Seite 169 von 173 ErsteErste ... 119 149 159 168169170 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.521 bis 2.535 von 2590

Thema: Kommt im Sommer ein Investor?

  1. #2521
    Avatar von KLM46
    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    1.492
    Zitat Zitat von HeMan Beitrag anzeigen
    Mal ganz offen gefragt: was ist denn der große Vorteil eines Investors?

    Also, so wie ich es verstehe, ersteht der Anteile am Unternehmen und schafft dadurch verübergehend Liquidität. Das ist ja aber doch ein Einmaleffekt und will man die Anteile zurück, muss man ihn entsprechend auszahlen. Sehe da jetzt spontan keinen Vorteil, außer man hat Liquiditätsengpässe oder will außerplanmäßig größer in die eigene Infrastruktur investieren.
    Darum geht es immer wenn man Anteile veräußert. Egal ob Fussball oder sonst wo.

  2. #2522
    Avatar von HeMan
    Registriert seit
    03.04.2017
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    1.808
    Zitat Zitat von KLM46 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von HeMan Beitrag anzeigen
    Mal ganz offen gefragt: was ist denn der große Vorteil eines Investors?

    Also, so wie ich es verstehe, ersteht der Anteile am Unternehmen und schafft dadurch verübergehend Liquidität. Das ist ja aber doch ein Einmaleffekt und will man die Anteile zurück, muss man ihn entsprechend auszahlen. Sehe da jetzt spontan keinen Vorteil, außer man hat Liquiditätsengpässe oder will außerplanmäßig größer in die eigene Infrastruktur investieren.
    Darum geht es immer wenn man Anteile veräußert. Egal ob Fussball oder sonst wo.
    Ja, in den Medien wird die Diskussion aber doch immer so geführt, als würde ein Investor einen Verein/die Liga dauerhaft auf ein anderes Niveau heben. Das ist doch aber Quatsch. Das wäre nur der Fall, wenn jemand dauerhaft zuschießt ohne selbst davon einen Gewinn zu erwarten. Und ob es von solchen "Investoren" so viele (vertrauenswürdige) gibt, sei mal dahin gestellt.

  3. #2523
    Avatar von KLM46
    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    1.492
    Zitat Zitat von HeMan Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von KLM46 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von HeMan Beitrag anzeigen
    Mal ganz offen gefragt: was ist denn der große Vorteil eines Investors?

    Also, so wie ich es verstehe, ersteht der Anteile am Unternehmen und schafft dadurch verübergehend Liquidität. Das ist ja aber doch ein Einmaleffekt und will man die Anteile zurück, muss man ihn entsprechend auszahlen. Sehe da jetzt spontan keinen Vorteil, außer man hat Liquiditätsengpässe oder will außerplanmäßig größer in die eigene Infrastruktur investieren.
    Darum geht es immer wenn man Anteile veräußert. Egal ob Fussball oder sonst wo.
    Ja, in den Medien wird die Diskussion aber doch immer so geführt, als würde ein Investor einen Verein/die Liga dauerhaft auf ein anderes Niveau heben. Das ist doch aber Quatsch. Das wäre nur der Fall, wenn jemand dauerhaft zuschießt ohne selbst davon einen Gewinn zu erwarten. Und ob es von solchen "Investoren" so viele (vertrauenswürdige) gibt, sei mal dahin gestellt.
    Dann spircht man von einem Mäzen, ala Hopp oder Kühne.

  4. #2524

    Registriert seit
    26.01.2017
    Beiträge
    895
    Zitat Zitat von HeMan Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von KLM46 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von HeMan Beitrag anzeigen
    Mal ganz offen gefragt: was ist denn der große Vorteil eines Investors?

    Also, so wie ich es verstehe, ersteht der Anteile am Unternehmen und schafft dadurch verübergehend Liquidität. Das ist ja aber doch ein Einmaleffekt und will man die Anteile zurück, muss man ihn entsprechend auszahlen. Sehe da jetzt spontan keinen Vorteil, außer man hat Liquiditätsengpässe oder will außerplanmäßig größer in die eigene Infrastruktur investieren.
    Darum geht es immer wenn man Anteile veräußert. Egal ob Fussball oder sonst wo.
    Ja, in den Medien wird die Diskussion aber doch immer so geführt, als würde ein Investor einen Verein/die Liga dauerhaft auf ein anderes Niveau heben. Das ist doch aber Quatsch. Das wäre nur der Fall, wenn jemand dauerhaft zuschießt ohne selbst davon einen Gewinn zu erwarten. Und ob es von solchen "Investoren" so viele (vertrauenswürdige) gibt, sei mal dahin gestellt.
    Natürlich gibt es die. Es gibt in allen Branchen, gute und schlechte Investoren. Das Problem für viele Unternehmen ist eben, dass sie einen großen Wertestock haben, aber oft nicht die finanziellen Mittel haben um diese zu verwerten oder zu vertreiben, da kann ein Investor schon ordentlich Kapital geben um das aufzubauen. Die Frage ist ja, ob ich dem Investor von 10 Mio Umsatz lieber 30% gebe oder lieber nur 1 Mio Umsatz mache. Nur mal ganz laienhaft gesprochen. Außerdem in vielen Branchen ist der vorteil, dass der Investor ein Know How hat. Im Fußball ist es natürlich schwieriger einen "guten" Investor zu finden.

    Tortzdem ist nicht nur der Liquiditätsengpass ein Problem, sondern eben das Problem auf großen Werten zu sitzen ohne dass man diese verwerten kann, weil man das Kapital nicht hat, und damit meine ich nicht nur liquiditätsseitig.

    Das trifft auch im Fußball zu. Nehmen wir an ein Fußballverein hat ein hervorragendes Scouting. Ein Investor würde denen die Mittel zur Verfügung stellen gegen eine Gewinnbeteiligung dafür, dass ein Verein zum Beispiel so ein gutes Scoutig hat und die ganzen gescouteten Talente holen kann oder schon gute Talente hat und ein Investor investiert in das Nachwuchsleistungszentrum, damit die dann auch was werden. Ohne das Geld könnte man die Talente nicht gut genug ausbilden.

    Nur um mal ein Vergleich zu ziehen wie es in anderen Branchen funktionieren würde, wenn es gut läuft. Nicht dass ich sage, dass es so läuft im Fußball. Das ist ja wenn man sich so die Riege der Investoren anguckt eher nicht der Fall.
    Geändert von Jonas555 (16.11.2018 um 11:47 Uhr)

  5. #2525
    Avatar von HeMan
    Registriert seit
    03.04.2017
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    1.808
    Zitat Zitat von Jonas555 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von HeMan Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von KLM46 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von HeMan Beitrag anzeigen
    Mal ganz offen gefragt: was ist denn der große Vorteil eines Investors?

    Also, so wie ich es verstehe, ersteht der Anteile am Unternehmen und schafft dadurch verübergehend Liquidität. Das ist ja aber doch ein Einmaleffekt und will man die Anteile zurück, muss man ihn entsprechend auszahlen. Sehe da jetzt spontan keinen Vorteil, außer man hat Liquiditätsengpässe oder will außerplanmäßig größer in die eigene Infrastruktur investieren.
    Darum geht es immer wenn man Anteile veräußert. Egal ob Fussball oder sonst wo.
    Ja, in den Medien wird die Diskussion aber doch immer so geführt, als würde ein Investor einen Verein/die Liga dauerhaft auf ein anderes Niveau heben. Das ist doch aber Quatsch. Das wäre nur der Fall, wenn jemand dauerhaft zuschießt ohne selbst davon einen Gewinn zu erwarten. Und ob es von solchen "Investoren" so viele (vertrauenswürdige) gibt, sei mal dahin gestellt.
    Natürlich gibt es die. Es gibt in allen Branchen, gute und schlechte Investoren. Das Problem für viele Unternehmen ist eben, dass sie einen großen Wertestock haben, aber oft nicht die finanziellen Mittel haben um diese zu verwerten oder zu vertreiben, da kann ein Investor schon ordentlich Kapital geben um das aufzubauen. Die Frage ist ja, ob ich dem Investor von 10 Mio Umsatz lieber 30% gebe oder lieber nur 1 Mio Umsatz mache. Nur mal ganz laienhaft gesprochen. Außerdem in vielen Branchen ist der vorteil, dass der Investor ein Know How hat. Im Fußball ist es natürlich schwieriger einen "guten" Investor zu finden.

    Tortzdem ist nicht nur der Liquiditätsengpass ein Problem, sondern eben das Problem auf großen Werten zu sitzen ohne dass man diese verwerten kann, weil man das Kapital nicht hat, und damit meine ich nicht nur liquiditätsseitig.

    Das trifft auch im Fußball zu. Nehmen wir an ein Fußballverein hat ein hervorragendes Scouting. Ein Investor würde denen die Mittel zur Verfügung stellen gegen eine Gewinnbeteiligung dafür, dass ein Verein zum Beispiel so ein gutes Scoutig hat und die ganzen gescouteten Talente holen kann oder schon gute Talente hat und ein Investor investiert in das Nachwuchsleistungszentrum, damit die dann auch was werden. Ohne das Geld könnte man die Talente nicht gut genug ausbilden.

    Nur um mal ein Vergleich zu ziehen wie es in anderen Branchen funktionieren würde, wenn es gut läuft. Nicht dass ich sage, dass es so läuft im Fußball. Das ist ja wenn man sich so die Riege der Investoren anguckt eher nicht der Fall.
    Ok, d.h. der Vorteil läge dann darin, dass man risikoavers ist und lieber Verluste und Gewinne teilen möchte? Und dadurch ist man bereit, höhere Investitionen zu tätigen und damit ein größeres Kapital (z.B. teurerer Spielerkader) zu schaffen, das wiederum sportlichen und damit finanziellen Mehrwert generiert?

    Es kann ja eigentlich nur um Risikomanagement oder besseren Finanzierungszugang gehen, denn wenn man davon überzeugt ist, eine Investition mit hoher Rendite zu tätigen, kann man ja auch heute schon einen Kredit aufnehmen.

  6. #2526

    Registriert seit
    26.01.2017
    Beiträge
    895
    Zitat Zitat von HeMan Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Jonas555 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von HeMan Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von KLM46 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von HeMan Beitrag anzeigen
    Mal ganz offen gefragt: was ist denn der große Vorteil eines Investors?

    Also, so wie ich es verstehe, ersteht der Anteile am Unternehmen und schafft dadurch verübergehend Liquidität. Das ist ja aber doch ein Einmaleffekt und will man die Anteile zurück, muss man ihn entsprechend auszahlen. Sehe da jetzt spontan keinen Vorteil, außer man hat Liquiditätsengpässe oder will außerplanmäßig größer in die eigene Infrastruktur investieren.
    Darum geht es immer wenn man Anteile veräußert. Egal ob Fussball oder sonst wo.
    Ja, in den Medien wird die Diskussion aber doch immer so geführt, als würde ein Investor einen Verein/die Liga dauerhaft auf ein anderes Niveau heben. Das ist doch aber Quatsch. Das wäre nur der Fall, wenn jemand dauerhaft zuschießt ohne selbst davon einen Gewinn zu erwarten. Und ob es von solchen "Investoren" so viele (vertrauenswürdige) gibt, sei mal dahin gestellt.
    Natürlich gibt es die. Es gibt in allen Branchen, gute und schlechte Investoren. Das Problem für viele Unternehmen ist eben, dass sie einen großen Wertestock haben, aber oft nicht die finanziellen Mittel haben um diese zu verwerten oder zu vertreiben, da kann ein Investor schon ordentlich Kapital geben um das aufzubauen. Die Frage ist ja, ob ich dem Investor von 10 Mio Umsatz lieber 30% gebe oder lieber nur 1 Mio Umsatz mache. Nur mal ganz laienhaft gesprochen. Außerdem in vielen Branchen ist der vorteil, dass der Investor ein Know How hat. Im Fußball ist es natürlich schwieriger einen "guten" Investor zu finden.

    Tortzdem ist nicht nur der Liquiditätsengpass ein Problem, sondern eben das Problem auf großen Werten zu sitzen ohne dass man diese verwerten kann, weil man das Kapital nicht hat, und damit meine ich nicht nur liquiditätsseitig.

    Das trifft auch im Fußball zu. Nehmen wir an ein Fußballverein hat ein hervorragendes Scouting. Ein Investor würde denen die Mittel zur Verfügung stellen gegen eine Gewinnbeteiligung dafür, dass ein Verein zum Beispiel so ein gutes Scoutig hat und die ganzen gescouteten Talente holen kann oder schon gute Talente hat und ein Investor investiert in das Nachwuchsleistungszentrum, damit die dann auch was werden. Ohne das Geld könnte man die Talente nicht gut genug ausbilden.

    Nur um mal ein Vergleich zu ziehen wie es in anderen Branchen funktionieren würde, wenn es gut läuft. Nicht dass ich sage, dass es so läuft im Fußball. Das ist ja wenn man sich so die Riege der Investoren anguckt eher nicht der Fall.
    Ok, d.h. der Vorteil läge dann darin, dass man risikoavers ist und lieber Verluste und Gewinne teilen möchte? Und dadurch ist man bereit, höhere Investitionen zu tätigen und damit ein größeres Kapital (z.B. teurerer Spielerkader) zu schaffen, das wiederum sportlichen und damit finanziellen Mehrwert generiert?

    Es kann ja eigentlich nur um Risikomanagement oder besseren Finanzierungszugang gehen, denn wenn man davon überzeugt ist, eine Investition mit hoher Rendite zu tätigen, kann man ja auch heute schon einen Kredit aufnehmen.
    Exakt. Von einer Bak bekommst du ja meistens eher einen Plan finanziert. Also du arbeitest genau aus, in welchem Monat du wie viel Geld reinbekommst, wenn die dir das Geld geben. Das heißt die Bank guckt sich genau an wie plausibel der Plan ist und wenn er das is, dann geben die dir einen Kredit.

    Ein Beispiel: Du würdest jetzt ein altes Buch auf deinem Dachboden finden von deinem Vater und das ist super. Hast aber keine Ahnung wie du das an den Mann bringen und vervielfältigen willst. Du hast einen Wert, kannst aber nicht sagen wie viel wert das ist. Keine Bank wird dir dafür eigentlich einen Kredit geben, da du den Wert des Buches nicht beziffern kannst. Du willst ja eine neue Wertigkeit schaffen.

    Wenn du der bank nicht vorlegen kannst warum du nicht in 3 Jahren in welchem Monat wie viel zurück zahlst und das für die plausibel ist, bekommst du kein Kredit.

    Der Investor fördert meißt eher die Idee. Um auf das Buch zu kommen: Der Investor würde dich bei der Idee unterstützen. Also du findest das Buch und erarbeitest eine Idee wie du das Buch verwerten möchtest. Du willst einen Film daraus machen und Millionen von Exemplaren verkaufen. Das wäre dann eine Idee die du einem Investor pitcht, möglicherweise aus der Branche und der Entscheidet oft nach Wertigkeit der Idee.

    Eine Bank kann ja gar keine Ideen bewerten, weil sie nicht das Personal haben um zu bewerten, wie gut ist das Produkt oder der Wertgegenstand? Die haben ja nicht für jede Sache einen Spezialisten. Oder könnte einer in Bank schätzen was ein Fußballtalent in 10 Jahren wert ist, ohne gesehen zu haben wie er spielt? Die wollen eben sehen ob der Plan plausibel ist. Der Investor will wissen ob die Idee was taugt und groß werden kann.
    Geändert von Jonas555 (16.11.2018 um 13:05 Uhr)

  7. #2527
    Avatar von BartS.
    Registriert seit
    27.06.2008
    Beiträge
    26.738
    Allmählich sehe ich schwarz, dass auf Sicht der nächsten drei bis fünf Jahre ein Abstieg ohne Investor noch verhindert werden kann.

  8. #2528
    Avatar von Nis Randers
    Registriert seit
    16.05.2013
    Beiträge
    10.024
    So wie die Bundesliga sich entwickelt ist das sonnenklar.

  9. #2529

    Registriert seit
    18.08.2018
    Ort
    Ansibarium
    Beiträge
    69
    Kommt der Investor, darf er gerne mein Dk mit abkaufen....

  10. #2530
    Avatar von Anfaro 2.0
    Registriert seit
    15.04.2016
    Beiträge
    3.976
    Zitat Zitat von Alarith Beitrag anzeigen
    Kommt der Investor, darf er gerne mein Dk mit abkaufen....
    Och Gottchen, dafür ist die Warteliste lang genug. Wenn nicht Du, dann freut sich eben jemand anders.
    11 Würste dank Kohfeldt!

  11. #2531

    Registriert seit
    18.08.2018
    Ort
    Ansibarium
    Beiträge
    69
    Zitat Zitat von Anfaro 2.0 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Alarith Beitrag anzeigen
    Kommt der Investor, darf er gerne mein Dk mit abkaufen....
    Och Gottchen, dafür ist die Warteliste lang genug. Wenn nicht Du, dann freut sich eben jemand anders.
    Schon klar, dass das keinen Impact auf die Bilanz hätte, wahrscheinlich sogar ein + Geschäft, da derjenige bestimmt mehr Umsatz generiert.
    Ist mehr ein persönliche Konsequenz. Aber ganz ehrlich, Fussball ist nicht erst seit gestern scheiße.

  12. #2532
    Avatar von Anfaro 2.0
    Registriert seit
    15.04.2016
    Beiträge
    3.976
    Da stimme ich Dir zu. Aber wir halten es nicht auf.
    11 Würste dank Kohfeldt!

  13. #2533

    Registriert seit
    18.08.2018
    Ort
    Ansibarium
    Beiträge
    69

  14. #2534
    Avatar von fmo747
    Registriert seit
    06.01.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.396
    Man sieht am Beispiel Hertha dass sich damit nicht alle Probleme in Luft auflösen.

  15. #2535
    Avatar von Chancentod
    Registriert seit
    05.07.2008
    Ort
    In a van down by the river
    Beiträge
    2.146
    Es rettet uns kein höh'res Wesen, kein Gott, kein Kaiser noch Tribun
    Uns aus dem Elend zu erlösen können wir nur selber tun!


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •