schluss zwei Stürmer einwechseln weil wir zurückliegen, wird auch nicht stur 4-4-2 gespielt.

    Nur weil Spanien mit einem 4-5-1 Europameister wurde oder Deutschland das mal spielte, dreht doch jeder halbwegs Fußballinteressierte momentan durch. Das hat sich in den nächsten Wochen wieder gelegt.

    Eine statistische Auswertung, ob Rotation oder nicht, bringt doch nichts. Hat alles Vor- und Nachteile.

    PS: Ich glaube das "never chance a wining team" eine der größten Fußballverirrungen schlechthin ist.
    Ich würde auch kein fast schon weinendes Team riskieren...

  15. #45
    Avatar von Unentschieden
    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    2.218

    Re: Der Erhalt einer (inter)nationalen Spitzenposition erfordert

    Zitat Zitat von badaboom
    "never chance a wining team"
    Ich finde hingegen, dass weinende und/oder alkoholisierte Teams ihre Chance verdient haben. Man sieh sich nur mal unsere Aufstellung an:

    ------

    - - -

    ------
    ---

    ------
    ---

    Ist doch vielversprechend
    Ich bin nicht dafür zuständig, romantische Gefühle zu bedienen – zumindest nicht die der Fans.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •