Seite 122 von 134 ErsteErste ... 72 102 112 121122123132 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.816 bis 1.830 von 2003

Thema: Faster Harder Louder- Die Heavy/Rock/Alternative Rumpelkammer

  1. #1816
    Avatar von Schmolle
    Registriert seit
    04.07.2008
    Ort
    Reaktionäre Krisenkraft!
    Beiträge
    7.425
    @mitm Rad
    Die "Kings of Metal" geht sogar noch gut durch und auf der "Warriors of the World United" sowie der "Triumph of Steel" sind auch noch ein paar gängige Lieder drauf.
    Ich habe sie 2002 auf der "WotWu" Tour in Bremen gesehen und das Konzert war halt gut. Die Playlist war super, der Faktor "unfreiwillige Komik" wurde bedient allerdings der Peinlihchkeitsfaktor hart aber gekonnt umschifft - das war ab spätestens dieser tour dann ja nicht mehr der Fall. Die haben halt komplett einen an der Batterie die Herren und spätestens seit Hail to England war das auch jedem klar.

    Nostalgie Metaltrip Part IV: Rage XIII
    Die verlor`nen laufen Amok. Plündernd ziehen sie ins Tal. Die Niemandskinder von Patentex Oval.
    (Friedel Geratsch)

  2. #1817
    Bei genau dem Konzert war ich auch. Leider kann ich mich an die Setlist nur noch in Bruchstücken erinnern und das Internet gibt auch nichts her. Aber Dosenbierüberkippen, Silikontitten und de Maios-"Ich will ihröö Töchter ficköön"-Ansprache fand und finde ich übel. Der ganze Metalbruder-Pathos ist auch unnötig.

    Auf der "Kings of Metal" finde ich persönlich nur noch "Hail and Kill" überzeugend. "Hörz auuuuus Staahahahal" und "The Crown..." baden schon im Pathos, sind aber okay. Das Basssolo, der Laber-Opa und "Pleasure Slave" - ist ein Bonustrack, ich weiß - werfen schon große, schwarze Schatten auf das, was noch kommt; kann ich mir heute nicht mehr ohne Zucken anhören, auch nicht als Gag.

    Edit: Doch eine Setlist aus der Zeit gefunden, die einigermaßen hinkommen könnte.
    Geändert von mitm rad zum training (05.09.2017 um 22:49 Uhr)
    in 1984
    everyone was paranoid about surveillance
    now we clamour like rats to litter the internet with photos

    for more lame spoken word PM me for wholesale rates

  3. #1818
    Avatar von Samba-Tonne
    Registriert seit
    24.12.2008
    Ort
    Dorum
    Beiträge
    456
    Zitat Zitat von Schmolle Beitrag anzeigen
    @mitm Rad
    Die "Kings of Metal" geht sogar noch gut durch und auf der "Warriors of the World United" sowie der "Triumph of Steel" sind auch noch ein paar gängige Lieder drauf.
    Ich habe sie 2002 auf der "WotWu" Tour in Bremen gesehen und das Konzert war halt gut. Die Playlist war super, der Faktor "unfreiwillige Komik" wurde bedient allerdings der Peinlihchkeitsfaktor hart aber gekonnt umschifft - das war ab spätestens dieser tour dann ja nicht mehr der Fall. Die haben halt komplett einen an der Batterie die Herren und spätestens seit Hail to England war das auch jedem klar.

    Nostalgie Metaltrip Part IV: Rage XIII
    Kings of Metal war doch wieder ein Schritt voran, nach der FtW. Ich hab mit denen nach Louder than Hell abgeschlossen. Mein letztes Konzert war wohl '98 im Pier 2.

    Rage XIII habe ich gerade letzte Woche auch mal wieder entstaubt. Habe ich damals hart abgefeiert.
    Ab der Trapped gehörten Rage eh zu meinen Faves. Mein heiliges Dreigestirn sind Trapped, The Missing Link und die Black in Mind.
    Mit XIII und der Ghosts ging es dann ja in eine etwas andere Richtung, wenn auch nicht weniger toll.
    Irgendwann habe ich sie dann aus den Augen verloren, bzw. die Lust an neuen Sachen war mir vergangen.
    Aber dann und wann lege ich mir wieder was in den Player.
    100% WERDER Lebenslang Grün/Weiß
    Mein Dream-Team
    --------Schmeichel-------
    Thuram---Bratseth---J.Cesar---Maldini
    ------Redondo-----Seedorf----
    --Zidane-------Nedved-----
    van Basten-----Shearer

  4. #1819
    Avatar von -=RK=-
    Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    6.460
    Schmolles angesprochene "Into glory ride" ist aber auch eine recht "schwere" Platte, man muss sich in die Songs lange reinhören und ist nicht gleich mittendrin im Spektakel, wie zB bei der "Fighting the world" oder "Kings of metal".

    Im Alter muss man auch mal verzeihen können und diese aufgesetzte Show war von Anfang an eine Marketingnummer, um aus der Masse herauszutreten. Schon damals reichte es nicht, nur musikalisch zu glänzen, heute ist das ja nur noch schlimmer geworden. Zurück zum Thema: mMn gibt es auch auf den neueren Scheiben durchaus einzelne gelungene Songs, aber die Zeit ist definitiv schon eine ganze Weile abgelaufen. Meine Lieblingsscheibe ist übrigens die "Sign of the hammer", ich mag das sphärische - so ist meine Lieblingsscheibe bei Maiden auch die "Somewhere in time".

    "Trapped" und "Black in mind" von Rage fand ich früher auch top. Dann kam diese komische Orchesternummer und Smolski hat die Band dann nicht unbedingt sympathischer gemacht

  5. #1820
    Avatar von Schmolle
    Registriert seit
    04.07.2008
    Ort
    Reaktionäre Krisenkraft!
    Beiträge
    7.425
    Von Rage habe ich glaube ich nur die X111 und die "Secrets in a weird world". auf der X111 soll Peaveys Gesang am Besten sein - und ich glaube das würde ich unterschreiben wollen (in andere Scheiben habe ich reingehört vor dem Kauf und das war meistens nix).
    So kann ich zu "Black in mind" oder "Trapped" oder "The Missng Link" nichts beisteuern.

    Wg. Nostalgiewelle: BMG bringt gerade alte Noise Classix raus. Die ersten 4 Voivod Scheiben sind schon raus (Killing Technology und dimension hatröss sind echte Kracher!) und jetzt kommen die alten Celtic Frost Scheiben - was an Brutalhärte damals ja kaum zu übertreffen war (ich spreche von Morbid Tales) oder sehr experimentell (Into the Pandemonium).

    Wg. Manowar 2002
    Joeys ansagen und auch sein Bassolo inkl. Bassaiten abreissen war völlig Gaga/deplatziert. Die Setlist kann hinkommen. Ich war mit meinem Bruder dort und wir haben abgefeiert vom Feinsten. War n Arschkalter Tag mit Blitzeis etc. Glaube wir sind mit 40 über die Autobahn gekrochen!
    "Schwer" ist die "Into glory ride" nicht - vielleicht für "Neueinsteiger", Heavy ist sie auf jeden Fall.
    Die verlor`nen laufen Amok. Plündernd ziehen sie ins Tal. Die Niemandskinder von Patentex Oval.
    (Friedel Geratsch)

  6. #1821
    Ja, die Noise-Reissues sind ganz nett gemacht, mit Bonustracks und Linernotes. Ich habe Voivods "Roooaaaaaarrrrr", "Morbid Tales" und die ersten beiden Kreator eingesackt. Ich bin ja mehr von der Rumpel-Fraktion Die Kreator-Scheiben gab es auf CD kürzlich für 5,90 bei Media Markt, das ist echt ein guter Deal. Die Cover sind ein bisschen unschön gemacht, die Farbgebung stimmt nicht. Dafür sind Tracks von den Demos ("Endless Pain") und die "Flag of Hate"-EP ("Pleasure") drauf und lustige Kommentare zu den Texten von Mille. Mal gucken, was BMG noch so raus kramt, vielleicht kommt ja auch noch was aus der zweiten Reihe des Noise-Backkatalogs. Ich hoffe aber unabhängig davon unbedingt, dass Hellhammer noch kommt. Die brauche ich dringendst und würde ich wohl auch als LP und CD einsacken.
    in 1984
    everyone was paranoid about surveillance
    now we clamour like rats to litter the internet with photos

    for more lame spoken word PM me for wholesale rates

  7. #1822
    Avatar von Schmolle
    Registriert seit
    04.07.2008
    Ort
    Reaktionäre Krisenkraft!
    Beiträge
    7.425
    Hellhammer "Apocalyptic Raids" ist ein kleines Juwel in meiner Sammlung. Hab ich noch von damals!
    Kreator haben mich nie geflasht, waren nie meins.
    Bei Voivod waren oder sinds auch eher "Nothing Face" oder "the Outer Limits" die ich mag (killing und Dimension sind auch geil, ohne Frage).
    Beim "Schädelspalten" bin ich halt dann recht früh an Slayer geraten und weiss noch als "Reign in Blood" erschien. Daran musste sich dann - für mich - jede "Extremmetal" Kapelle messen lassen und das wars dann.
    Zudem hatte ich wegen Metallica und Maiden eigentlich auch keinen Platz mehr auf meinen Plattenteller. Powerslave, somewhere in time, Ride the Lightning und Master of Puppets hatten zw. 84 und 88 keinen Fressfeind bei mir.
    Die verlor`nen laufen Amok. Plündernd ziehen sie ins Tal. Die Niemandskinder von Patentex Oval.
    (Friedel Geratsch)

  8. #1823
    Avatar von MarcMD
    Registriert seit
    15.06.2013
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.756
    Earthside - A Dream In Static
    Ich weiß nicht, ob diese Scheibe hier schon mal Thema war (erschien bereits 2015). Für ein Debütalbum ist das eine beachtliche Produktion, auch wenn die Band aus New England zuvor schon einige Jahre existierte. Die Jungs wissen mit Ihren Instrumenten umzugehen (auch sehr guter Drummer), den Einsatz des Orchesters an einigen Stellen geschickt einzusetzen und auch die Tontechnik hat ganze Arbeit geleistet.
    Besonders gelungen sind mMn der erste, dritte und letzte Titel.
    What shall we use to fill the empty spaces
    Where waves of hunger roar?
    Shall we set out across this sea of faces
    In search of more and more applause?

  9. #1824
    Avatar von Schmolle
    Registriert seit
    04.07.2008
    Ort
    Reaktionäre Krisenkraft!
    Beiträge
    7.425
    @Marc
    Kann mich nicht daran erinnern.
    Die verlor`nen laufen Amok. Plündernd ziehen sie ins Tal. Die Niemandskinder von Patentex Oval.
    (Friedel Geratsch)

  10. #1825
    Avatar von Erklär-Bär
    Registriert seit
    07.07.2008
    Beiträge
    2.826
    Wehe, wenn heute nicht das neue SepticFlesh-Album im Briefkasten ist. Hat schon wegen Release-Problemen ne Woche Verspätung.
    Wein und Bier, das rat ich dir!
    Bier und Wein, das rat ich dir!

  11. #1826
    Avatar von Werner Bremen
    Registriert seit
    15.07.2008
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    3.633
    Zitat Zitat von SebStar Beitrag anzeigen
    Rishloo
    Tolle Band...da steh ich voll drauf!

    Kam hier im Songcontest unheimlich schlecht an, was eindeutig für sie spricht
    "Willst du den wahren Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht" - Abraham Lincoln

  12. #1827
    Avatar von marble
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Fischtown
    Beiträge
    2.041
    Ist mir zu "kompliziert".

    Ich mag's heute eher schlicht.

  13. #1828
    Avatar von cluseau
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    beratungsresidenz
    Beiträge
    10.580
    oh, gerade aufgefallen, dass ich sonntag ja memoriam in essen sehe, geil
    tiefbegabt

  14. #1829
    Avatar von Samba-Tonne
    Registriert seit
    24.12.2008
    Ort
    Dorum
    Beiträge
    456
    Bin gerade mal wieder verliebt...
    dieses mal in das neue Album von Threshold
    Nach dem Abgang von Damian Wilson, hatte ich meine Zweifel, ob's was werden würde.
    Aber mit dem neuen/alten Glynn Morgan, haben sie mich eines besseren belehrt.
    "Stars an Satellites" will mir einfach nicht mehr aus dem Ohr, um nur mal ein Songbeispiel zu nennen.
    Ich denke dieses Album wir in meinem Jahres-Poll sehr weit oben anzufinden sein.
    100% WERDER Lebenslang Grün/Weiß
    Mein Dream-Team
    --------Schmeichel-------
    Thuram---Bratseth---J.Cesar---Maldini
    ------Redondo-----Seedorf----
    --Zidane-------Nedved-----
    van Basten-----Shearer

  15. #1830
    Avatar von Schmolle
    Registriert seit
    04.07.2008
    Ort
    Reaktionäre Krisenkraft!
    Beiträge
    7.425
    Threshold steht auch bei mir auf dem Notizzettel

    Nostalgie Metal Trip Vol. 5

    Savatage "Edge Of Thorns"
    Wird etwas vernachlässigt im Back-Katalog von Tampa Bay`s Finest, hat aber eine affengeile Gitarrenarbeit (Säge Riffs und "Glocken" Leads) von Criss Oliva in jedem Song intus. Der Titeltrack, All that I bleed und Miles Away ragen für mich heraus (ersterer befand sich auch fast immer seit 1993 im Live Set, als einziger der Scheibe) aber das schmälert nicht den Rest. Zak Stevens singt hier zum ersten Mal und powert sich durch die Songs und gibt Ihnen seinen Stempel (auch wenn gerade den härteren Stücken anzuhören ist, daß sie von Oliva für Oliva geschrieben worden waren). Satte Produktion auch (im Gegensatz zur göttergleichen Streets deren einziges Manko die zwar sauteure und aufwändige aber verwaschene Produktion ist). Ach und was nochmal gesagt werden muß: Das wohltemperierte Basspiel von "Mr. Combat Man himself" (O-Ton Jon Oliva) Jonny lee Middleton sucht hier ebenso seinesgleichen. Jeff Plate gibt sein Debut an den Drums.
    Es ist das letzte Studio Album mit Criss Oliva.
    Die verlor`nen laufen Amok. Plündernd ziehen sie ins Tal. Die Niemandskinder von Patentex Oval.
    (Friedel Geratsch)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •