Seite 1 von 1144 1211 21 51 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17158

Thema: Nach der Bundestagswahl 2017: Deutsche Politik

  1. #1
    Gast

    Nach der Bundestagswahl 2017: Deutsche Politik

    Steinmeier wird Kanzlerkandidat der SPD
    www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,576754,00.html
    Zitat Zitat von Spiegel.de
    Es ist beschlossen: Frank-Walter Steinmeier wird nach SPIEGEL-Informationen Kanzlerkandidat der SPD. Der Außenminister informiert nun die Parteispitze über die Entscheidung - er hatte sich in der vergangenen Woche intensiv mit Parteichef Beck über die Frage beraten.

    Berlin - Die Entscheidung ist nach SPIEGEL-Informationen in den vergangenen Tagen auf Drängen Steinmeiers gefällt worden. Sie soll auf der Klausurtagung der SPD-Führung am Sonntag am Schwielowsee in Brandenburg bekannt gegeben werden.

    Damit ist es wohl Zeit für diesen Thread.





    Abstimmungsergebnis am 14.9.2009 um 22:22 Uhr:

    Zur Bundestagswahl 2009 erhält meine Stimme voraussichtlich...

    Code:
    CDU/CSU 	                     5% 	  [ 6 ]
    SPD 	                         22% 	 [ 26 ] 	
    FDP 	                         11% 	 [ 13 ]
    Die Linke 	                   15% 	 [ 18 ]
    Die Grünen                      30% 	 [ 36 ]
    Andere Partei 	               14% 	 [ 17 ]
    Darf/Will nicht wählen gehen 	3% 	  [ 4 ]

  2. #2
    Bierstandszene
    Gast
    Grundsätzlich bin ich für ne gesunde Diktatur die man wählen kann, besser als über 500 alimentierte Nichtstuer.
    Schmidt mag nicht unbedingt der Chef gewesen sein den ich haben möchte, aber das was heutzutage Politiker begleitet wäre ihm zuwider.
    Für mich zählt in erster Linie Glaubwürdigkeit und da steht er bei mir in einer Reihe mit Koschnick und Barzel, denen würde ich heute noch jederzeit einen Gebrauchtwagen abkaufen ohne ihn gesehen zu haben.
    Würdest du einen von Schröder (mit Gazmotor) oder Merkel (mit Beifahrerschleudersitz) kaufen? Oder ne Gebrauchtmofa vom Rocker Merz (kennt den noch jemand), ne Pralinenschachtel von Koch oder ne angebliche Gratisrunde in der grünenHölle von Beck?

    Alles Vollspacken, weil nur noch die Leute in die Politik gehen die es sonst nicht gebacken bekommen...

  3. #3
    Avatar von Schmolle
    Registriert seit
    04.07.2008
    Ort
    Reaktionäre Krisenkraft!
    Beiträge
    7.095
    @BSB
    Ich habe mit 16 nicht verstanden, was die (die Politiker) da abziehen, dann habe ich 14 Jahre lang geglaubt, die SPD hätte das "bessere Programm" und seit 11 Jahren sind sie mir alle Scheißegal. Und wenn ich schon Bescheißer wählen muß, dann wähle ich die, dies rundherum sagen: Das macht aktuell die CDU (98 hats Schröder getan).
    Die SPD ist immer noch wie pubertierende Bengels: Lassen sich im falschen Moment mit runtergelassener Hose erwischen. Und das immer noch. Die Vita ist lang und länger. Und das waren sie auch schon zu der "glorreichen Zeit" die du da erwähnst. Man ist dann gnädig und sagt: Die und die damals die hatten noch - ja genau am Arsch. "Die" haben damals auch schön ihre Pfründe durchgedrückt abgesichert und gescheffelt. Wer Politikern vertraut, sollte sich mal fragen, ob er auch an den Weihnachtsmann glaubt.
    Die verlor`nen laufen Amok. Plündernd ziehen sie ins Tal. Die Niemandskinder von Patentex Oval.
    (Friedel Geratsch)

  4. #4
    Avatar von BartS.
    Registriert seit
    27.06.2008
    Beiträge
    17.351
    Zitat Zitat von Schmolle Beitrag anzeigen
    Seit 1973 krankt es allgemein an guten Politikern.
    Ich vermute stark, die Meinung, dass es früher "bessere" Politiker gegeben habe, ist auch in den meisten anderen Ländern weit verbreitet. Und gleiches wird auch über andere Berufsgruppen, etwa Entertainer, behauptet.

    Ich halte diese Ansicht für sehr fragwürdig. Vielmehr ist es doch so, dass sich einfach die Zeiten, Gegebenheiten, Anforderungen, Moden ändern. Damit ändert sich zwangsläufig auch der "Typ" Politiker - aber genauso auch der Rest der Menschheit.

  5. #5
    Bierstandszene
    Gast
    Naja, BartS., selbst FJS als der erste korrupte und erwischte Politiker überhaupt der jungen BRD hat mehr Reputation posthum als Aktuelle- er war selbst in seinem miesen Handeln einfach klar und einfach strukturiert. Dazu hat er noch mit seiner Amtsanmaßung in der Spiegelaffäre zur Stärkung der Demokratie hierzulande völlig gegen seine eigenen Interessen beigetragen.
    Die Frage ist doch wo sind die Politiker die Politik machen um zu gestalten und weil es ihnen ein Anliegen ist? Die findet man am ehesten noch bei den Grünen, alles andere sind Lobbyistenhandlanger bei denen es für Lobbyismus nicht gelangt hat weil das Abi zu schlecht war.
    Es ist doch ein Witz, dass Gesetze von beauftragten Kanzleien in den USA ausgearbeitet werden und keine 5 Abgeordnete wissen was da wirklich drinsteht bevor sie der Parteivorgabe gehorchen bei der Abstimmung.
    Ich erwarte einfach mehr zivilen Ungehorsam von den Gewählten, von über 500 MdBs kannste 490 spurlos verschwinden lassen, nichts würde sich an irgendwelchen Abstimmungsergebnissen ändern.

  6. #6
    Avatar von hans koschnick
    Registriert seit
    10.07.2008
    Ort
    Jenseits von Zeit und Raum
    Beiträge
    14.358
    Zitat Zitat von Bierstandszene Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich bin ich für ne gesunde Diktatur die man wählen kann, besser als über 500 alimentierte Nichtstuer.
    Schmidt mag nicht unbedingt der Chef gewesen sein den ich haben möchte, aber das was heutzutage Politiker begleitet wäre ihm zuwider.
    Für mich zählt in erster Linie Glaubwürdigkeit und da steht er bei mir in einer Reihe mit Koschnick und Barzel, denen würde ich heute noch jederzeit einen Gebrauchtwagen abkaufen ohne ihn gesehen zu haben.
    Würdest du einen von Schröder (mit Gazmotor) oder Merkel (mit Beifahrerschleudersitz) kaufen? Oder ne Gebrauchtmofa vom Rocker Merz (kennt den noch jemand), ne Pralinenschachtel von Koch oder ne angebliche Gratisrunde in der grünenHölle von Beck?

    Alles Vollspacken, weil nur noch die Leute in die Politik gehen die es sonst nicht gebacken bekommen...

    It takes a man to suffer ignorance and smile -
    Be yourself, no matter what they say!


    Liberté! Égalité! FuckAfDé!

  7. #7
    Avatar von BartS.
    Registriert seit
    27.06.2008
    Beiträge
    17.351
    Zitat Zitat von Bierstandszene Beitrag anzeigen
    Naja, BartS., selbst FJS als der erste korrupte und erwischte Politiker überhaupt der jungen BRD hat mehr Reputation posthum als Aktuelle- er war selbst in seinem miesen Handeln einfach klar und einfach strukturiert.
    Ja, und eben das ist doch ein gutes Beispiel. Früher gab es eher mehr Affären als heute (und das, obwohl aufgrund der "Medienglobalisierung" davon auszugehen ist, dass mittlerweile die allermeisten Affären irgendwann ans Licht kommen), insbesondere auch größere.

    Politik war aber vor 50 Jahren sehr viel "einfacher" als heute, die Anforderungen unter allen Aspekten waren schlichtweg niedriger. Meiner Meinung nach stellt die Bevölkerung - vielleicht aufgrund des steigenden Wohlstands - immer höhere Erwartungen an die Politiker. Politiker sind keine Übermenschen, sondern letztendlich Leute wie du und ich - mit allen Stärken und Schwächen.

    Zitat Zitat von Bierstandszene Beitrag anzeigen
    Die Frage ist doch wo sind die Politiker die Politik machen um zu gestalten und weil es ihnen ein Anliegen ist? Die findet man am ehesten noch bei den Grünen, alles andere sind Lobbyistenhandlanger bei denen es für Lobbyismus nicht gelangt hat weil das Abi zu schlecht war.
    Und eben das sehe ich nicht so, wenn man mal von diversen FDP-Politikern, einigen CDU/CSU-Politikern und vereinzelten Politikern in den anderen Parteien absieht. Für wen sollen denn SPD und Linke Lobbyarbeit betreiben? Ich sehe da nichts.
    Geändert von BartS. (30.09.2012 um 13:11 Uhr)

  8. #8

    Registriert seit
    24.07.2012
    Ort
    Bremen, Ostertor
    Beiträge
    383
    Zitat Zitat von BartS. Beitrag anzeigen
    Für wen soll denn die SPD Lobbyarbeit betreiben? Ich sehe da nichts.
    Blind?
    "Protest ist, wenn ich sage, das und das paßt mir nicht. Widerstand ist, wenn ich dafür sorge, daß das, was mir nicht paßt, nicht länger geschieht."

  9. #9
    Avatar von BartS.
    Registriert seit
    27.06.2008
    Beiträge
    17.351
    Zitat Zitat von Annabelle 1 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von BartS. Beitrag anzeigen
    Für wen soll denn die SPD Lobbyarbeit betreiben? Ich sehe da nichts.
    Blind?
    Du meinst Doris Schröder-Köpf? Die will Landtagsabgeordnete werden, mal sehen, ob sie es schafft. Ansonsten sehe ich dort niemanden, der in der SPD eine Rolle spielt oder zukünftig spielen wird.

  10. #10
    Avatar von Schmolle
    Registriert seit
    04.07.2008
    Ort
    Reaktionäre Krisenkraft!
    Beiträge
    7.095
    @BartS.
    Nein (zu deiner antwort auf meinen vorigen Post). Seit 1973 versuchen sich unterchiedlichste Regierungen in den Ländern an denselben Themen und kriegen sie nicht in den Griff. Mein zynisches Ich sagt mir, das ist so gewollt.
    Und wie man Barzel als "glaubwürdig" bezeichnen kann - liebe BSB und lieber Kosch - das will sich mir überhaupt nicht entschließen. Früher war nicht alles besser, da wars im Grunde dieselbe Grütze, hatte bloß ne andere Farbe.

    Und lieber Bart.S.: Mach dir da keine Illusionen, wg. etwaiger Lobbyarbeit die SPD oder LInke machen könnten. So wie die SPD Entourage nach 2005 fast in kompletter Mannschaftsstärke zu russischen Energiekonzernen bzw. Deutschen Energiekonzernen der "alten Energie" wechselte, wird sich da nach einer Schlappe auch für die aktuellen Leute noch das ein oder andere Pöstchen finden. Linke Politiker wird man in "gewerkschaftsnahe Einrichtungen" unterbringen und Grüne kommen ebenso wie die SPD Leute für Multinationals in Frage. Dazu müssen sie nicht unbedingt jetzt schon Lobbyistenarbeit für machen - auch wenn sies tun (Auto, Chemo, Medizin und Energieindustrie).
    Geändert von Schmolle (30.09.2012 um 21:24 Uhr)
    Die verlor`nen laufen Amok. Plündernd ziehen sie ins Tal. Die Niemandskinder von Patentex Oval.
    (Friedel Geratsch)

  11. #11
    Avatar von Stijn
    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    11.506
    Ich freu mich schon auf's Fernsehduell.

    Normalerweise wird Merkel gnadenlos filetiert. Steinmeier braucht lediglich den Zeigefinger heben, dann ist Sendepause.
    Leider Werden Millionen zuschauen. Da wird er sich noch ne gehörige Portion Charmanz zulegen müssen. Evtl. mal ne Sitzung mit Bärbel Höhn abhalten.

    Ups, wohl schon passiert.

    Aaron Hunt (HSV)

    *Reve rof Nenasap Retep (Irtep)*

  12. #12

    Registriert seit
    05.01.2012
    Ort
    tafkam
    Beiträge
    2.647
    Zitat Zitat von Bierstandszene Beitrag anzeigen
    Ne Diktatur Schmidt hätte was gehabt...
    Ja, das hätte den Leuten, die ihren Führer so vermissten, sehr gefallen. Der Kanzler und Bürgermeister des ausnahmezustandes, der sich über recht und menschenleben hinwegsetzte - schade, dass die RAF den nicht erwischt hat.

  13. #13
    Bierstandszene
    Gast
    Du kennst doch Leute wie Schmidt und Koschnick nur vom Hörensagen, Maddin.

    Klar hat er sich über geltendes Recht hinweggesetzt, aber das hat er nie abgestritten und er hat damit im Gegensatz zu deiner Behauptung Leben gerettet. Und der RAF- Spruch ist sowas von daneben und völlig indiskutabel.

  14. #14
    Avatar von Schmolle
    Registriert seit
    04.07.2008
    Ort
    Reaktionäre Krisenkraft!
    Beiträge
    7.095
    @BSB
    Sicherlich ist der Spruch krass aber er verhehlt nicht einer gewissen Grundlage. Die RAF hat von der Sachpolitik durch ihr widerliches Bomben abgelenkt und den Schwenk auf was ganz anderes gerichtet. Dabei wurden massiv Bürgerrechte beschnitten. Die SPD hat in ihren Regierungsjahren, die meisten GG Korrekturen durchführen lassen und im Strafgesetz ihre Spuren deutlichst hinterlassen, seit sie ab Brandt den Kanzler stellte.
    Das muß angesprochen werden. "Terrorparagraph", "rasterfahndung", "Zusammenlegung von funktionen und Behörden", "Bekämpfung von organisierter Kriminalität", bis über neue Drohungen "zunehmende Globalisierung die andere Erfordernisse auf das Bank- und finanzwesen stellt" werden da angeführt und als Grund gesehen, Bürger über Gebühr zu trietzen.
    Und was damit auch bezweckt werden mag - es greift nicht. diejenigen, die per Terrorparagraph" bislang in der bundesrepublik eingesperrt wurden/in U-Haft genommen wurden, sind samt und sonders und mit pauken und Trompeten wieder entlassen worden. Selbst angebliche Al Quaida Mittäter (Mzoudi z.B.)
    Wird deswegen eines dieser unnützen Gesetze zurückgenommen? nein, natürlich nicht. eher verfeienert.

    Du kannst es sehen wie du es willst - spätestens mit der ersten Kanzlerschaft (Brandt), dann verstärkt durch die zweite, die Schmidtsche, Kanzlerschaft wurde in der BRD die Büchse der Pandora geöffnet.

    Das man dann die verantwortlichen von Schmidt über Genscher, "Ben wisch", Mischnik, etc.pp. und alle weiteren Leute "hinterher" noch "gut" findet, nenne ich Ka(dav)ergehorsam, nichts anderes.
    Geändert von Schmolle (02.10.2012 um 01:58 Uhr)
    Die verlor`nen laufen Amok. Plündernd ziehen sie ins Tal. Die Niemandskinder von Patentex Oval.
    (Friedel Geratsch)

  15. #15

    Registriert seit
    21.09.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    720
    Zitat Zitat von Schmolle Beitrag anzeigen

    Ich beurteile die Jahre in denen ich ihn erlebte - seine letzten Kanzlerjahre. Was er als Innensenator während der Sturmflut da so alles tat und so müssen und sollen andere Beurteilen, die dabei gewesen ssind (bzw. als OB in Hamburg).
    Abgesehen davon, dass Schmidt nie Bürgermeister der HH war, gibt es gar keinen Oberbürgermeister in Hamburg. Aber dies alles beiseite: jaja, lieber Schmolle.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •